Nachwuchskräfte

98 KfZ-Mechatroniker beenden ihre Ausbildung

Drangvolle Enge bei der Freisprechungsfeier der IDK in Bruchhausen-Vilsen. Foto: Busch
+
Drangvolle Enge bei der Freisprechungsfeier der IDK in Bruchhausen-Vilsen.

Br.-Vilsen – 98 Nachwuchskräfte hat die Innung des Kfz-Technikerhandwerks Niedersachsen-Mitte (IDK) in den Bezirken Nienburg, Syke und Diepholz ins Berufsleben entlassen. Die erfolgreichen neuen Kfz-Mechatroniker und -mechatronikerinnen standen im Mittelpunkt der traditionellen Freisprechungsfeier unter der Leitung von Obermeister Axel Meyer. Ausgesprochen festlich, so Lehrlingswart Kai Busch, sei der Rahmen im Restaurant Dillertal, Bruchhausen-Vilsen, dafür gewesen.

„So groß war der Andrang zur Freisprechungsfeier der Innung des Kraftfahrzeugtechnikerhandwerks noch nie“, blickte Busch auf die große Zahl der Absolventen. „Mit ihren Eltern, und Freunden sowie den Vertretern der Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen waren es wohl rund 300 Gäste.“ Die stetige Entwicklung der Kraftfahrzeuge erfordere es, sich ständig im Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk aufs Neue fortzubilden, betonte Bezirksobermeister Andree Schwieder. Er appellierte an die jungen Gesellen, nicht mit der Weiterbildung aufzuhören. „Du entscheidest, ob du Motor oder Bremse in deinem Beruf und Leben sein willst“, zitierte er Henry Ford.

Berufsschullehrer Ingo Falkenau verabschiedete sich, stellvertretend für die zwei Berufsschulstandorte Syke und Nienburg, von seinen Auszubildenden und lobte das Durchhaltevermögen und die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre.

„Heute ist lebenslanges Lernen Trumpf“, prophezeite Lehrlingswart Kai Busch. Weiterqualifizierung sei deshalb das A und O, um mit dem Tempo moderner Entwicklungen Schritt halten zu können: „Mit Ihrem Gesellenbrief haben Sie den Grundstein für Ihren Weiteren Lebensweg gelegt“, erklärte Busch den sechs Absolventinnen und 92 Absolventen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Meistgelesene Artikel

„Krise spielt mir ein bisschen in die Karten“: Twistringer schwört auf Schutz ohne Chemie

„Krise spielt mir ein bisschen in die Karten“: Twistringer schwört auf Schutz ohne Chemie

Physiotherapeuten arbeiten weiter: Wir sind keine Massagepraxen“

Physiotherapeuten arbeiten weiter: Wir sind keine Massagepraxen“

Coronavirus trifft Veranstaltungen in Syke: Absage-Welle setzt sich fort

Coronavirus trifft Veranstaltungen in Syke: Absage-Welle setzt sich fort

Vier DHL-E-Autos brennen aus: Löscharbeiten schwierig

Vier DHL-E-Autos brennen aus: Löscharbeiten schwierig

Kommentare