Gut besuchtes Maifestival in Bruchhausen-Vilsen / Erstmals mit Hochzeitsmesse

Ein perfekter Bummeltag

Flohmarkt, Hochzeitsmesse, verkaufsoffener Sonntag – der Maimarkt bietet für Besucher jeder Altersklasse etwas Interessantes. Fotos: Regine Suling/Oliver Siedenberg

Br.-Vilsen - Von Regine Suling. Entspannt bummeln, ein Eis schlecken oder in der Sonne sitzen und ein Stück Kuchen bei Live-Musik genießen: Wer einen gemütlichen Bummeltag bei bestem Wetter erleben wollte, war gestern in Bruchhausen-Vilsen an der richtigen Adresse. Das Maifestival lockte viele Menschen vor die Türen und in den historischen Ortskern. Wer mit dem Auto anreiste, fand schnell einen Parkplatz. Denn viele Besucher radelten per Pedal in den Luftkurort. Die organisierende Fördergemeinschaft Bruchhausen-Vilsen hatte sich einiges einfallen lassen.

Ganz neu und passend zum Heirats- und Wonnemonat Mai: Die Hochzeitsmeile „Vilsen küsst die Braut“, die in der Brautstraße all das offerierte, was für eine Hochzeit unerlässlich ist. Friseure und Fotografen, Blumen und Autos – und natürlich die passende Kleidung. Die gab es bei Sara und Björn Terveen. Während sie mit „Braut im Glück“ bereits ihr Geschäft in Bruchhausen-Vilsen hat, stößt ihr Gatte mit seinem Unternehmen „Nahtkämpfer“ in Kürze dazu. Der derzeitige Laden seiner Frau werde erweitert, erklärte Terveen. Dort bietet er dann maßgeschneiderte Anzüge an. Die Firmenbezeichnung „Nahtkämpfer“ passt, findet er. „Ich war früher Judo-Kämpfer und habe auch geboxt.“ Gemeinsam mit seiner Frau Sara hat er die Hochzeitsmeile „Vilsen küsst die Braut“ mit einem besonderen regionalen Bezug geplant. Routine haben beide darin: „Wir organisieren auch sonst zusammen Hochzeitsmessen“, erzählte Björn Terveen und machte Lust auf mehr: „2020 werden wir auf dem Brokser Heiratsmarkt auch eine Hochzeitsmesse machen.“ Da gehöre das Thema Heiraten schließlich auch hin, befand er.

Auch mit dem ersten Aufschlag beim gestrigen Maifestival war Björn Terveen bereits am frühen Nachmittag zufrieden: „Das ist hier gut besucht“, freute er sich über viele Gespräche. Es gab also viel zu schauen. Und wer mochte, konnte sich über die Arbeit mehrerer Vereine informieren. Der Schulförderverein Bruchhausen-Vilsen war genauso dabei wie der Sozialverband Deutschland, Ortsverband Bruchhausen-Vilsen, der seine Arbeit und ein breites Angebotsspektrum präsentierte. „Am 19. Juni besuchen wir den niedersächsischen Landtag“, erzählte Gerd Walter Raaf, zweiter Vorsitzender des Ortsverbands. Denn neben sozialrechtlicher Beratung gehören auch Ausflüge zum Programm des Vereins.

Die Geschäfte im Ort luden ebenfalls zum Hereinkommen ein: Zwischen 13 und 18 Uhr hatten sie ihre Türen zum verkaufsoffenen Sonntag geöffnet. Ein Angebot, das von vielen Besuchern gerne genutzt wurde, um sich ungezwungen und in aller Ruhe umschauen und einkaufen zu können.

Wer stattdessen Gebrauchtes für kleines Geld suchte, wurde beim Flohmarkt an der Sulinger Straße fündig. Auch für den Nachwuchs gab es einiges zu sehen und zu erleben: Der Spieleparcours auf dem Kirchplatz vor der St.-Cyriakus-Kirche lud zum Mitmachen ein, das Kinderkarussell im Ortskern zum Mitfahren. Und zu sehen gab es auch viel: zum Beispiel eine Braut-Modenschau und eine Vorführung der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Bruchhausen-Vilsen. Rockige Abwechslung gab es von „Akkis Garage“: Die Band spielte auf dem Platz vor dem Geschäft von Bullenkamp; Getränkestände und Imbissbuden luden zum Verweilen ein.

Kurzum: Das Maifestival bot eine bunte Markt-Mischung, bei der wohl jeder Besucher auf seine Kosten kam.

Weitere Fotos auf

www.kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Meistgelesene Artikel

Melanie und Alexander Lenz spenden 10. 000 Euro – und ernten Shitstorm

Melanie und Alexander Lenz spenden 10. 000 Euro – und ernten Shitstorm

Polizei hebt Wohnung voller Drogen aus - 26-Jähriger in U-Haft

Polizei hebt Wohnung voller Drogen aus - 26-Jähriger in U-Haft

Maschinenschaden: Ausgaben der Kreiszeitung teilweise verspätet

Maschinenschaden: Ausgaben der Kreiszeitung teilweise verspätet

TV Stuhr startet Sticker-Aktion: „Ich glaub’, ich bin eine Niete“

TV Stuhr startet Sticker-Aktion: „Ich glaub’, ich bin eine Niete“

Kommentare