Wiebke Böhsl bleibt Stammesführerin

Ein Pfadfinder-Jahr im Zeichen der Zahl drei

+
Wiebke Böhsl (Zweite von rechts) bleibt Stammesführerin der Christlichen Pfadfinder.

Br.-Vilsen - Einstimmig wählten die Christlichen Pfadfinder aus Vilsen bei ihrem „Thing“, der Jahreshauptversammlung, im Vilser Gemeindehaus Wiebke Böhsl zur Stammesführerin – und das bereits zum vierten Mal.

Aber von vorn: Zuvor hatte die Amtsinhaberin vom vergangenen Jahr berichtet und dabei laut Pressemitteilung besonders das Winterlager mit den Twistringer Pfadfindern in Hüde (Samtgemeinde Altes Amt Lemförde) hervorgehoben: „Wir hatten beim Lager eine tolle Gemeinschaft“, lobte Wiebke Böhsl.

Ihr Stellvertreter Steffen Böhsl verwies in seinem Bericht auf den tollen Kirchentag in Berlin. Die Vilser Pfadfinder halfen dort bei der Bühne am Gendarmenmarkt. „Für einen ökumenischen Gottesdienst mussten wir mittags Sitzplätze für 6 000 Besucher aufbauen, das war schon eine echte Herausforderung“, resümierte Steffen Böhsl.

Ein Highlight war 2017 für die Pfadfinder auch das Familienlager auf dem Bundeshof der Christlichen Pfadfinder im thüringischen Birkenfelde. Neben dem Besuch eines Burgfests besichtigten die Teilnehmer während des Lagers auch den Bärenpark Worbis.

Außerdem entstand im vergangenen Jahr die neue Gruppe Waldwichtel für vier- bis sechsjährige Kinder, die von Melanie Schönfeld und Bernd Garbers geleitet wird.

Zahlreiche Wahlen

Bei den Wahlen wurde Steffen Böhsl erneut als Stellvertreter gewählt. Als Öffentlichkeitsbeauftragter fungiert weiterhin Bernd Garbers. Für die Stammeskasse ist Wiebke Schröder verantwortlich, während sich Nils Wassmann um die Lagerkasse sowie Denise Böhsl und Christopher Müller um die Bestellkasse kümmern. Für das Material ist Steffen Böhsl zuständig. Wimpelträgerin ist Denise Böhsl, und die Chronik gestaltet Christopher Müller. Als Kassenprüfer wurden Albrecht Eicke, Jannike Bierfischer und Anja Degen gewählt.

Für dieses Jahr planen die Pfadfinder ihren 33. Geburtstag, der mit dem Jubiläum der Feldscheune Bruchhöfen zusammenfällt. Das Gebäude aus dem Jahr 1685 wird 333 Jahre alt; die „Pfadis“ haben es restauriert und treffen sich dort regelmäßig.

Zudem wird es für die älteren Pfadfinder eine Sommerfahrt nach Norwegen geben. Bereits im März bricht Pfadfinder Christopher Müller zu einer Fahrt rund um die Welt mit seinem Fahrrad auf. Und im Herbst nehmen die Pfadfinder erneut an der Aktion „Tag des offenen Denkmals“ teil. Die Stammesführerin wird voraussichtlich nach den Sommerferien eine neue Gruppe für sieben- bis neunjährige Kinder gründen.

Wer mehr über die Arbeit der Christlichen Pfadfinder erfahren möchte, kann sich online informieren:

www.cp-vilsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Meistgelesene Artikel

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

„Hammer, Hammer, Hammer!“

„Hammer, Hammer, Hammer!“

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Dürreperiode konnte Dümmer nichts anhaben

Dürreperiode konnte Dümmer nichts anhaben

Kommentare