Mehr Bänke, Blumen und Brunnen

Vilser Ortskern wird nach und nach verschönert

+
Der neue Brunnen auf dem Platz vor der Parfümerie Schuback muss schon vor der Inbetriebnahme erneuert werden.

Br.-Vilsen - Im Vilser Ortskern geht es langsam, aber stetig voran. Nach und nach setzt der Flecken Bruchhausen-Vilsen dort Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung um.

Die Landschaftsplanerin Christine Stoffers von der Firma „arealdesign“ aus Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) hatte im vergangenen Jahr im Auftrag des Fleckens Ideen entwickelt, um den historischen Ortskern beispielsweise durch Bänke, Blumen und Brunnen zu verschönern.

Brunnen soll ab Mai funktionieren

Zu den Überlegungen zählt, dass drei neue Plätze mit viel Aufenthaltsqualität entstehen sollen. An der Ecke Bollenstraße/Bahnhofstraße wurde bereits 2016 gearbeitet. So gibt es dort neue Sitzgelegenheiten. Der vergangenes Jahr aufgestellte Brunnen ist allerdings bis heute nicht in Betrieb, weil die Wasserleitung nicht funktioniert. In diesen Tagen wird er erneuert. Laut Gemeindedirektor Bernd Bormann kümmert sich der gemeindliche Bauhof zusammen mit einer Fachfirma darum. „Wir hoffen, dass der Brunnen mit der Wassersäule Anfang oder Mitte Mai laufen wird.“ Die Kosten für den Platz vor der Parfümerie Schuback – 40.000 Euro hat der Flecken bereits ausgegeben – steigen nach Bormanns Worten durch die erneute Baumaßnahme nur unwesentlich. „Da haben wir uns mit der Baufirma geeinigt.“

Landschaftsplanerin Stoffers hatte vorgeschlagen, außer auf dem (fast wieder) fertigen Platz vor der Parfümerie auch vor dem Bavendamschen Haus und auf dem Engelbergplatz aktiv zu werden. „Welchen der beiden weiteren Plätze wir uns als nächsten vornehmen, das wird die Politik in den nächsten Sitzungen diskutieren“, sagt Bormann.

Das freie W-Lan kommt

Der nicht-öffentlich tagende Verwaltungsausschuss habe indes bereits die Sanierung eines Teils des Kopfsteinpflasters der Sulinger Straße beschlossen, und zwar vom Beginn der Pflasterung bis kurz vor der Einmündung Zum Holzhof. „Da sind sehr große Spurrillen in der Fahrbahn. Das alte Pflaster wird aufgenommen und ein ähnliches, hoffentlich leiseres neu verlegt“, erklärt der Gemeindedirektor. Dafür eingeplant sind 15.000 bis 17.000 Euro.

Insgesamt hat der Flecken in den diesjährigen Haushalt 60.000 Euro für die Entwicklung des Ortskerns eingestellt. Ob das übrige Geld in den Engelbergplatz oder den Platz vor dem Bavendamschen Haus fließen wird, bleibt abzuwarten. Im kommenden Jahr sollen nach Angaben von Bormann, „wenn es die Haushaltslage zulässt“, weitere 60.000 Euro bereitgestellt werden.

Bis zum Sommer soll das lange geplante freie W-Lan an drei Stellen zwischen dem Engelbergplatz und dem Platz vor der Parfümerie realisiert werden. Bormann: „Die Verträge sind geschlossen.“

neu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Abenteuer für Küstenfans: Eine Nacht im Schlafstrandkorb

Abenteuer für Küstenfans: Eine Nacht im Schlafstrandkorb

Liverpool kegelt Hoffenheim aus der Champions League - Bilder

Liverpool kegelt Hoffenheim aus der Champions League - Bilder

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Kommentare