Molkerei Grafschaft Hoya sieht sich trotzdem gut am Markt aufgestellt

Sinkender Milchpreis macht den Genossen zu schaffen

+
Bei der Versammlung: (von links) Vorstandsvorsitzender Holger Siemers, Ursula Ehlers (Ehefrau von Erich Ehlers), Aufsichtsratsmitglied Henning Brümmer, der Geehrte Erich Ehlers, Andre Schneider vom Genossenschaftsverband, Vorstandsmitglied Volker Hacke, Aufsichtsratsmitglied Lena Bartels und Vorstand Hermann Schäfer.

Asendorf - Von Regine Suling. Die Milchmenge steigt, die Zahl der Milcherzeuger indes sinkt: Waren es 2014 75 Landwirte, die rund 51 Millionen Kilogramm an die Asendorfer Molkerei lieferten, sind es im laufenden Jahr noch 72 Milcherzeuger, die zusammen etwa 52 Millionen Kilogramm Milch produzieren.

Heinrich Steinbeck, Geschäftsführer der Molkerei Grafschaft Hoya, warf jetzt auf der Generalversammlung der Genossenschaft im Gasthaus Uhlhorn zunächst einen Blick zurück. Und der fiel für die Mitglieder positiv aus: Immerhin erhielten sie 2014 einen Milchpreis von durchschnittlich 36,9 Cent. „2014 war ein erfolgreiches Jahr“, stellte Steinbeck fest.

Der Blick aufs laufende Jahr indes ist schwer getrübt: In 2015 ist der Auszahlungspreis bislang auf durchschnittlich 28,8 Cent gesunken. „Das ist kein akzeptabler Milchpreis“, unterstrich Steinbeck, zeigte sich aber optimistisch, dass dieser mittelfristig wieder steigen werde. „Denn die Weltbevölkerung wächst, deswegen ist auf Sicht von höheren Preisen auszugehen. Ich kann aber auch nicht sagen, wann die Preise wieder anziehen.“

Die Ursachen für die stark gefallenen Erlöse sind vielfältig: Die Milchmenge steigt, die Nachfrage in großen Märkten wie China indes sinkt. Zudem trifft die Milcherzeuger das Russlandembargo hart.

Sich selbst betrachtet die Molkerei Grafschaft Hoya als gut und breit sowie in ihren Nischen stark aufgestellt. „Persönlich sehe ich beispielsweise für unsere Sauerrahmbutter gute Chancen. Wir haben Kunden, die dafür mehr Geld bezahlen wollen.“

Aktuell zählt die Genossenschaft 135 Mitglieder, in der Molkerei produzieren 35 Festangestellte und einige geringfügig Beschäftigte zahlreiche Milchprodukte. „Bislang haben wir alle ausgebildeten Milchtechnologen übernommen“, freute sich Heinrich Steinbeck. 2016 würden zwei Mitarbeiter sogar die Teilnahme am Meisterkurs anstreben.

Die Genossen wählten Henning Brümmer (Affinghausen) erneut in den Aufsichtsrat. Neu in diesem Gremium ist Lena Bartels (Dienstborstel). Sie folgt auf Volker Hacke (Graue), der in den Vorstand einzog. Hermann Schäfer (Süstedt) wurde in seinem Vorstandsamt bestätigt. Erich Ehlers (Wachendorf) schied nach 33-jähriger Mitarbeit in Aufsichtsrat und zuletzt Vorstand aus der Leitung der Genossenschaft aus und erhielt für sein Engagement die silberne Ehrenmedaille des Genossenschaftsverbandes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare