Erste „Weinwoche“ startet erfolgreich / Bis Sonntag täglich Programm

Mediterrane Atmosphäre überzeugt die Gäste

+
Am Stand von Carsten Kraft konnten die Besucher am Wochenende für den guten Zweck Wein trinken.

Br.-Vilsen - Von Heiner Büntemeyer. „Wennschon, dennschon“, hat das Organisationsteam um Carsten Kraft bei der Vorbereitung des ersten Weinfests in Bruchhausen-Vilsen beschlossen. Ursprünglich war dafür nur ein Wochenende eingeplant, aber weil der sommerliche Zauber bei vorübergehend schlechtem Wetter hätte ausbleiben können, wurden daraus in der Planungsphase zwei Wochenenden.

„Warum dann nicht auch die Zeit dazwischen für ein Feierabend-Gläschen nutzen?“, überlegten die Organisatoren weiter – und entschieden sich schließlich für eine zehntägige „Weinwoche“. Eine gute Sache, wie sich am Eröffnungswochenende zeigte.

Die Idee zu dem Fest hatte Carsten Kraft, der auf der Terrasse seiner „Weinscheune“ in Gehlbergen regelmäßig Gäste aus Bruchhausen-Vilsen bewirtet. Er freut sich immer über deren Besuch, meinte aber, er könnte ja auch mal mit seinem Weinangebot zu ihnen in den Luftkurort kommen.

Der Ex-Rewe-Parkplatz, vor dem Restaurant „Alghe mia“, bietet sich bestens für die Festtage an. Es gibt dort genügend Platz, kein Anlieger wird gestört, und die Gäste können im Restaurant die sanitären Anlagen nutzen. Auch ein treffendes Motto war während der Vorbereitungen schnell gefunden. Es lautet: „Sommer, Wein und Glücklichsein“.

Wein und Gläser mussten noch nachgeholt werden

„Das schreit geradezu nach einer Wiederholung“, war Carsten Kraft schon am Samstag, einen Tag nach dem erfolgreichen Eröffnungsabend, überzeugt. Er hatte angesichts der großen Resonanz Wein und Gläser aus Gehlbergen nachholen müssen. Zahlreiche Gäste saßen auf den Plätzen und bildeten fröhliche Runden an den Stehtischen. 

Gut besucht waren am Samstag auch das Restaurant „Alghe mia“, wo es Pizzen und Antipasti gab, sowie die Stände der Brasserie Horstmann und des Gasthauses Mügge, die Scampi und Fischspezialitäten anboten.

Die mediterrane Atmosphäre bei herrlichem Sommerwetter sorgte für entspannte Urlaubsgefühle. Hatte Erwing Rau aus Martfeld-Hollen die Veranstaltung am Freitag mit lateinamerikanischer Musik bereichert, war am Samstag Malte Zagarus für die Unterhaltung zuständig. Ein Glücksgriff: Ein Freund hatte den Straßenmusiker in Bremen gehört und den Organisatoren den Tipp gegeben, Malte Zagarus zu engagieren. Der Gitarrist sagte sofort zu und erhielt beim Weinfest viel Beifall.

Plaudernd genossen die Gäste am Samstag den lauen Sommerabend.

Auf dem Tresen der Weinhütte von Carsten Kraft stand unübersehbar eine Literflasche Rotwein, die schnell geleert war. Jeder „Zecher“ zahlte für ein Gläschen Wein aus dieser Flasche einen Obolus für den guten Zweck: Das Geld geht an den Bruchhausen-Vilser Verein „Lebenswege begleiten“.

Am Sonntag gab es zusätzlich zum abendlichen Programm einen Weinfrühschoppen. Seit Sonntag und bis Donnerstag, 26. Juli, steht täglich jeweils von 17 bis 22 Uhr „After-Work-Wein“ auf dem Programm. Am Freitag, 27. Juli, gibt es von 17 bis 24 Uhr Fisch und Wein zu romantischen Pianoklängen von Josef Barnickel aus Hude.

Am Samstag, 28. Juli, wird es musikalisch etwas flotter und lauter, wenn Sänger und Gitarrist Christian Reiss aus Nienburg das mediterrane Fest von 17 Uhr bis Mitternacht mit Akustik-Rock und Balladen unterhält. Der letzte Tag der „Weinwoche“ ist Sonntag, 29. Juli. Los geht‘s um 11 Uhr mit einem Weinfrühschoppen, das Ende ist gegen 22 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Fußgänger bei Borwede mitten auf B51 unterwegs

Tödlicher Unfall: Fußgänger bei Borwede mitten auf B51 unterwegs

Schwerer Unfall in Rehden: Zwei Personen verletzt

Schwerer Unfall in Rehden: Zwei Personen verletzt

Verkehrsunfall in Stuhr: Mann stirbt hinter dem Steuer

Verkehrsunfall in Stuhr: Mann stirbt hinter dem Steuer

Gemeindefeuerwehr Weyhe nimmt 16 neue Einsatzkräfte auf

Gemeindefeuerwehr Weyhe nimmt 16 neue Einsatzkräfte auf

Kommentare