Offizieller Spatenstich

Der Kindergarten-Neubau kann kommen

+
Der symbolische Spatenstich in Martfeld ist gemacht.

Martfeld - Mit einem symbolischen Spatenstich hat am Donnerstagnachmittag offiziell der Neubau des Kindergartens Martfeld begonnen. Wie berichtet, soll das Gebäude bis 2018 auf einer Fläche gegenüber dem Seniorenhaus entstehen und künftig vier Gruppen Platz bieten.

Die „hochmoderne Kindertagesstätte“ wird laut Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann (Zweiter von links) voraussichtlich rund 2,6 Millionen Euro kosten – 200.000 Euro mehr als bei Planungsbeginn 2015 geschätzt. „Für Martfeld ist das ein sehr, sehr wichtiges Ereignis“, sagte Bormann kurz vor dem Spatenstich, zu dem zahlreiche Kommunalpolitiker, Verwaltungsvertreter, Erzieherinnen, Eltern und Architekt Martin Heller gekommen waren. 

Eine Woche vorher hatte die Samtgemeinde als Träger der Kindergärten die Baugenehmigung bekommen. Dass es jetzt losgeht, freut auch (von links) den Samtgemeinde-Sozialausschuss-Vorsitzenden Michael Albers, Martfelds Bürgermeisterin Marlies Plate und Kindergarten-Leiterin Ulrike Brinkmann.

mah

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Meistgelesene Artikel

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Prozess nach mutmaßlicher Vergewaltigung: Nebenklägerin sagt aus

Prozess nach mutmaßlicher Vergewaltigung: Nebenklägerin sagt aus

Mitarbeiterin der Flüchtlingsunterkunft sagt in Prozess aus

Mitarbeiterin der Flüchtlingsunterkunft sagt in Prozess aus

Kommentare