Vom Smutje zum Steuermann

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet Abiturienten

+
Schulleiter Reinhard Heinrichs (rechts) mit den erfolgreichsten Schülern des Abi-Jahrgangs 2017 vom Gymnasium Bruchhausen-Vilsen.

Br.-Vilsen - Von Heiner Büntemeyer. Als der Abi-Jahrgang 2017 eingeschult wurde, gab es noch kein Gymnasium in Bruchhausen-Vilsen. Daran erinnerte Schulleiter Reinhard Heinrichs, als er neben den 82 Abiturienten und seinem Kollegium viele Eltern und zahlreiche Ehrengäste begrüßte. Dieser siebente Abi-Jahrgang stehe erst am Anfang einer langen und respektablen Schulgeschichte, sagte der Schulleiter.

Mit dem Abitur würde den Schulabgängern bestätigt, dass sie über genug Wissen und Kompetenz verfügen, um selbstbewusst ein Studium oder eine Ausbildung beginnen zu können. Sie hätten sich exzellent auf das Abitur vorbereitet und durchschnittlich 9,2 Punkte in der mündlichen Prüfung erreicht. „Da müssen Sie schon einiges gewusst haben“, lobte Heinrichs.

Auch in vielen Familien sei großartige Arbeit geleistet worden. Dabei habe sich die Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern und Lehrern bewährt und ein Klima geschaffen, in dem Bildung als Wert betrachtet wird und Wissen einen Wert hat.

Mit dem Abitur werde den Schülern eine Hochschulreife bestätigt. Der Begriff Reife ließ den Schulleiter nachdenklich werden. Mit der Reife seien sie zwar schon ein Stück vorangekommen, doch sie sei ein nie abgeschlossener Prozess, mahnte der Schulleiter und fügte hinzu: „Es gäbe noch einiges zu verbessern, aber das würde Sie jetzt doch nicht mehr treffen“.

Es sei für ihn eine einmalige Situation, meinte Bernd Bormann. Er stehe sowohl als Bürgermeister der Samtgemeinde als auch als Vater einer Abiturientin am Rednerpult. „Wir sind stolz auf euch und setzen viel Hoffnung auf euch“, motivierte er die Abgänger und fügte scherzhaft hinzu: „Weil ihr später unsere Rente finanzieren sollt!“

Durch die Schule - dank Seenotrettungskreuzer

Das Abitur habe viel Schweiß und Anstrengung verlangt, aber aus den stolzen „Zuckertütenträgern“ von damals seien junge Menschen geworden, denen jetzt alle beruflichen Türen offen stehen. Das Gymnasium bezeichnete Bormann als „Flaggschiff der schulischen Ausbildung“. Sie hätten es hier vom Smutje bis zum Steuermann gebracht, hätten schwerste Klausuren gemeistert und in größter Seenot in Hausmeistern und Schulsekretärinnen stets einen Seenotrettungskreuzer gefunden. Durch die stürmische See hätten auch die Tutoren sie sicher geleitet und einen starken Jahrgang geformt.

Die Eltern hätten oft vor der Frage gestanden, ob sie die Weichen für ihre Kinder richtig gestellt haben, jetzt müssten sie loslassen. „Aber seien Sie sicher: Das Radar des Mutterherzens und das Gespür des Vaters werden Sie verfolgen – ständig!“ Jetzt sollten die Abiturienten mit Mut, Sachverstand und Glück ins Leben gehen, wobei Glück auch ein Produkt harter Arbeit sei. Sein Wunsch sei es, dass sie in die Samtgemeinde zurückkehren, um dort zu leben und zu arbeiten.

Ebenfalls als stolzer Vater verabschiedete Bernd Brümmer, Vertreter des Schulfördervereins und des Schulelternrats, die Abiturienten. „Was ihr hier geschafft habt, kann euch keiner nehmen“, sagte er und lud sie ein, ihre Wünsche auf Karten zu notieren, die an Luftballons gehängt werden und in einem Massenstart auf die Reise gehen.

Hanna Fischer, Lennart Schmidt und Eyck Meyer bedankten sich bei ihren Lehrern. Gerne erinnern sie sich an die Studienfahrt und an Schulstunden, die sie zu Partys gemacht hätten. Aber ihr „Respekt, dass uns bei Ihnen stets die Tür offen stand“, war keine leere Floskel, dahinter steckten echte Emotionen.

Umrahmt wurde die Feier von zahlreichen musikalischen Beiträgen durch Schüler der jüngeren Jahrgänge.

Die Absolventen

Die Besten:
Lea Runge (Notenschnitt 1,0), Ava Denker (1,2), Deveny Beneke (1,3), Corinna Bockhop (1,4), Leona Magers (1,4), Annika Köhne (1,7), Jana Geier (1,7), Henrik Reh (1,7), Ramón Dominik Aufderheide (1,8), Merle Dreyer (1,9); Elena Denker (1,9). 

Alle Weiteren:
Niklas Albers, Tim Albers, Uswa Ali, Luisa Apmann, Mirjam Bauch, Nils Borcherding, Chiara Bormann, Patrick Bormann, Corin Bösche, Timo Brauer, Paulin Bremer, Insa Caroline Brüggemann, Julia Victoria Brüggemann, Stefanie Campsheide, Tjark Czernek, Svea Detering, Lea Drache, Tessa Duschneit, Hilke Egberts, Joscha Englisch, Isaboh Thabea Erdmann, Pia Fahrenholz, Til Fasche, Hanna Fischer, Dennis Fleckenstein, Felix Förster, Thore Rune Freitag, Bjarne Geils, Kai-Alexander Geister, Romy Grots, Leo Heckmann, Erik Helms, Malin Hilbig, Lea Hilsenbeck, Marco Kaimann, Kilian Knirsch, Lara Sophie König, Paulina Köster, Maximilian Kues, Samenta Maier, Madita Malter, Lisa-Marie Mand, Mathis Mann, Katrin Meyer, Nele Meyer, Claas Meyer, Eyck Meyer, Cedrik Nagel, Sinja Peters, Anna-Josephin Plenge, Luca-Ole Rother, Lennart Rüter, Jalain Kristin Scharbert, Luca-Tammo Schlesselmann, Lennard Schmidt, Max Schwanebeck, Mareike Schweers, Katja Schwenke, Jan Steinert, Wiebke Till, Jana Ullmann, David Wagner, Hannes Warncke, Lina Marie Weber, Mike Hendrik Wehlers, Annika Wehrhahn, Justus Wicke, Niklas Wittmershaus, Kora Wolters, Ann-Cathrin Zabel, Kadija Zarifi.

Geehrte Abiturienten:
Ehrungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft Buchpreis und Mitgliedschaft:
Henrik Reh
Mitgliedschaft: Tim Albers

Ehrung der Gesellschaft Deutscher Chemiker Buchpreis und Urkunde: Annika Köhne

Ehrungen der Landeskirche Buchpreis: Deveny Beneke, Svea Detering und Lea Runge

Ehrung des Landessportbunds und des Kultusministeriums Pierre-de-Coubertin-Preis: Merle Dreyer

Ehrungen des Schulfördervereins und der Schule (für durchgehend sehr gute Leistungen in allen vier Halbjahren der Qualifikationsphase u. in der Abiturprüfung):
Annika Köhne im Fach Chemie, Corinna Bockhop und Henrik Reh im Fach Englisch, Merle Dreyer im Fach Sport, Deveny Beneke in den Fächern Deutsch und Englisch, Ava Denker in den Fächern Deutsch, Englisch, Geschichte, Politik; Lea Runge in den Fächern Deutsch, Geschichte, ev. Reigion, Mathe, Bio. 

Ehrungen der Schule
Jahrgangssprecher Hanna Fischer u. Lennard Schmidt 
Schülervertreter Leo Heckmann
Bereich Schulsanitäter Isaboth Erdmann und Miriam Bauch
Schule ohne Rassismus Nils Borcherding, Claas Meyer, Lennart Rüter, Jalain Scharbert, Lina Weber, Jan-Luca Wilde 

Jahrgangsbeste Lea Runge

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Radio aus dem Landtag: „Das ist teilweise schlimmer als in der Schule“

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Kommentare