Karton füllen – und Glück stiften

Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ in Martfeld

+
Ingrid Lemke nimmt fertig gepackte Kartons für bedürftige Kinder in Osteuropa entgegen.

Martfeld - Von Regine Suling. „Für die Jungen und Mädchen ist es unglaublich schön, dass jemand an sie denkt“, sagt Ingrid Lemke. Seit 2008 nimmt die Hustedterin (Im Mallen 21) für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ des christlichen Werks „Geschenke der Hoffnung“ fertig gepackte Kartons für bedürftige Kinder in Osteuropa entgegen. Dort werden sie von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen an Kinder verteilt, die oft noch nie in ihrem Leben ein Geschenk erhalten haben.

Weitere Annahmepunkte für die Schuhkartons sind in der Schwarmer Apotheke, im Spielzeugtraum in Martfeld und im Modehaus Siemers in Asendorf. Ingrid Lemke betreut die zentrale Sammelstelle für die drei Annahmeorte und freut sich über Menschen, die an Kinder in Not denken.

Abgabe bis zum 15. November

Noch bis zum 15. November nehmen die Annahmestellen Kartons an. Es empfiehlt sich, eine Mischung aus den folgenden Artikeln für die Altersgruppen zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahre zusammenzustellen: Mütze, Schal, Handschuhe oder Socken, Kuscheltiere, Murmeln, Autos, Bälle, Malbücher, Zahnbürsten und Zahnpasta, Hefte, Bunt- und Bleistifte, originalverpackte Süßigkeiten wie Bonbons, Lutscher und Vollmilchschokolade. Auch ein persönlicher Gruß sowie ein Foto sollten in dem Päckchen stecken, damit das Empfängerkind weiß, wer ihm den Schuhkarton geschickt hat.

Gebrauchte oder gefährliche Gegenstände sowie Kaffee, Tee, Kekse, Schokolade mit Füllungen und Süßigkeiten mit Gelierstoffen dürfen nicht im Päckchen landen.

„Wer keine Zeit hat, einen Schuhkarton selbst zu packen, kann auch Sachspenden abgeben“, sagt Ingrid Lemke. Diese verwendet sie dazu, zusätzliche Schuhkartons zusammen zu stellen.

Zusätzlich bittet „Geschenke der Hoffnung“ um eine Spende von acht Euro pro Geschenk, die zusammen mit dem Päckchen abgegeben werden kann. Damit wird die Aktion finanziert. Die Geschenk-Päckchen gehen anschließend auf die Reise zu den Kindern in die Empfängerländer – zum Beispiel nach Bulgarien, in die Republik Moldau, in die Mongolei, nach Polen, Rumänien und in die Slowakei.

Packtipps gibt es im Internet unter

www.weihnachten- im-schuhkarton.org78

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

Meistgelesene Artikel

Suppe und heiße Getränke auf Weihnachtsmärkten in Barrien und Ristedt

Suppe und heiße Getränke auf Weihnachtsmärkten in Barrien und Ristedt

Appell an Weil: „Entnehmt das Rudel“

Appell an Weil: „Entnehmt das Rudel“

Weihnachtsmarkt: Lebenshilfe und Initiative Sulingen bündeln zum zehnten Mal Kräfte

Weihnachtsmarkt: Lebenshilfe und Initiative Sulingen bündeln zum zehnten Mal Kräfte

Kinderhospizbegleiterin unterstützt Familien in schweren Zeiten

Kinderhospizbegleiterin unterstützt Familien in schweren Zeiten

Kommentare