Abilauf mit besonderem Motto 

Ein Gymnasium voller Pokémon

+
Das Abilaufkomitee des zwölften Jahrgangs des Gymnasiums hat einen tollen Lauf organisiert. 

Br.-Vilsen - Von Max Brinkmann. Der diesjährige Abilauf des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen war anders als sonst. Grund war das neue Motto: Aufgrund des großen Erfolgs der Smartphone-App „Pokémon Go“ hatten sich die Organisatoren aus dem zwölften Jahrgang überlegt, den Lauf diesmal „AbiLauf Go – Pokémon-Eier ausbrüten für den guten Zweck“ zu nennen.

Das Prinzip des Laufs ist leicht erklärt: Im Vorfeld suchen sich alle Schüler des Gymnasiums Sponsoren, zum Beispiel Familienangehörige, Freunde oder Firmen. Diese Unterstützer geben einen bestimmten Betrag an, den sie pro gelaufener Runde spenden wollen. Beim Abilauf selbst passieren die Jugendlichen dann einen 700 Meter langen Rundkurs quer über das Schulgelände – so oft sie wollen und können. Die Runden werden gezählt, und dann wird abgerechnet.

Mehrere Tausend Euro gesammelt

Das Geld fließt dieses Jahr zu 50 Prozent in den Schulsozialfonds. Den Rest bekommt der Abijahrgang, um damit beispielsweise den Abiball oder den Abigag zu bezahlen. Mehrere Tausend Euro kamen zusammen, der genaue Betrag steht noch nicht fest.

Schon um 8.30 Uhr ging es für die Jahrgänge fünf bis neun sowie zwölf auf dem Gelände des Schulzentrums los. Sie hatten bis 11.20 Uhr Zeit, möglichst viele Runden zu laufen. Pausen durften sie sich dabei selbst einteilen. Auf der Strecke gab es einen „Poké-Stopp“, an dem sich die Läufer erfrischen und stärken konnten. Außerdem war auf dem Sportplatz eine „Pokémon-Arena“ eingerichtet, in der zum Beispiel Fußball gespielt wurde. Passend zum Motto durften die Schüler während des Laufens die App benutzen, um Eier auszubrüten, was sie zusätzlich motivierte, möglichst lange unterwegs zu sein. Denn bevor etwas aus einem Ei schlüpft, sind mit dem Handy bestimmte Strecken zurückzulegen.

„Vor allem die Schüler der Sprachlernklasse sind sehr motiviert“

Die zehnten und elften Klassen hatten in den ersten beiden Schulstunden noch Unterricht. Sie konnten deshalb erst um 9.30 Uhr starten und liefen ebenfalls, von Musik begleitet, bis 11.20 Uhr.

„Vor allem die Schüler der Sprachlernklasse sind sehr motiviert“, freuten sich Svea Detering und Deveny Beneke, Leiterinnen des Abilaufkomitees. Sie bedankten sich bei den Sponsoren Vilsa, Volksbank, Sparkasse, Eiscafé Da Angelo, ADAC, „World of Video“ und beim Schulförderverein.

Zum Abschluss des Laufs wurden die Besten geehrt: Shervin Therani Mozafari (Sprachlernklasse) legte mit 44 Runden die meisten Kilometer aller Schüler zurück. Danach kamen Kjell Czernek aus der 8g3 (38 Runden), Leni Glatthor aus der 6g3 (37) und Leon Altmann aus der 5g3 (32). 

Mehr zum Thema

Auf Monsterjagd in Vilsen

Gefährliches Pokémon-Fieber befällt Smartphone-Nutzer

Pokemon Go unsozial? Umfrage mit überraschendem Ergebnis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Für das Hurricane-Festival feiern und zelten die Fans im Matsch

Für das Hurricane-Festival feiern und zelten die Fans im Matsch

Clueso und Imagine Dragons auf dem Hurricane Festival

Clueso und Imagine Dragons auf dem Hurricane Festival

Hurricane Festival: Walking Acts heizen ein

Hurricane Festival: Walking Acts heizen ein

Meistgelesene Artikel

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Kommentare