Das größte Camp in Niedersachsen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Bruchhausen-Vilsen

Hinweisschild auf einem leeren Platz
+
Auf dem Marktplatz in Bruchhausen-Vilsen wird die Kreisjugendfeuerwehr im Sommer ihre Zelte aufschlagen.

Samtgemeinde – So ganz viel ist auf der Internetseite www.zeltlager2022.de noch nicht zu entdecken. Aber der Countdown läuft. Mädchen und Jungen der 54 Jugendfeuerwehren im Landkreis erfahren dort auf die Sekunde genau, wann ihr Zeltlager beginnen soll. Noch 190 lange Tage, dann sind nicht nur schon wieder Ferien, dann geht es los. Nach zwei Jahren coronabedingten Totalausfalls endlich wieder Zeltlager! Nur noch 190 Tage sagen sich hingegen die Organisatoren.

Gastgeber sind in diesem Jahr die zehn Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde, die Gemeindefeuerwehr Bruchhausen-Vilsen mit ihren drei Jugendfeuerwehren mit deren drei Jugendfeuerwehren. „Das wird ein großes Wir-Projekt“, steht für Gemeindebrandmeister Michael Ullmann fest. Gemeinsam mit seinen Stellvertretern Gerd Schröder und Jörg Wichelmann, Gemeindejugendfeuerwehrwartin Ramona Ravens und Ralf Rohlfing, Marktmeister und Sachgebietsleiter Feuerwehren im Rathaus sowie Geschäftsführer der Gemeindefeuerwehr, steht er dem Team vor, das die Logistik für das mit Abstand größte Kreiszeltlager in Niedersachsen zu organisieren hat. Die Voraussetzungen können kaum besser sein, denn der Marktplatz wird zum Zeltplatz. Sämtliche Versorgungsleitungen sind dort fest installiert. Leitungen, die Jahr für Jahr die Lebensader des Brokser Heiratsmarkts mit seinen Hunderttausenden von Besuchern sind. Und doch hat die Gemeindefeuerwehr Respekt vor der Aufgabe.

„Wir hatten kaum Gelegenheit, uns bei unseren Vorgängern zu informieren und uns etwas abzugucken“, erinnert Michael Ullmann. Obwohl die eigenen drei Jugendfeuerwehren Asendorf und Engeln, Bruchhausen-Vilsen und Umgebung sowie Schwarme und Umgebung bei keinem Kreiszeltlager als Teilnehmer fehlten, ist vor allem der Blick hinter die Kulissen für einen künftigen Ausrichter wichtig. Die Macher lernen von Jahr zu Jahr dazu, womögliche Fehler passieren so kein zweites Mal. Auch das macht diese Großveranstaltung so erfolgreich. Und beliebt. Wer in der Jugendfeuerwehr mitmacht, für den ist das jährlich stattfindende Kreiszeltlager ein Höhepunkt.

Als die Gemeindefeuerwehr 2018 den Zuschlag als Ausrichter von der Kreisjugendfeuerwehr erhalten hat, konnte Bruchhausen-Vilsen mit gut 2 000 Teilnehmern rechnen. Der 30. Geburtstag der eigenen Jugendfeuerwehr sollte damit ganz groß gefeiert werden. Das Kreiszeltlager zu deren zehnjährigem Gründungstag 2001 ist bis heute in aller Munde. Dann aber kam das Virus.

Kein Zeltlager, so gut wie keine Jugendfeuerwehr-Aktivitäten. Und das seit zwei Jahren. „Alle Absprachen mit Helfern, Landbesitzern, Sponsoren, auch mit allen Ortsfeuerwehren zielten auf ein Kreiszeltlager 2021 in Bruchhausen-Vilsen“, erinnert Michael Ullmann. Und: „Wir fangen noch einmal ganz von vorne an.“

Für Ralf Rohlfing ist es „keine Frage, ob das Kreiszeltlager im Juli in Bruchhausen-Vilsen stattfindet, höchsten wie“. Welche Abstände müssen im Verpflegungszelt eingehalten werden, wie werden die Anforderungen an die sanitären Anlagen aussehen, wird man Mehrweggeschirr benutzen können – Punkte, die lange gesetzt waren, sind wegen Corona und der immer neuen Vorgaben jetzt noch völlig offen. „Das ist alles zu schaffen“, gibt sich Michael Ullmann zuversichtlich. Aber so langsam müssen selbst die markterfahrenen Bruchhausen-Vilser in die Planung einer solchen Großveranstaltung einsteigen.

„Wir haben überall den Fuß in der Tür“, sagt Ramona Ravens zum Stand der Dinge. Toilettenwagen und Duschcontainer, Gemeinschaftszelte seien für die Zeit vom 16. bis 24. Juli reserviert. „Aber natürlich sind wir vorsichtig. Sollte das Zeltlager doch nicht stattfinden können, möchten wir nicht auf größeren Ausgaben sitzenbleiben“, beschreibt sie die Zwickmühle. Die Entscheidung darüber liegt bei der Kreisjugendfeuerwehr. „Wir sind auf alles vorbereitet“, habe die Gemeindefeuerwehr Kreisjugendfeuerwehrwart Lars Genthe jedoch zugesichert, so Ullmann.

In Kürze werden in Bruchhausen-Vilsen die Fachbereiche in die Detailplanung gehen. Neben Wettbewerben, Workshop, Brandwache oder Fahrbereitschaft, was zum eigentlichen Lagerbetrieb zählt, gibt es traditionell auch eine eigene Infrastruktur für Besucher. Mit dem Kreiszeltlager möchte sich die Gemeindefeuerwehr der Öffentlichkeit präsentieren. „Wir hoffen sehr, dass wir das Zeltdorf auch für Gäste öffnen dürfen“, wünscht sich Ramona Ravens. Vor allem aber möchte sich die Jugendfeuerwehr den Jugendlichen zwischen zehn und 18 Jahren endlich wieder von ihrer schönsten Seite zeigen können. „Während der Pandemie musste der Dienst monatelang ausgesetzt werden. Das merken wir deutlich an den Mitgliederzahlen in den Jugendfeuerwehren“, berichtet Ralf Rohlfing im Gespräch mit der Redaktion und sieht das Zeltlager nicht nur als Höhepunkt im Jahr eines Jugendfeuerwehrmitgliedes, sondern auch als Werbemaßnahme für den Feuerwehrnachwuchs.

Nicht mehr lange, dann werden in allen Orten der Samtgemeinde Personalbögen die Runde machen. „Wir haben mehrere Hundert Jobs an ehrenamtliche Helfer zu vergeben“, weiß Ralf Rohlfing.

Vor 20 Jahren waren Familien, Vereine und Freundeskreise begeisterte Unterstützer ihrer Feuerwehren. „Darauf hoffen wir auch jetzt wieder“, gibt sich Rohlfing optimistisch. Für alle bleibt ausreichend Zeit, sich als Helfer anzumelden – es sind ja noch 190 Tage.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher
Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?
Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren
Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Kommentare