Naturgewalten und menschliches Wirken

So könnte die Welt untergehen

+
Dieses eindrucksvolle Foto zum Thema Weltuntergang hat Erik Asendorf gemacht.

Br.-Vilsen - Von Erik Asendorf, Wanja Sturhan, Mika Barwig und Jamie-Lee Ann Runde (Schüler des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen). Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie die Welt untergehen könnte, darunter Naturgewalten. Aber auch der Mensch könnte dafür sorgen.

In den letzten Jahren ist weltweit eine dramatische Entwicklung zu beobachten: Die Bienen sterben aus. 70 Prozent aller Nutzpflanzen werden von den Bienen bestäubt. Wenn die Bienen aussterben, können die für uns lebenswichtigen Pflanzen auch nicht mehr weiterleben.

Deswegen gehört die Biene zu den drei wichtigsten Nutztieren. Wenn nun dieses Nutztier ausstirbt, stirbt ein Großteil der für den Menschen wichtigen Nutzpflanzen. Wenn diese Katastrophe eintritt, können die Menschen nur noch mühsam, bis die Vorräte aufgebraucht sind, überleben.

Für das Sterben der Bienen sind mehrere Ursachen verantwortlich: Zum Beispiel der Mensch, weil er aus Wildbienen Hausbienen gemacht hat, die anfälliger für viele Krankheiten sind. Chemische Spritzmittel oder auch die Varroamilbe tragen außerdem zum Bienensterben bei. Die Bienen haben Eiszeiten überlebt, wenn aber in absehbarer Zeit das Bienensterben nicht gestoppt wird, hat die Menschheit ein großes Problem, welches sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht überleben wird.

Nicht nur das Bienensterben kann zu einem Weltuntergang führen, sondern auch ein Atomkrieg. Fast überall auf der Welt gibt es momentan Krieg. Doch auch wenn dabei schon tausende Menschen getötet wurden, ist nichts anderes schlimmer als ein Atomkrieg. Bei Atomkriegen spielen Atomwaffen wie Atombomben eine große Rolle.

Das Bienensterben ist eine Katastrophe für die Erde.

Konflikte in der ganzen Welt, wie zwischen Donald Trump und Kim Jong Un, könnten ausarten und sogar zu Weltkriegen führen. Beide Länder, USA und Nordkorea, wären vermutlich imstande, solch einen Atomkrieg zu starten und Kernwaffen abzufeuern.

Ebenso arbeitet Nordkorea angeblich an einer Wasserstoffbombe. Diese hätte, wenn sie abgefeuert werden würde, eine mehr als tausendfache Sprengkraft wie die einst abgefeuerte Atombombe auf Hiroshima. Allein mit einer Wasserstoffbombe könnte man schon verheerende Schäden anrichten.

Was könnte also mit der Erde passieren, wenn ein Atomkrieg ausbricht? Erst einmal könnte das Ökosystem zusammenbrechen. Auch der Klimawandel auf der Erde könnte sich akut verschärfen. Viele Pflanzen wären lange Zeit nicht essbar, und man könnte kaum mehr etwas anbauen. So kann die Erde durch einen Atomkrieg und die Folgen zerbrechen.

Versteckte Supervulkane

Auch versteckte Supervulkane, welche man nicht offensichtlich an der Erdoberfläche sieht, können ein großes Problem darstellen. Wenn ein Supervulkan explodieren würde, würde dieser so viel Asche in die Luft befördern, dass sich eine Ascheschicht bilden würde, welche jahrelang am Himmel bliebe. Dies könnte zu einem „vulkanischen Winter“ führen, welcher dafür sorgen würde, dass es jahrelang kalt wäre. Diese Kälte würde dafür sorgen, dass unsere lebenswichtigen Nutzpflanzen nicht mehr wüchsen. Außerdem würden durch die Kälte viele Tiere aussterben.

Die Welt könnte auch untergehen, wenn Meteoriten einschlagen. Die Steine aus dem All schlagen meistens in unbewohnte Gebiete oder ins Meer ein. Ein Treffer auf eine Stadt hätte verheerende Auswirkungen, denn der Meteorit könnte einen ganzen Kontinent verwüsten. Gebäude würden durch die Druckwellen einstürzen und die Straßen aufreißen. Es würden sich Feuer- und Säurewolken bilden, deren Folge ein Staubschleier wäre, der sich über den Planeten legen und die Sonne verdecken könnte. Dadurch würde die Temperatur rapide sinken. Die Folgen wären globale Missernten und Hungersnöte.

Gefahr durch Meteoriten

Vor rund 65 Millionen Jahren hat ein Meteorit zwei Drittel der Lebewesen vernichtet und so die Dinosaurier ausgerottet. Selbst kleinere Meteoriten können riesige Schäden verursachen. Ihr Einschlag würde viele Millionen Menschen in den Tod reißen. Das Problem ist, dass die Astronomen die kleineren Meteoriten schlechter aufspüren können.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Atomkrieg ausbricht, ist gar nicht so gering, da die USA und Nordkorea angeblich viele Atomwaffen zur Verfügung haben. Auch versteckte Supervulkane – so warnen die Forscher – könnten jeden Moment ausbrechen.

Quellen:

www.spiegel.de/wissenschaft/natur/katastrophen-szenarien-so-koennte-die-welt-wirklich-untergehen-a-868052.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Weltuntergang#Weltuntergangsszenarien

www.youtube.com/watch?v=EzqSv50mgF8: More than Honey (Dokumentarfilm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Fußgänger bei Borwede mitten auf B51 unterwegs

Tödlicher Unfall: Fußgänger bei Borwede mitten auf B51 unterwegs

Schwerer Unfall in Rehden: Zwei Personen verletzt

Schwerer Unfall in Rehden: Zwei Personen verletzt

Realitätsnahe Feuerwehr-Übung nach Abrissparty in Heiligenfelde

Realitätsnahe Feuerwehr-Übung nach Abrissparty in Heiligenfelde

Verkehrsunfall in Stuhr: Mann stirbt hinter dem Steuer

Verkehrsunfall in Stuhr: Mann stirbt hinter dem Steuer

Kommentare