Gute Stimmung auf den Straßen und in den Geschäften / Wenig Flohmarktstände

Besucher des Maifestivals trotzen der Kälte

+
Violett ist die Farbe der Spargelsorte „Purple Pacific“.

Von Maren Hustedt. Allzu kälteempfindlich durften die Models der gestrigen Freiluftmodenschau in Bruchhausen-Vilsen nicht sein. Hielt die Sonne sich doch während des Maifestivals zumeist hinter einer dichten Wolkendecke verborgen.

Trotzdem präsentierten die Models luftige Kleider mit Palmendruck, gepunktete Kostüme mit Sonnenhut und andere modische Sommerkleidung so locker und gut gelaunt, dass sie der Zielsetzung des Maifestivals – nämlich Lust auf die warme Jahreszeit zu machen – durchaus gerecht wurden. Das Publikum, das sich wieder einmal zahlreich auf dem Engelbergplatz eingefunden hatte, dankte es den Akteuren auf dem Laufsteg mit anerkennendem Beifall.

Anerkennung hatten auch diejenigen verdient, die trotz des unbeständigen Wetters entlang der Sulinger Straße ihre Flohmarktstände aufgebaut hatten. Viele waren es wahrlich nicht, sodass manche Besucher sich den Weg über die nahezu leere Straße gleich sparten.

Umso größer war das Interesse an dem vorhandenen Angebot – sowohl auf der Marktmeile, die im Bereich der Brautstraße ebenfalls eher spärlich bestückt wirkte, als auch in den Geschäften. Georg Buisman vom Eine-Welt-Laden berichtete: „Bereits gleich, nachdem wir unsere Tür um 13 Uhr geöffnet hatten, strömten die ersten Besucher herein.“ Im Innern des kombinierten BUND- und Eine-Welt-Ladens informierten die Ehrenamtlichen über fair gehandelte Produkte und Handarbeiten sowie Lebensmittel. In einer gemütlichen Sitzecke gab es Tee und knuspriges Dinkelgebäck zur Verköstigung.

Auch die Spezialitäten, die Melanie Bockhop aus Asendorf in der Buchhandlung Erich Meyer anbot, kamen bei den Besuchern gut an. „Den Kräutersirup habe ich nach einem Rezept aus den hier präsentierten Kochbüchern gekocht“, verriet sie auf Nachfrage. „Mit Mineralwasser verdünnt, eigne sich der Sirup gerade im Sommer hervorragend als Durstlöscher.

„Purple Pacific“ heißt der Spargel, der am Stand von Silvia Mysegades Aufsehen erregte. „Es handelt sich um eine Spezialität, die geschmacklich zwischen weißem und grünem Spargel liegt und zuzubereiten ist wie der grüne“, erklärte die Fachfrau aus Riethausen, die mit einem großen Löffel frischen Spargelsalat an die begeisterten Besucher ausgab.

Trotz niedriger Temperaturen nutzten die Gäste des Maifestivals die Gelegenheit, im Freien zu sitzen. Auch im Innern der Cafés und Gastronomiebetriebe herrschte reger Betrieb. Schwungvolle Musikstücke machten gute Laune, ebenso wie viele freundliche Akteure, die jederzeit für einen Plausch zur Verfügung standen.

Für die Kleinen gab es neben bunten Luftballons und dem beliebten Kinderkarussell allerlei Mitmachangebote. Für Bewegung sorgte sowohl das Reiten auf Spielzeugpferden als auch das Springen auf dem Bungeetrampolin.

Bevor Familie Sikora Heß aus Sulingen den Ortskern erkundete, ließ sie sich in der Küchenwelt Klingeberg inspirieren. Dort gab es auch einen Flohmarkt. Während die Eltern zum Abschluss am Bällebad ausspannten, tobten die beiden Jungs munter darin herum. „Wir haben gut zu tun heute“, resümierte Hilmer Behrens, Geschäftsführer der Küchenwelt.

Maifestival in Bruchhausen-Vilsen

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare