Neuer Jugendpfleger in Asendorf und Engeln: Sven Kracke folgt „Haschi“ Weber

„Das Jugendhaus gehört den Gästen“

+
Asendorfs neuer Jugendpfleger Sven Kracke, eingerahmt von Jugendhaus-Besuchern.

Asendorf/Engeln - Von Andree Wächter. Sven Kracke ist der neue Jugendpfleger in Asendorf. Seit dem 1. Juli ist er der Nachfolger des frisch gebackenen Ruheständlers Hans-Werner „Haschi“ Weber. Den erfolgreichen Weg seines Vorgängers will Kracke im Asendorfer Jugendhaus weitergehen, aber auch eigene Akzente setzen. Den Jugendtreff in Engeln betreut er auch.

In den ersten Tagen in Asendorf hat Sven Kracke, der vorher neun Jahre in Rotenburg/Wümme und drei in Walsrode gearbeitet hat, schon den Unterschied zu einer Kleinstadt gemerkt: „Hier ist die Jugendarbeit in den Ort integriert. Sie wird hochgehalten, und die Leute wollen das. Davon war ich positiv überrascht.“ Bevor der gelernte Erzieher den neuen Job in Asendorf antrat, organisierte er in Rotenburg Ferien- oder Tagesfahrten und kümmerte sich ums Ferienprogramm.

In Asendorf und Engeln ist Kracke der Leiter der Jugendeinrichtungen. „Hier mache ich alle Arbeiten, vom Kochen mit den Jugendlichen bis zum Billard spielen, Beraten und Quatschen.“

Die ersten Wochen stehen ganz im Zeichen des Kennenlernens. Sven Kracke will die Bedürfnisse der verschiedenen Gruppen und Besucher in Erfahrung bringen. „Das Jugendhaus gehört den Jugendlichen. Hier sollen ihre Ideen umgesetzt werden. Wenn sie sich ein Billard-Turnier wünschen, machen wir das“, sagt der Schwarmer.

Strahlende Augen bekommt Kracke, wenn er über Musik spricht. Er spielt Schlagzeug und auf Trommeln. Als ausgebildeter Schlagzeuglehrer wird Kracke versuchen, Musik ins Jugendhaus zu bringen. „Zurzeit mache ich ein berufsbegleitendes Studium zu ‚Musik in der Kindheit‘ an der Leuphana Universität Lüneburg“, sagt der 43-Jährige. In dem Studiengang geht es um die musikalische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. An acht Wochenenden im Jahr ist Kracke in Lüneburg. „Ich könnte mir eine Improvisation oder Kompositionen mit Kindern vorstellen“, nennt er eine Vision. „Musik hilft bei der Persönlichkeitsentwicklung. Ich bin aber nicht als Musiker angestellt“, ergänzt er lächelnd.

Ausschließlich Musik zu machen, wäre Sven Kracke zu eintönig. Er mag die Vielfalt von offenen Angeboten wie Billard oder Kicker und die Arbeit direkt mit den Jugendlichen. „Ich werde die Besucher mit in die Planungen einbinden“, sagt Kracke. Das bezieht sich auf Turniere, aber auch auf Großevents wie den alle zwei Jahre in Asendorf stattfindenden Kinder- und Jugendtag. „Das ist eine tolle Veranstaltung“, sagt der neue Jugendpfleger. Im kommenden Jahr kann Kracke dem Event seine Akzente verleihen.

Finanziert wird seine Stelle von den Gemeinden Asendorf und Bruchhausen-Vilsen. Unterstützt werden sie durch die Kirchengemeinde Asendorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare