Förderantrag

Radverbindung: Martfeld geht seinen Weg

Martfeld - Der Weg wird steiniger, aber die Gemeinde Martfeld will ihn trotzdem weitergehen. Sie ist bereit, einen größeren Aufwand als erwartet auf sich zu nehmen, um den gewünschten Radwegen von Martfeld nach Loge und von Martfeld nach Hustedt ein Stück näher zu kommen.

„Wir wollen ja zunächst den Weg nach Loge in das Klimaschutz-Förderprogramm des Bunds reinbringen“, erklärt Gemeindedirektor Bernd Bormann. „Anfangs machte es den Anschein, dass es relativ einfach ist, den Antrag zu stellen. Mittlerweile wissen wir: Die Unterlagen, die wir einreichen müssen, haben doch erheblichen Umfang. Im Prinzip müssen es komplett fertige Baupläne sein.“ Dennoch wolle die Gemeinde es probieren und fristgemäß bis Ende September den Antrag einreichen.

„Nun laufen Abstimmungsgespräche, koordiniert von der Verwaltung“, sagt Bormann. Der Wegezweckverband kümmere sich um die Planung. „Ob wir auch eine externe Begleitung zur Antragstellung brauchen, müssen wir gucken. Ich glaube es aber nicht.“

Für das Förderprogramm kann Martfeld pro Jahr nur einen Weg anzumelden versuchen. Den Anfang soll die Verbindung nach Loge machen. „Hustedt wollen wir danach zeitnah angehen“, verspricht Bormann. 

 mah

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Straßenfest in Westen 

Straßenfest in Westen 

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Hurricane 2018: Die Abreise und jede Menge Müll

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.