Maßnahme kostet insgesamt 978.000 Euro

Neuer Fahrradweg zwischen Martfeld und Loge freigegeben

Unter den Augen einer großen Zuschauerschar zerschnitt Martfelds Bürgermeisterin Marlies Plate (Bildmitte) das symbolische Band während der Einweihung des neuen Radwegs von Martfeld bis Loge. Ihr Stellvertreter Michael Albers (links neben ihr) und Gemeindedirektor Bernd Bormann (rechts neben ihr) assistierten. Foto: Horst Friedrichs

Loge – Wenigstens regnete es nicht. Aber ungemütlich war das Herbstwetter trotzdem. Das jedoch hinderte etliche Gäste nicht, zur Einweihung des Radwegs Martfeld-Loge so anzureisen, wie es sich bei dem Anlass förmlich aufdrängte: per Fahrrad. Mit der Freigabe des zwei Kilometer langen Radwegs, die am Donnerstagnachmittag beim Schützenhaus in Loge stattfand, erfüllt sich für die Anwohner ein langgehegter Wunsch, galt doch die lange Gerade der Landesstraße 331 als Rennstrecke und hochgradiger Gefahrenpunkt (wir berichteten).

Jahrzehnte lang gab es zwischen Martfeld und dem Ortsteil Loge nur die Fahrbahn der Landesstraße. An die Geschwindigkeitsbeschränkungen von 50 und 70 Kilometern pro Stunde hielten sich nur wenige motorisierte Verkehrsteilnehmer. Insbesondere Kinder und ältere Menschen gingen deshalb ein hohes Risiko ein, wenn sie sich am Rand der Landesstraße per Fahrrad oder zu Fuß fortbewegen mussten. Diese Zeiten sind nun vorbei. In den Gesichtern der Zuschauerschar spiegelte sich die Freude darüber, dass nach zahllosen Bürgerversammlungen und Eingaben Radfahrer und Fußgänger zwischen Martfeld und Loge nun endlich gefahrlos unterwegs sein können.

Der Martfelder Gemeinderat hatte daran einen entscheidenden Anteil. „Nach seiner Prioritätenliste hätte das Land Niedersachsen diesen Radweg in absehbarer Zeit nicht bauen können“, sagte Bürgermeisterin Marlies Plate (Grüne) in ihrer Rede zur Einweihung. „Weil er aber zwingend erforderlich war, hat der Rat der Gemeinde Martfeld beschlossen, die Kosten zu übernehmen.“ Damit, so Plate weiter, werde ein Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Radfahrsituation geleistet.

„Ohne die Zuschüsse, die Martfeld erhält, hätte die Gemeinde die Kosten für den Radweg überhaupt nicht stemmen können“, fuhr die Bürgermeisterin fort. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 978 000 Euro. Nach Abzug von Bundes- und Landeszuschüssen verbleiben 623 000 Euro, die sich die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und die Gemeinde Martfeld teilen.

Das Land Niedersachsen übernehme nun die Pflege und die Unterhaltung des neuen Radwegs. Marlies Plate dankte insbesondere den Anliegern, die den erforderlichen Grunderwerb möglich gemacht hatten. „Wir freuen uns, durch vermehrte Benutzung umweltfreundlicher Fahrräder einen Beitrag zur Verringerung des CO2-Ausstoßes leisten zu können.“

Einen weiteren positiven Aspekt nannte Bürgermeisterin Plate dann auch noch, bevor sie – assistiert von ihrem Stellvertreter Michael Albers und Gemeindedirektor Bernd Bormann – das Flatterband durchschnitt, das den Fahrradweg beim Loger Schützenhaus nun nicht mehr überspannt: „Jetzt kann der Weihnachtsmann zum ersten Mal per Fahrrad nach Loge kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Werder gewinnt Keller-Duell

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Werder gewinnt Keller-Duell

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist entzückt

Dieter Bohlen vergleicht DSDS-Kandidatin mit Jury-Kollegen - und ist entzückt

Ortsbürgermeister und Awo-Chef: Peter Cohrsen ist tot

Ortsbürgermeister und Awo-Chef: Peter Cohrsen ist tot

Tödlicher Unfall in Graue: 85-Jährige stirbt bei Kollision auf B6

Tödlicher Unfall in Graue: 85-Jährige stirbt bei Kollision auf B6

Kommentare