Neues Programm des Kulturvereins

Schweigend einen guten Mann finden

+
Skurril und poetisch: Kabarettistin Nessi Tausendschön kommt am 11. März ins Forum.

Br.-Vilsen - „Wir geben dem Winterblues keine Chance“, verspricht Jutta Filikowski, Geschäftsführerin des Kunst- und Kulturvereins (KuK) der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen. Der Verein habe für den Winter und den Frühling ein vielfältiges Programm für jeden Geschmack vorbereitet – von Kino über Kabarett bis zu klassischer Musik.

Für Sonntag, 24. Januar, lädt der KuK zu einem etwas anderen Neujahrskonzert ein: „Klassik ist überall, wir machen in Plattdeutsch mit dem Plattpaket ,Wi packt ut!‘“, kündigt Filikowski in einer Pressemitteilung an. Jochen Wiegandt, Gerd Spiekermann, Lars-Luis Linek und Wolfgang Timpe treten ab 16 Uhr im Forum des Schulzentrums Bruchhausen-Vilsen auf. Wiegandt will mit seinem trockenen Humor und seinen Gesangsattacken das Publikum zum Ausflippen bringen. Linek spielt Mundharmonika, unterstützt von Timpe (Gitarre und Gesang). Und Spiekermann beleuchtet laut Pressemeldung frech, witzig und absolut treffend Triumphe und Niederlagen im Kampf mit der „Tücke des Objekts“ sowie die kleinen und großen Konflikte im menschlichen Miteinander.

Am Donnerstag, 18. Februar, ab 19.30 Uhr zeigt der Reisejournalist Matthias Hanke eine Multimedia-Show im Schulforum. Er entführt die Gäste zum Jakobsweg in Spanien. Der KuK organisiert den Abend gemeinsam mit der Volkshochschule (VHS).

„Das Beste vom Besten von der Besten“ heißt es am Freitag, 11. März: Die Sängerin, Schauspielerin und Kabarettistin Nessi Tausendschön bietet ab 20 Uhr im Schulforum ein „skurril-poetisches Musiktheaterkabarettvarieté“.

An Gründonnerstag, 24. März, steht eine „Wanderung zu den Heiligen Quellen“ auf dem Plan. „Einer Sage nach wurden dem Wasser der Heiligen Quellen auf dem Heiligenberg Heilkräfte zugeschrieben. Es sollte Ekzeme, Rheuma und andere Krankheiten heilen, wenn es an Gründonnerstag geschöpft wurde“, erklärt Filikowski. „Jungfrauen, die den Weg dorthin schweigend zurückgelegt haben, wurde ein guter Mann versprochen.“ In Erinnerung an diese alte Tradition können die Bürger um 18 Uhr vom Kurpark zum Heiligenberg wandern – und auf einem Teil des Wegs schweigen. Bei den Quellen können sie Wasser abfüllen. Außerdem bekommen alle Interessierten Informationen über die Besonderheiten der Quellen und den alten Brauch.

„Destino – eine Tango-Oper“ wird am Freitag und Samstag, 15. und 16. April, in der Mensa im Schulzentrum uraufgeführt. Destino ist Spanisch und bedeutet Schicksal. In der Geschichte geht es um eine 90-Jährige, die als junge Jüdin aus Deutschland flüchtete und in Argentinien strandete. Dort lernte sie den Tango kennen und lieben. Die alte Dame schwelgt in Erinnerungen und durchlebt auf dem staubigen Dachboden ihre Vergangenheit. Auf der Bühne tritt sie als junge Frau in Erscheinung und blickt tanzend zurück. Das Projekt von Daniele Franzen und Marcello Monaco hat viele Beteiligte: Das Syker Kammerorchester, das Bremer Tango Community Orchester sowie einige Tangoschüler und -tänzer sind dabei. „In dieser Oper liegt der Schwerpunkt nicht wie in einer herkömmlichen Oper auf dem Gesang, sondern auf der Interaktion von Musik, Chor und Tanz“, steht in der Pressemeldung.

Am Sonntag, 17. April, ab 17 Uhr sind Ulrich Semrau und die Klassische Philharmonie Nordwest in der Mensa zu Gast.

Ein musikalisch-literarischer Kunstvortrag in Zusammenarbeit mit der VHS ist für Sonntag, 24. April, geplant. Der Kunsthistoriker Dr. Thomas Carstensen und die Schauspielerin Ulrike Fertig stellen den Besuchern zusammen mit dem Cellisten Philip Wentrup die Brüder Vincent und Theo van Gogh vor – ab 19.30 Uhr im Forum.

„Metamorphosen“ lautet das Thema bei „Kunst im Park“ an Pfingsten, 15. und 16. Mai. Alle Künstler, die an der Ausstellung im Kurpark teilnehmen wollen, sollten sich bis zum 31. März bewerben.

Filmfans kommen im Kulturcafé „Die Scheune“ auf ihre Kosten. Dort laufen an den Sonntagen 10. Januar, 14. Februar und 13. März, jeweils um 19.30 Uhr, verschiedene Streifen. Welche, wird noch bekanntgegeben.

Die Termine der Konzertreihe „Musik im Park“ stehen ebenfalls schon fest: 25. Mai, 22. Juni, 20. Juli und 17. August. Das Gartenkultur-Musikfestival auf dem Eichenhof Zempel in Asendorf steigt am 7. August. Zu Gast ist die Klassische Philharmonie Nordwest.

Mehr Informationen und Tickets im „TourismusService“ unter Telefon 04252/ 930050.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Torsten Eggelmann scheidet überraschend aus Kreistag aus

Torsten Eggelmann scheidet überraschend aus Kreistag aus

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Kommentare