Kinder lernen magische Tricks

„Ich finde Zauberei cool“

Brigitta Wortmann (Mitte) brachte den Mädchen und Jungen zahlreiche magische Tricks bei. - Foto: Anne Schmidtke

Br.-Vilsen - Von Anne Schmidtke. Ein Tuch verschwindet plötzlich spurlos. Dafür taucht wie aus dem Nichts ein Tischtennisball auf – das ist nicht das Werk eines großen Zauberers, sondern das zahlreicher kleiner Magier. Denn Brigitta Wortmann aus Bassum hat jetzt 21 Mädchen und Jungen viele kleine Tricks beigebracht. Den dreistündigen „Zauberworkshop“ bot die Zauberin, die viele als Märchenerzählerin kennen, erstmalig im Ferienkisten-Programm der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen an.

Im Bruchhausen-Vilser Schulforum lernten die Kinder einen Vormittag lang die faszinierende Technik des Zauberns kennen. Sie ließen nicht nur das schon erwähnte Tuch verschwinden, sondern veränderten auch scheinbar bloß mit ihrer Willenskraft die Form von Papierringen und die Länge von Fäden.

„Zaubern hat viel mit Übung und Vorbereitung zu tun“, sagte Brigitta Wortmann. Zudem könne man als Magier zur Unterhaltung seiner Mitmenschen beitragen. „Manche Kinder entpuppen sich während des Kurses als wahre Darsteller“, sagte die Dozentin. Zaubern sei gut für das Selbstbewusstsein. Ferner fördere es die Konzentration und die Feinmotorik.

Die Kinder lauschten aufmerksam den Anweisungen ihrer Lehrerin und führten dann das Gehörte präzise aus. Sie bastelten ihr Handwerkszeug für die Zaubertricks, übten diese und führten sie den anderen Teilnehmern des Workshops vor. Immerhin wollten alle am Ende gut geschult nach Hause gehen, um dort ihre Familien und Freunde zu beeindrucken.

„Ich probiere nachher alle Tricks noch mal aus“, berichtete die siebenjährige Mia. Sie nahm zusammen mit ihrer Freundin Hannah an dem Kurs teil. „Ich wusste gar nicht, dass wir uns hier treffen. Das war eine schöne Überraschung“, sagte Mia. Sie werde Anfang August Geburtstag haben und dann ihre Gäste mit ihrem neu erworbenen Wissen beeindrucken.

„Vielleicht kommen uns Oma und Opa Weihnachten besuchen. Dann kann ich meine Tricks vor vielen Leuten zeigen“, sagte die neunjährige Femke. Sie war sich sicher, in den nächsten Monaten keinen Trick zu vergessen. Zusätzlich kenne sie weitere. Schließlich besitze sie einen Zauberkasten. „Vom Weihnachtsmann wünsche ich mir noch einen“, sagte die Neunjährige und strahlte über das ganze Gesicht.

„Ich habe alle Harry-Potter-Filme gesehen. Daher finde ich Zauberei cool“, sagte der zehnjährige Runar. Er und alle anderen Teilnehmer bekamen von Brigitta Wortmann viel Lob: „Die Truppe macht richtig gut mit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare