Im Oktober geht es in der Diskothek weiter

„Break Out“ bekommt neues Leben eingehaucht

+
Auf einem Klemmbrett notiert sich Jochen Noltemeier, was er und sein Bruder bis zur Wiedereröffnung des „Break Out“ noch alles erledigen müssen.

Asendorf - Mit einer Burger-Bar und einem neuen Konzept für den Diskobereich geht es im „Break Out“ (BO) an der Bundesstraße 6 in Asendorf Ende Oktober weiter. Ein Jahr lang hatten Ecki und Jochen Noltemeier das Gebäude vom ehemaligen Inhaber Olaf Heye gepachtet und die Disko betrieben. Nun kauften sie den Laden, den sie gerade sanieren und modernisieren.

„Wir wollen dem BO eine gehörige Portion neues Leben einhauchen“, berichtet der 26-jährige Jochen Noltemeier, der das Geschäft zusammen mit seinem 35-jährigen Bruder Ecki betreibt.

Es sei schon immer ihr Wunsch gewesen, ein kleines Restaurant zu eröffnen. Nun sei der richtige Zeitpunkt gekommen, diesen Traum zu verwirklichen. Die beiden lassen das Haus gerade nach ihren Ideen und Vorstellungen umbauen. Bereits jetzt ist nichts mehr so, wie es mal war. Im Bistro haben Tischler bereits die Theke mit Holz verkleidet. Zudem vermitteln auf alt getrimmte Fliesen im offenen Küchenbereich ein gemütliches Flair. „Wir erweitern das Lokal gerade um einen Wintergarten, in dem es einen Raucherbereich geben wird“, berichtet Jochen Noltemeier.

Im Restaurant stehen in Zukunft sechs oder sieben verschiedene Burger, darunter ein veganer, im Mittelpunkt. Salate, Steaks und Süßkartoffel-Pommes runden die Menükarte ab. Wer möchte, kann auf Sitzmöbeln aus alten Eisenbahnwaggons oder auf komfor-tablen Kinosesseln nicht nur die Speisen genießen, sondern auch Fußball gucken. „Wir sind Sky-Sportsbar“, sagt Jochen Noltemeier. Gleich neben dem Restaurant entsteht ein Spielraum mit einem Dartautomaten sowie einem Billard- und einem Kickertisch.

Auch im Diskobereich ändert sich einiges. Das DJ-Pult bekommt einen anderen Standort, und auf einer neu errichteten Bühne demonstrieren Bands in Zukunft ihr Können. Zudem lassen Noltemeiers die Licht- und Musikanlage erneuern. In der Disko sollen freitags Jam-Sessions, Rocknächte, Live-Konzerte und Ü-30-Partys stattfinden. Die Samstage stehen ganz im Zeichen von Electronic Dance Musik (EDM), Charts, Black und House. „Wir hoffen, dass die Umgestaltung bei den Gästen gut ankommt“, sagt Jochen Noltemeier.

Der Startschuss für die Burger-Bar soll am Freitag, 30. Oktober, fallen. Ab dann bereiten zwei gelernte Köche täglich, außer dienstags (Ruhetag), von 17 bis 23 Uhr den Besuchern warme Speisen zu. Am Sonnabend, 31. Oktober, geht es ab 23 Uhr dann auch in der Disko los.

asc

Mehr zum Thema:

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Meistgelesene Artikel

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Vandalismus an Buswartehäuschen

Vandalismus an Buswartehäuschen

Entspannende Ruhe am Dümmer See

Entspannende Ruhe am Dümmer See

Kommentare