Abschlussfahrt zum Kreismuseum Syke

Kinder lernen „Altes Handwerk“ kennen

Gemeinsam mit Maurer Eugen Zirk bauen die Kinder eine Feuerstelle auf dem Kindergartengelände. - Foto: Vivan Krause

Br.-Vilsen - Von Vivian Krause. Im Kindergarten Löwenzahn in Bruchhausen-Vilsen gaben sich die Handwerker die Klinke in die Hand. Drei Wochen lang empfingen die Kinder und Erzieher einige Handwerker oder besuchten sie bei ihrer Arbeit. Hintergrund war das Projekt „Altes Handwerk“.

Die Erzieherinnen Britta Meyer und Nadine van den Broucke haben gemeinsam mit der Einrichtungsleiterin Anja Marcks federführend das Programm auf die Beine gestellt. Gemeinsam mit den anderen Mitarbeitern des Kindergartens ließen sie ihre Kontakte spielen und haben so einige Handwerker zusammenbekommen, die den Kindern ihre Arbeit näher bringen – von einem Seiler über eine Töpferin und eine Schneiderin bis hin zu einem Harfenbauer. „Auch wir Erzieher lernen hier immer etwas dazu“, sagt Nadine van den Broucke.

Sie zeigt sich verantwortlich für eine Ausstellung im Eingangsbereich des Kindergartens. Dort findet sich altes Werkzeug. Kostenlos zur Verfügung gestellt hat dies Trödelhändler Hermann Meyer aus Bassum-Bramstedt. Zu entdecken gibt es in dem abgetrennten Bereich beispielsweise ein Butterfass, eine Käsequetsche oder ein Bügeleisen. Nicht nur die Kinder seien von den alten Gerätschaften beeindruckt. „Manche Großeltern schauen sich das beim Abholen der Kinder an und erkennen einige Sachen wieder“, sagt die Erzieherin. „Bei den Butterfässchen dachten die Kinder erst, es sei ein Klobürstenhalter“, fügt sie lächelnd an.

Begonnen hat das 16-köpfige Team des Kindergartens mit der Planung der Projektwochen im Februar dieses Jahres. „Beim Planen weiß man manchmal noch gar nicht, wohin der Weg geht“, sagt Anja Marcks.

Die Projektwochen begannen mit dem Besuch von zwei Seilern. Klaus Müller und Georg Becker aus Süstedt zeigten den Kindern, wie Seile hergestellt werden. Diese sind jetzt von den Kindern in Gebrauch, beispielsweise zum Seilspringen.

Haare flechten und Strähnchen machen

Isabella Veninga fertigte gemeinsam mit den Kindergartenkindern in ihrer Schneiderei in Bruchhausen-Vilsen eine Bluse. Die Kinder haben dafür Stoffe zugeschnitten. Friseurinnen vom Friseur Klier aus Bruchhausen-Vilsen erklärten den Kindern ihr Handwerk. Anschließend zeigten sie es auch in der Praxis – sie schminkten die Jungen und Mädchen, flochten ihre Haare oder machten ihnen Strähnchen.

Beim Besuch der Mühle in Bruchmühlen lernten die Kleinen das Handwerk des Mahlens kennen. „Das Wasserrad wurde angeschmissen“, sagt van den Broucke. Die Lautstärke beeindruckte die Kinder ebenso wie die besondere Atmosphäre in der Mühle.

Aus welchen Bäumen Harfen gefertigt werden und wie sie klingen, erfuhren die Mädchen und Jungen von Harfenbauer Lutz Bönisch aus Wachendorf. Ein Mosaik ziert jetzt gleich zwei Tische des Kindergartens. Gemeinsam mit Fliesenleger Marcus Neubauer aus Bruchhausen-Vilsen gestalteten die Kinder es. Auch das Töpfern an einer Töpferscheibe war für viele Neuland. Die gemeinsam mit der Eystruperin Audrey Lange angefertigten Gefäße können Interessierte beim kommenden Weihnachtsmarkt des Kindergartens erwerben.

Marius von Beckerath aus Weseloh zeigte den Kindern das Handwerk Schmieden. Er ist selbst Erzieher im Bruchhausen-Vilser Kindergarten. Erich Drewes aus Bruchhausen-Vilsen brachte den Kids die Kunst des Korbflechtens näher. Den Abschluss der Projektwochen bildete jetzt ein Besuch im Kreismuseum in Syke. Wie auch bei anderen Ausflügen unternahmen die 111 Kids diesen in Gruppen. Ein Teil backte vor Ort Brot, der andere stellte Butter her.

Die Ausflüge werden sowohl vor- als auch nachbereitet, erklärt Anja Marcks. Dabei hilft den Mitarbeitern das Buch „Altes Handwerk“ von Gudrun Sulenbacher. Das sei das einzige zu diesem Thema gewesen, das für Kinder geeignet ist. „Daran merkt man, dass das Thema wieder aufbereitet werden sollte“, sagt Marcks.

„Diese Vielfalt kann man innerhalb der Familien in diesem Rahmen gar nicht bieten“, sagt die Kindergartenleiterin. Für die Erzieher sei es wichtig, die Tradition durch so ein Projekt am Leben zu erhalten.

Im kommenden Jahr wird der Kindergarten wahrscheinlich das Thema „Mittelalter“ behandeln und mit seinem Ergebnis bei der 800-Jahr-Feier Heiligenberg im Herbst zu sehen sein.

Weihnachtsmarkt 

Einige der in der Projektzeit hergestellten Produkte werden die Kinder beim diesjährigen Weihnachtsmarkt verkaufen. Dazu lädt der Kindergarten für Freitag, 24. November, ein. Zwischen 17 und 19 Uhr gibt es neben zahlreichen Produkten wie Seife, Wäscheklammer-Schneemännern und Badesalz auch ein weihnachtliches Theaterstück der Erzieher sowie Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Meistgelesene Artikel

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Kommentare