Hannes Ullmann bekommt das Bundesverdienstkreuz für sein ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr

Asendorfer erhält außergewöhnliche Auszeichnung

+
Der Asendorfer Hannes Ullmann bekam am Mittwochabend das Bundesverdienstkreuz. Das Bild zeigt ihn zusammen mit seiner Ehefrau Marlies.

Asendorf - Von Anne Schmidtke. „Mit seinem großen persönlichen Engagement hat er in hohem Maße zur Völkerverständigung beigetragen und sich in jeder Hinsicht um die Allgemeinheit und das Feuerwehrwesen verdient gemacht“, würdigte Landrat Cord Bockhop am Mittwochabend die ehrenamtliche Arbeit von Hans-Heinrich „Hannes“ Ullmann. Anschließend verlieh Bockhop dem 69-Jährigen im voll besetzten Saal des Gasthauses Uhlhorn in Asendorf das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik, besser bekannt als Bundesverdienstkreuz.

Neben Ullmanns nahmen zahlreiche Kameraden, Weggefährten, Freunde und Verwandte sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung an der Feier teil.

„Du hast deinen Traum immer gelebt“, zollte Bockhop dem Geehrten Respekt. Hannes Ullmann habe im Feuerlöschwesen viel erreicht. Das hätte er laut Bockhop nicht geschafft, wenn er nicht jede freie Minute genutzt hätte, um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. In diesem Zusammenhang zitierte der Landrat den deutschen Schriftsteller Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Viel Lob gab es auch von Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann. „Die Anregung zu dieser Verleihung ist fast zwei Jahre alt und stammt noch aus der Feder meines Vorgängers Horst Wiesch“, erklärte der Verwaltungsvertreter in seiner Laudatio. Spätestens nach der Organisation der Feuerwehrolympiade in Mülhausen (Frankreich), die im Jahr 2013 stattfand, sei der Verwaltung klar gewesen, dass die Verdienste von Hannes Ullmann um die Feuerwehr im Allgemeinen und die internationalen Beziehungen im Besonderen entsprechend gewürdigt werden müssten. „Aber was tun mit einem Feuerwehrkameraden, der, wenn er alle nationalen und internationalen Ehrenzeichen an die Uniformjacke heften würde, jedem russischen und amerikanischen Vier-Sterne-General die Schamesröte ins Gesicht treiben würde?“, fragte Bormann. Da sei die Idee entstanden, Hannes Ullmann für das Bundesverdienstkreuz vorzuschlagen.

„Dass uns die Staatskanzlei in Hannover bereits nach eineinhalb Jahren mitteilen konnte, dass der Bundespräsident dir durch Landrat Cord Bockhop das Bundesverdienstkreuz verleihen wird, zeigt, dass wir mit unserer Anregung genau richtig lagen“, sagte Bormann, der den Geehrten schon länger kennt. Hannes Ullmann war von 2001 bis 2009 Chef des Bauhofs in Bruchhausen-Vilsen. Bormann leitete zu der Zeit das Bauamt, beide arbeiteten eng zusammen.

Bormann erinnerte in seiner Rede daran, dass der gelernte Elektroinstallateur Hannes Ullmann sogar einen Doktortitel trägt. Im Oktober 2009 verlieh ihm ein Feuerwehrkamerad spaßeshalber diese Auszeichnung aufgrund seiner Verdienste und seines unermüdlichen Einsatzes für die „internationale Feuerwehrfamilie“. „Dinge anpacken, neue Wege gehen, auch mal gegen den Strom schwimmen. Das alles gehört dazu, wenn man über Hannes Ullmann spricht“, lobte Bormann. Er hofft, dass der Geehrte noch viele Jahre die Geschicke der Feuerwehr mitgestalten wird.

„Du warst und bist eine vorbildhafte Führungskraft“, sagte Gemeindebrandmeister Michael Ullmann, der Sohn des Geehrten. Die außergewöhnliche Auszeichnung gehe an einen außergewöhnlichen Menschen.

„Es ist ein schönes Gefühl, wenn man für seine ehrenamtliche Tätigkeit ein Dankeschön bekommt“, berichtete Hannes Ullmann. Es sei „sagenhaft“, das Bundesverdienstkreuz zu erhalten.

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

Ortsebene:

1967: Eintritt in die

Asendorfer Feuerwehr

1983-1986: stellvertretender Ortsbrandmeister

1986-2008: Ortsbrandmeister

seit 2008: Ehrenortsbrandmeister

Kreisebene:

1986-1998: Bereitschaftsführer der Kreisfeuerwehrbereitschaft 2 des Landkreises Diepholz

1986-2005: Fachbereichsleiter Wettbewerbe im Kreisfeuerwehrverband Landkreis Diepholz

Landesebene:

1989-2008: Fachbereichsleiter Internationale Wettbewerbe im Landesfeuerwehrverband

Niedersachsen

Deutsche und

internationale Ebene:

Hannes Ullmann war von 1989 bis 2009 im Deutschen Feuerwehrverband (DFV) im Fachbereich Wettbewerbe tätig. Von 1996 bis 2009 leitete er diesen. Von 2000 bis 2009 war er Bundeswettbewerbsleiter im DFV.

Des Weiteren vertrat er verschiedene Gremien des Weltfeuerwehrverbands Comité technique international de prévention et d'extinction du feu (CTIF): von 2001 bis 2012 als Mitglied der Kommission der Internationalen Wettbewerbe, von 2002 bis 2013 als Mitglied der Kommission Wettbewerbe und von 2005 bis 2013 als Vorsitzender der Kommission Wettbewerbe. In dieser Funktion organisierte er die Feuerwehrolympiade in Frankreich, die 2013 stattfand.

Mehr zum Thema:

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Brummi-Fahrer pinkelt an Tankstelle 

Brummi-Fahrer pinkelt an Tankstelle 

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare