Loger übergibt Unterschriftenliste an Rat

1200 Stimmen für neuen Radweg

Hans-Hermann Bösche aus Loge übergab die Unterschriftenliste an Bürgermeisterin Marlies Plate.
+
Hans-Hermann Bösche aus Loge übergab die Unterschriftenliste an Bürgermeisterin Marlies Plate.

Martfeld - „An der Hoyaer Straße zwischen Martfeld und Loge muss dringend ein Radweg gebaut werden!“ Um diese Forderung zu untermauern, haben einige Anwohner in den vergangenen Wochen 1200 Unterschriften zusammengetragen. Hans-Hermann Bösche aus dem 100-Einwohner-Dorf Loge übergab die Liste kürzlich dem Martfelder Gemeinderat – und kündigte an: „Wir sammeln weiter.“

„Der Bau von Radwegen an den Landesstraßen, die Martfeld mit den Ortsteilen verbinden, liegt uns sehr am Herzen“, betonte Bürgermeisterin Marlies Plate (Grüne) während der Ratssitzung. „Wir bemühen uns seit Jahren, dass da etwas passiert.“ Obwohl das Land zuständig sei, lasse sich der Rat nun die Kosten für Radwege von Martfeld nach Hustedt und nach Loge berechnen – für „ein Provisorium, für eine bessere Ausführung und auch für den ganzen Weg“. Marlies Plate versprach: „Wenn wir die Summen kennen, werden wir darüber in den Haushalt-Beratungen diskutieren.“ Gleichzeitig wolle man versuchen, beim Land etwas zu bewegen.

Laut Hans-Hermann Bösche kann man „auf dem Weg zwischen Loge und Martfeld nicht mehr sicher gehen oder Fahrrad fahren“. Die Zahl der Unfälle habe „unheimlich zugenommen“. Man müsse auf jeden Fall das Auto nehmen, um ans Ziel zu kommen. „Die erste Pflicht des Rats ist, eine sichere Zuwegung zu schaffen“, betonte er.

Heinrich Lackmann (Unabhängige Liste) sah das genauso. Er lobte die Unterschriftensammlung und forderte seine Ratskollegen und die Samtgemeinde auf, sich vehement für den Radwegebau einzusetzen. „Es wird nicht reichen, Unterschriften zu übergeben“, sagte er. Niedersachsen werde auch weiterhin damit argumentieren, nicht genug Geld zu haben: „Nur wenn man sich über einen Landtagsabgeordneten ans Land wendet und immer wieder darauf hinweist, wird es gelingen, voranzukommen.“

Michael Albers (SPD) verwies darauf, dass das Land seine Prioritätenliste für neue Radwege 2017/18 neu aufstellen werde.

Ebenfalls zu Wort meldete sich Jürgen Lemke (Unabhängige Liste): „Ziel muss es sein, 2016 in den Ortsteilen selbst einen Fuß- und Radweg zu bekommen, damit die Bürger sicher durch ihr Dorf kommen.“ Die Verbindung der Ortsteile mit Martfeld sei danach an der Reihe.

Grünen-Politiker Klaus-Dieter Kasper vermisste Geschwindigkeitskontrollen auf den Landesstraßen. „Wenn sich die Autofahrer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen und an die Überholverbote halten würden, wäre das schon mal der erste Schritt“, sagte er.

mah

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Meistgelesene Artikel

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet

Wiehe-Bad Bruchhausen-Vilsen: Erste Hinweise / LKA in Ermittlungen eingeschaltet
GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

GAR in Fahrenhorst: „Ein nützlicher Betrieb am falschen Standort“

Kommentare