Erster erfolgreicher Abschluss

„Lebenswege begleiten“ in Bruchhausen-Vilsen stellt Auszubildenden Mentoren an die Seite

Rentner und Jugendlicher mit Unterlagen in der Hand
+
Mentor Uwe Jöstingmeier (links) begleitete Timo Matheus während seiner Ausbildung zum Berufskraftfahrer, die er jetzt mit der ersten bestandenen Lehrabschlussprüfung im Rahmen des Projekts Lern-Tandem krönte.

Br.-Vilsen – „Im Tandem lernt es sich besser“. Das ist mehr als nur ein griffiger Slogan, sondern ein Erfolgsrezept. Dafür präsentiert der Verein „Lebenswege begleiten“ in Bruchhausen-Vilsen erste Beweise im Rahmen eines neuen Projekts. Ausbildungsbegleitung für junge Menschen heißt das Projekt, bestandene Lehrabschlussprüfungen sind die Beweise. Und das Tandem-Konzept bietet weit mehr als nur Nachhilfestunden, wenn junge Auszubildende sie benötigen.

Zu zweit sind sie stark: Im Lern-Tandem ist persönliche Unterstützung angesagt. Dem Auszubildenden, der bei „Lebenswege begleiten“ anfragt und um Nachhilfe ersucht, wird ein Mentor an die Seite gestellt. Ein Lern-Coach, der ihm auf dem schweren Weg zur Lehrabschlussprüfung nicht nur mit Wissensvermittlung zur Seite steht. Vielmehr ist der Tandempartner als Mentor zugleich Förderer und Unterstützer, indem er seinen Schützling aufbaut und fit für die Prüfung macht.

Über das Tandem-Konzept informierte Antje Alberts von „Lebenswege begleiten“ diese Woche im Vereinssitz in Bruchhausen-Vilsen während einer Pressekonferenz. Als Zuständige für die Ausbildungsbegleitung des Vereins erklärte sie: „Jeder vierte Auszubildende bricht heute seine Lehre ab. Bei jungen Menschen mit Migrationsgeschichte ist es sogar jeder Dritte.“ Dabei seien Letztere im praktischen Bereich der Lehre und der Abschlussprüfung ausgesprochen gut. Eine Herausforderung sei für sie die Theorie, und dabei stünden nicht etwa Sprachprobleme im Vordergrund.

Antje Alberts: „Mit unseren Tandempartnern bedienen wir alle Fächer, die in der Berufsschule angeboten werden.“ Dafür, wie gut das Zweierkonzept funktioniert, gab es im Rahmen der Pressekonferenz Beispiele in Person. Von seiner erfolgreichen Lehrabschlussprüfung am 10. Juni – der ersten im Tandemprogramm – berichtete der frischgebackene Berufskraftfahrer Timo Matheus, der gemeinsam mit seinem Mentor Uwe Jöstingmeier gekommen war. Beide zeigten sich glücklich über den Erfolg, und Timo Matheus äußerte sich begeistert über seinen Förderer in Sachen Mathematik und dem weiten Feld der Prüfungsvorbereitung: „Ich fand es einfach toll, wie viel Zeit und Mühe Uwe aufgewendet hat, um mir zur Seite zu stehen.“

Uwe Jöstingmeier ist Rentner. „Ich bin durch Zufall zur Schülerhilfe und zum Tandemprojekt gekommen. Ich habe viel Glück gehabt im Leben, und deshalb möchte ich etwas zurückgeben.“ Antje Alberts wies darauf hin, dass alle Tandempartner ihre Aufgabe ehrenamtlich erfüllen. Und Timo Matheus ergänzt freudestrahlend: „Es ist schön, dass es so etwas gibt.“

Nicht minder beeindruckt vom Lern-Tandem zeigte sich Salam Jando, der als Auszubildender im Gas- und Wasser-Installationshandwerk kurz vor dem Wechsel vom ersten ins zweite Lehrjahr steht. Salam Jando hatte sich an den Verein gewandt, weil er schulische Hilfe vor allem in Mathematik braucht, und er wurde nicht enttäuscht. Obwohl er hervorragend deutsch spricht, ist er nicht mit sich zufrieden: „Vor allem in der Grammatik muss ich mich noch verbessern.“

In Salam Jandos Fall wurde jetzt ein Stabwechsel vollzogen. Sein bisheriger Mentor Frank Fasche, der im Vertrieb tätig ist, kann nach pandemiebedingter Kurzarbeit wieder voll arbeiten und übergibt den Stab zur Unterstützung von Salam Jando deshalb an Thomas Pagenstedt, einen Lufthansa-Flugkapitän im Ruhestand. „Lebenswege begleiten“ sucht dringend weitere Mentoren für das Lern-Tandem.

Auf der Homepage berichtet der Verein über die fünf aktuellen Tandems. Zurzeit wird für die junge Auszubildende Batoul Alkarak aus Bruchhausen-Vilsen ein Tandempartner gesucht; sie absolviert eine Lehre im Groß- und Außenhandel, hat nächstes Jahr Prüfung und braucht Nachhilfe im Fach Betriebswirtschaftslehre (BWL).

Ansprechpartner

Antje Alberts Telefon 04252 / 9098 323 E-Mail antje-alberts@ lebenswege-begleiten.de.

Weitere Informationen www.lebenswege- begleiten.de/ begleitung-in-der-ausbildung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz: Großbrand ruiniert Scheune – 100 Einsatzkräfte nötig

Landkreis Diepholz: Großbrand ruiniert Scheune – 100 Einsatzkräfte nötig

Landkreis Diepholz: Großbrand ruiniert Scheune – 100 Einsatzkräfte nötig
Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke

Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke

Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke
Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr
Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Kommentare