Neues und Etabliertes

Schwarmer Verein „Eule“ stellt sein Kulturprogramm vor

+
Als Elke Brückner und Hermann Schröder das Programm vorstellen, weisen sie auch auf den beliebten Bücherschrank auf dem Areal von Robberts Huus hin, der sich an der Straße befindet. Dort kann jeder Bürger Exemplare herausnehmen sowie welche hineinstellen.

Schwarme – Der Schwarmer Heimat-, Umwelt- und Kulturverein „Eule“ startet mit einem neuen Programm in das Jahr 2020.

Mitglied Elke Brückner und der Vereinsvorsitzende, Hermann Schröder, erzählen in einem Pressegespräch, auf welche Höhepunkte sich die Besucher in Robberts Huus in Schwarme (Hoyaer Straße 2) freuen können. „Wir haben versucht, eine bunte Mischung zu kreieren“, sagen sie.

Auftritt der Folkband „Tammie Norrie“

Rot im Kalender anstreichen sollten sich Interessierte den 18. Januar. Denn am Samstag um 19 Uhr gastiert die vierköpfige Bremer Folkband „Tammie Norrie“ zum zweiten Mal in Robberts Huus. Frank Deckert (Schlagzeug), Martina Brückner (Flöte), Katharina Bramkamp (Sängerin, Flöte, Gitarre, Banjo) und Henning Bramkamp (Gitarre, Banjo) haben sich der irischen und schottischen Musik verschrieben. „Zu ihrem Repertoire gehören 30 bis 35 Songs“, sagt Elke Brückner. Der Name der Band ist auf einen Vogel zurückzuführen, und zwar auf den Papageitaucher, der in Norwegen und Finnland beheimatet ist. Der Eintritt kostet zwölf Euro.

Filmvorführung „Wehdem Krimi“

Der Verein „Eule“ zeigt am Samstag, 1. Februar, um 19 Uhr einen Film, und zwar den „Wehdem Krimi“ von Daniela Franzen (Drehbuch und Regie) und Ralf Schauwacker (Kamera und Schnitt). 2017 drehte das Team bereits in Schwarme einen Streifen. Nun kommen der Hauptdarsteller Marcello Monaco, der den Kommissar spielt, und Daniela Franzen zur Vorführung zurück in den Ort. „Das Besondere ist, dass ausgenommen von Kommissar Monaco und seiner Assistentin (gespielt von Tina Badenhop), alle Darsteller Bewohner des Orts Wehdem sind“, erklärt der Vorsitzende Hermann Schröder. Zudem verrät er: „Insgesamt gibt es in dem rund 90-minütigem Krimi drei Tote, aber es klärt sich alles auf.“ Die Teilnahme an der Filmvorführung kostet fünf Euro.

Vortrag über „Heimliche Bewohner“

Am Mittwoch, 19. Februar, um 19 Uhr erzählt Alfred Schulte vom Naturschutzbund (NABU) Gruppe Weyhe von den heimlichen Bewohnern der Gärten und Dörfer, den Fledermäusen und Eulen. Zudem gibt er Einblicke in die Probleme, denen diese Tiere in der heutigen Umwelt ausgesetzt sind. „Beispielsweise fehlen bei den meisten Häusern die Ulenlöcker, die Löcher unter den Dachgiebeln, in denen viele Eulen nisten“, sagt Elke Brückner. Der Eintritt ist frei.

„Eulen heulen“: Faschingsausgabe

Die Singveranstaltung „Eulen heulen“ werde sehr gut angenommen, erklärt Schröder. Das Besondere dieses Mal: Es ist eine Faschingsausgabe. „Es wäre toll, wenn die Gäste sich am Samstag, 22. Februar, verkleiden würden und richtig Partystimmung beim Singen aufkommt“, fügt er hinzu. Los geht es um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Als Anreiz überlegt das „Eule“-Team, ein Getränk gratis für kostümierte Besucher auszugeben.

Konzert der Sinfonietta Aller-Weser

Ein Konzert des rund 50-köpfigen Ensembles der Sinfonietta Aller-Weser unter der Leitung von Karsten Dehning-Busse findet bereits zum achten Mal statt. Die Proben halten die Musiker in Robberts Huus ab, das sinfonische Konzert findet dann am Sonntag, 1. März, um 18 Uhr in der evangelischen Kirche in Lunsen statt. In der Regel folgt im Herbst ein weiterer Auftritt in Bruchhausen-Vilsen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Theater: „Heinrich und dat Etablissement“

Mit viel schwarzem Humor geht es bei dem Theaterstück der „Uhlenspeelers“ zur Sache. Unter der Regie von Wilfried Brückner üben die Darsteller die plattdeutsche Komödie „Heinrich und dat Etablissement“ von Carl Slotboom ein. Das Stück handelt von zwei Damen, die ein Etablissement betreiben, sich aber als Physiotherapeuten ausgeben. Nichts ahnend bucht sich ein naiver Bauer dort in ein Zimmer ein, woraufhin seine Verlobte und seine Schwiegermutter ihn suchen und ebenfalls im Etablissement unterkommen. Welches Chaos dadurch entsteht, erfahren die Gäste bei der Premiere am Samstag, 7. März, um 20 Uhr. Karten gibt es bei Wilfried Brückner unter Telefon 04258/1254, weitere Vorführungstermine unter www.schwarme.de.

„Eulenspiel“ mit Kaffee und Kuchen

Das Ehepaar Tigges aus Schwarme lädt am Sonntag, 19. April, um 15 Uhr zum Spielenachmittag für Jung und Alt ein. Unter anderem können die Gäste Bingo ausprobieren. Zudem gibt es Kaffee und Kuchen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Rezitator spricht über Kurt Tucholsky

„Juraj Sivulka ist ein alter Bekannter. Er kommt schon zum zehnten Mal hier her. Dieses Mal stellt er den Dichter Kurt Tucholsky vor und spricht über sein Leben“, erzählt Elke Brückner. Der Rezitator habe bereits eine große Fangemeinde und Robberts Huus sei bei seinem Besuch stets voll besetzt. Bernhard Schenke begleitet ihn bei seinem Auftritt musikalisch. Sivulka tritt am Samstag, 25. April um 19 Uhr in Robberts Huus auf. Der Eintritt kostet zwölf Euro.

Blasorchester und Saxofonensemble

Bei einem Open-Air-Konzert zeigen am Freitag, 26. Juni, um 19 Uhr das Blasorchester und das Saxofonensemble des Domgymnasiums Verden, was sie können. Ab 18 Uhr gibt es Gegrilltes. Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende wird gebeten.

Regelmäßige Veranstaltungen

Die Heimatgruppe trifft sich jeden letzten Dienstag im Monat um 18.30 Uhr in Robberts Huus, um die historische Entwicklung Schwarmes zu dokumentieren. Auskunft gibt diesbezüglich Ulrich Dunker unter Telefon 04258/1251.

Darüber hinaus können die Gäste bei den Backtagen in der Zeit von Mai bis September jeden ersten Sonntag im Monat frischen Butterkuchen aus dem Steinbackofen probieren.

Die seit 2005 bestehende Literaturgruppe um Elke Brückner trifft sich jeden ersten Donnerstag im Monat um 20 Uhr, um unter anderem ausgewählte Biografien und Romane zu besprechen. Es gibt mehrere Stammmitglieder, neue Teilnehmer sind willkommen. Weitere Infos unter Telefon 04258/1456.

Ticketinformationen:

Karten für die Veranstaltungen, welche alle in Robberts Huus stattfinden, gibt es im Vorverkauf bei der Kreissparkasse und der Volksbank in Schwarme sowie an der Abendkasse, per E-Mail an kultur@robberts-huus.de und bei Hermann Schröder (Telefon 04258/284).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

Bundesweite Bauernproteste: Tausende Traktoren unterwegs

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

EU startet vor Libyen-Gipfel Diskussion über Militäreinsatz

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Bundestag debattiert über Sicherheit für Radler

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Neue Maßnahmen gegen "Sauf-Tourismus" auf Mallorca und Ibiza

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

„Ein Kieksen und Schluchzen“: Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist begeistert

„Ein Kieksen und Schluchzen“: Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist begeistert

Protestfahrt der Landwirte in Richtung Bremen: „Das wird voll“

Protestfahrt der Landwirte in Richtung Bremen: „Das wird voll“

Erziehungsberechtigte stellen Grundsätze der Stuhrer Kinderbetreuung infrage

Erziehungsberechtigte stellen Grundsätze der Stuhrer Kinderbetreuung infrage

Kommentare