Initiative legt Blühwiese zwischen dem Forsthaus und der Klostermühle an

Neue Farbenpracht am Heiligenberg

Die geplante Fläche ist bereits gepflügt und gefräst. Darüber freuen sich (von links) Björg Gumz, Ulf Feuerstein sowie Eckhard und Henrike Gumprecht. Foto: ANDREE WÄCHTER

Br.-Vilsen - Von Andree Wächter. Zwischen dem Forsthaus Heiligenberg und der Klostermühle entsteht eine 2 500 Quadratmeter große Blühwiese. Neben einer regionalen Pflanzen- und Farbpracht soll sie eine Futterbasis für Insekten wie (Wild-) Bienen darstellen. Die Blühinitiative Asendorf legt die Fläche an. Sie hatte bereits im vergangenen Jahr eine Blühwiese hinter dem Asendorfer Feuerwehrhaus Am Spritzenhaus gestaltet (wir berichteten).

„Die Bedingungen am Heiligenberg sind beinahe ideal. Viele Jahre wurde die Fläche nicht gedüngt und sie enthält sowohl trockene als auch feuchte Bereiche. Rund 20 verschiedene Wildblumenarten werden sich dort wohlfühlen“, sagt Dr. Ulf Feuerstein von der Blühinitiative. Besucher des Heiligenbergs können die Entwicklung verfolgen, die einzelnen Maßnahmen werden auf einer Schautafel dargestellt. Allerdings, so Feuerstein, geht die Umwandlung von einer Kultur- zu einer Wildfläche nicht von einen Tag auf den anderen, vielmehr ist es ein Langzeitprojekt.

Im Herbst begannen Feuerstein und seine Mitstreiter Imker Björg Gumz und Eckhard Gumprecht mit der Bestimmung des Pflanzenbestands. Sie sammelten von einzelnen Arten Saatgut und lagerten es ein. Dies säen sie im Frühjahr zusammen mit den anderen Pflanzen dann wieder aus. Die bereits angesiedelten Kräuter sollen erhalten bleiben. Anschließend führten die Mitglieder Bodenuntersuchungen durch. Die Fläche gliederten sie schließlich in drei Teile. Die Einteilung war notwendig, da die Wiese teilweise an einem Hang liegt und dementsprechend unterschiedlich nass ist. „Wir leben hier in einem Quellgebiet. Das muss man akzeptieren“, sagt Forsthaus-Inhaberin Adelheid Brüning. Sie stellt die Fläche zur Verfügung. „Das wird ein toller Mehrwert für die Besucher des Heiligenbergs“, ist sich Brüning sicher.

Die Arbeit der Experten besteht darin, den Boden auf die nun geplanten Pflanzen vorzubereiten. „Das wird nicht einfach, da in den vergangenen Jahren dort viele Gräser gewachsen sind“, sagt Feuerstein. Damit die langsam wachsenden Kräuter eine Chance gegen die schneller wachsenden Gräser haben, werden sie teilweise in Schalen vorgezogen.

Angesiedelt werden sollen auch Glockenblumen. Laut Imker Gumz gibt es Wildbienenarten, die nur Glockenblumen als Nahrungsquelle haben. Von den rund 600 Arten Wildbienen steht rund die Hälfte auf der „Roten Liste bedrohter Arten“. Die Erdwälle am Heiligenberg bieten gute Rahmenbedingungen zum Bau von Nistplätzen. „Es gibt dort schon Bienen“, sagt Gumz. Welche Arten und wie viele es sind, soll im Laufe des Jahres bestimmt werden. Unterstützung bekommt die Gruppe vom Insektenspezialisten Rolf Witt. Der Biologe tritt als Fachmann auch im Fernsehen auf.

Dass die Blühinitiative die Wiese zwischen dem Forsthaus Heiligenberg und der Klostermühle bewirtschaften darf, kam durch ein glückliches Treffen während des Rosenfests 2019 zustande. Dort hatte die Initiative einen Stand und Brüning erhielt eine Saattüte bekommen. Da beide Naturfreunde sind, war der Weg zu einem Projekt nicht weit. Das gemeinsame Ziel von Brüning und der Initiative: eine natürlich nachwachsende Wiese mit Pflanzen. Nach einer Anlaufphase soll sich die Fläche selbst regenerieren, sodass keine Pflege mehr nötig ist.

Nächste Veranstaltung:

Weitere Infos erhalten Interessierte auf Infotafeln und bei einer Führung im Rahmen des „Kulinarischen Kalenders“ am 17. Juni. Anmeldungen nimmt das Forsthaus unter Telefon 04252/93200 entgegen. Zudem wird das Projekt während des Rosenfests (3. bis 5. Juli) vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse
Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“
Betriebsfeuerwehr der Wintershall Dea in Barnstorf spendet Fahrzeug und Equipment

Betriebsfeuerwehr der Wintershall Dea in Barnstorf spendet Fahrzeug und Equipment

Betriebsfeuerwehr der Wintershall Dea in Barnstorf spendet Fahrzeug und Equipment

Kommentare