Einkaufstüte soll bald erhältlich sein

Jahreshauptversammlung: Die Fördergemeinschaft sprudelt vor Ideen

+
Der zweite Vorsitzende Philipp Koch (Zweiter von links) wurde ebenso im Amt bestätigt wie Schriftführerin Beate Biemelt (Dritte von rechts). Sabine Pohl (Dritte von links) ist neue Kassenprüferin. Außerdem auf dem Bild: Kassenwart Robert Ehrenbruch (links), Geschäftsführer Ecki Meyer (Zweiter von rechts) und Vorsitzender Andreas Witschke (rechts). 

Br.-Vilsen - Von Mareike Hahn. Aufbruchstimmung bei der Fördergemeinschaft: Mehrere Neuerungen wurden 2017 eingeführt, viele weitere sollen folgen. „Wir sprudeln vor Ideen“, sagte Andreas Witschke, seit zwölf Monaten Vorsitzender des Bruchhausen-Vilser Vereins, am Montagabend während der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Dillertal.

Witschke sprach von einem „spannenden, erfolgreichen Jahr 2017“. Auch Friedrich „Ecki“ Meyer, ehrenamtlich tätiger Geschäftsführer, zeigte sich sehr zufrieden. Die Zahl der Mitgliedsbetriebe sei im vergangenen Jahr von 136 auf 153 gestiegen.

Die von der Fördergemeinschaft organisierten Märkte – Maimarkt, Herbst-/Schafmarkt und Weihnachtsmarkt – seien erneut gut angekommen. Meyer erwähnte einige Neuheiten. Da war zum Beispiel der Auftritt von Sänger Gunter Gabriel beim letztjährigen Maimarkt. Auf dem Herbstmarkt stellte sich erstmals der Deutsch-Ukrainische Verein „Kolos“ vor. 

Mehrere Premieren beim Weihnachtsmarkt

Und beim Weihnachtsmarkt gab es gleich mehrere Premieren rund um das Bavendamsche Haus, das Domizil der Volkshochschule (VHS): Elf Aussteller beteiligten sich an der Kunsthandwerkausstellung im Gebäude, etwa 50 Kids nahmen an der Kinderbäckerei in der VHS-Küche teil, und eine Lichterkette schmückte die Fenster im Erdgeschoss und den Treppenaufgang. 

Ebenfalls neu war die Bitte an alle Mädchen und Jungen, Sterne zu basteln und beim Weihnachtsmann oder seinem Wichtel abzugeben – im Gegenzug für ein kleines Geschenk. Die Sterne wurden in die Fenster des Bavendamschen Hauses gehängt. „Auch in diesem Jahr wollen wir das VHS-Gebäude einbeziehen“, sagte Meyer.

Dass es eine Änderung im Marktausschuss der Fördergemeinschaft gibt, teilte Witschke mit. Geschäftsführer Meyer werde sich aus dem operativen Marktgeschäft zurückziehen, seine Aufgaben übernehme Carsten Kraft.

Adventskalender ist geplant

Im Dezember soll in Zukunft nicht nur der Weihnachtsmarkt stattfinden, auch ein Adventskalender ist geplant. „Wir müssen allerdings gucken, ob wir die Idee schon dieses Jahr umsetzen können. Das Baurechtliche und die Finanzen sind noch zu klären“, erklärte Meyer. „Der Adventskalender wird nicht wie zu Hause sein – und ohne Süßes“, verriet Witschke und versprach „sehr große Dimensionen“. Details will die Fördergemeinschaft rechtzeitig bekannt geben.

Ein großer Erfolg ist der von Meyer erfundene „Bruvi-Gutschein“, der in allen Mitgliedsbetrieben einlösbar ist. „Wir haben letztes Jahr 2 938 Gutscheine verkauft für 71.335 Euro“, sagte Meyer. Von der Einführung des Gutscheins am 1. Juli 2015 bis Ende 2017 seien es 5 534 Exemplare mit 132.358 Euro Umsatz gewesen. „Ein Wert, der bei unseren Mitgliedsbetrieben bleibt“, sagte Meyer. „Die Gutscheine gelten drei Jahre, aber wir sind kulant und nehmen sie auch danach noch entgegen.“

4 350 Tüten bestellt

Auf die geplante Einkaufstüte ging Witschke kurz ein. „Bisher sind 4 350 der 5 000 vorgesehenen Tüten bestellt“, sagte er. Die Mitgliedsbetriebe können Einkaufstüten ordern, um sie für einen Euro das Stück an ihre Kunden zu verkaufen. Wer einen der mit Motiven aus dem Ort bedruckten Beutel erwirbt, bekommt dazu eine Teilnahmekarte für eine Verlosung mit mehreren Ziehungen. 

„Die rechtlichen Grundlagen für die Verlosung müssen wir noch klären“, sagte Witschke. Die Tüte soll demnächst auf den Markt kommen, die erste Verlosung ist für den Maimarkt angepeilt. Der Hauptpreis wird laut Witschke einen Wert von 500 Euro haben.

Ferner betonte der Vorsitzende, wie wichtig ihm und seinen Vorstandskollegen die Kommunikation mit den Mitgliedern der Fördergemeinschaft, aber auch mit Politik und Verwaltung ist. Mit den heimischen Vereinen wolle man ebenfalls stärker zusammenarbeiten.

Bormann thematisiert Ärzteversorgung

Finanziell geht es der Fördergemeinschaft gut, machte Kassenwart Robert Ehrenbruch deutlich. Im vergangenen Jahr nahm der Verein 30 720 Euro durch Mitgliedsbeiträge ein und gab 28 133 Euro für Märkte und mehr aus. Der Kassenstand stieg somit von 7 871 Euro am 1. Januar 2017 auf 10 458 Euro am 31. Dezember.

In seinem Grußwort thematisierte Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann die Ärzteversorgung. In einem Bericht in der Kreiszeitung hatte der Gynäkologe Dr. Jörg Janzen im Januar die mangelnde Unterstützung seitens der Gemeinde bei der Suche nach einem Nachfolger kritisiert. „Ich habe mit ihm gesprochen, das war ein Missverständnis zwischen uns“, sagte Bormann und fügte hinzu: „Wir sind zurzeit dabei, uns konzeptionell neu aufzustellen, weil wir uns von der Kassenärztlichen Vereinigung nicht genug unterstützt fühlen. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr Geld für das Konzept zur Verfügung stellen werden.“

„Boom“ bei Gewerbegebieten

Bormann freute sich über einen „Boom“ bei den Gewerbegebieten in der Samtgemeinde: „Kreuzkrug in Bruchhausen-Vilsen ist so gut wie voll, und auch in Martfeld, Schwarme und Asendorf haben wir kaum noch freie Flächen. Wir würden gerne neue Gewerbegebiete ausweisen, aber wir kommen nicht an Land dafür.“

Auch Fleckenbürgermeister Lars Bierfischer richtete das Wort an die gut 40 Anwesenden. Aktuell versuche der Flecken, neue Bauflächen für Bürger auszuweisen. Eine Baulückenabfrage der Verwaltung habe leider wenig Erfolg gehabt. „80 Eigentümer von Baulücken im Ort wurden angeschrieben“, sagte der SPD-Politiker. „Nur zwei davon haben sich gemeldet und sind bereit zu verkaufen.“

60 000 Euro investiert der Flecken jedes Jahr, um die Aufenthaltsqualität im Vilser Ortskern zu verbessern. „Als Nächstes gehen wir den Platz vor Bullenkamp an“, sagte Bierfischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tagestour in den Grand Teton-Nationalpark

Tagestour in den Grand Teton-Nationalpark

Elf Hingucker in dieser Bundesligasaison

Elf Hingucker in dieser Bundesligasaison

Was bei Vintage-Rennrädern zu beachten ist

Was bei Vintage-Rennrädern zu beachten ist

Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Großfeuer in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Meistgelesene Artikel

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine Bewohnerin verletzt

Highlands in Abbenhausen

Highlands in Abbenhausen

Gut bevölkert: Diepholzer Stadtfest erstmals auf dem Marktplatz

Gut bevölkert: Diepholzer Stadtfest erstmals auf dem Marktplatz

Spannende „Fun & Fly“-Modellflugtage: Das geht ja zu wie am Airport

Spannende „Fun & Fly“-Modellflugtage: Das geht ja zu wie am Airport

Kommentare