Weihnachtsfeier der Tafel

Globus als Zeichen der Vielfalt

+
Der Weihnachtsmann (Peter Arndt) überreichte zusammen mit Pastorin Mareike Hinrichsen-Mohr rund 65 Geschenke an die Kinder der Tafel.

Br.-Vilsen - Die Erde schwebte als Sinnbild für die Vielfalt bei der Tafel durch das Gemeindehaus der Kirchengemeinde Vilsen – in Form einer mit einem roten Herz beklebten Weltkugel in den Händen von Vera Henze.

Sie leitet gemeinsam mit ihrem Mann Peter die „TafelTheater“-Gruppe Bruchhausen-Vilsen, die am Mittwoch bei der letzten Ausgabe der Tafel in diesem Jahr eine Szene für die Kunden aufführte.

Wöchentlich – außer zwischen Weihnachten und Neujahr – treffen bei der Ausgabestelle der Syker Tafel Am Hohen Kamp in Bruchhausen-Vilsen Bürger mit verschiedenen Kulturen, Traditionen und Religionen aufeinander. Weihnachten ist ein Fest des Friedens, und Frieden „wünschen wir allen Menschen auf dieser Erde“, so die Worte der Laienschauspieler des „TafelTheaters“ bei der kurzen Aufführung.

Die Frauen und Männer – Menschen aller Altersgruppen und sozialen Schichten – stimmten das Lied „What A Wonderful World“ an, wurden aber nach kurzer Zeit unterbrochen. „Nix wonderful“, sagte eine Mitwirkende. Es gebe so viele Kriege, das Ziel müsse sein, dass jeder Teil der Erde den Menschen heilig werde. Dies bekräftigten sowohl das „TafelTheater“ als auch die Kunden und Mitarbeiter der Tafel gemeinsam mit dem Kanon „Jeder Teil dieser Erde ist uns heilig“.

Diese Weltkugel schwebte als Zeichen der Vielfalt bei der Aufführung des „TafelTheaters“ durch das Gemeindehaus.

Als „kurz, aber doch so aussagekräftig“ bezeichnete Tafelsprecher Matthias Brockes die Aufführung und machte dann mit den Worten „Jetzt fängt der schönste Augenblick für die Kinder an“ Platz für den Weihnachtsmann. Dieser verteilte zusammen mit Pastorin Mareike Hinrichsen-Mohr rund 65 Geschenke. Die Kirchengemeinde hatte diese organisiert. Stellvertretend für ihre Kinder, die an diesem Vormittag in der Schule waren, nahmen die Eltern die Geschenke entgegen.

Die Kinder hatten ihre Wünsche zuvor aufgeschrieben beziehungsweise notieren lassen. Schon im vergangenen Jahr war diese Aktion ein Erfolg gewesen. Von Puppen über Spielsachen bis hin zu Bekleidung waren laut Hinrichsen-Mohr die unterschiedlichsten Wünsche darunter.

Mit Trompete, Klavier und dem Lied „Fröhliche Weihnacht überall“ wünschten die Organisatoren allen schöne Feiertage, und dann, nachdem das ein oder andere Foto mit dem Weihnachtsmann geschossen worden war, begann die letzte Ausgabe in diesem Jahr.

vik

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Meistgelesene Artikel

Haustür gesprengt: SEK nimmt 19-Jährigen fest

Haustür gesprengt: SEK nimmt 19-Jährigen fest

Flammen zerstören Linienbus in Wetschen

Flammen zerstören Linienbus in Wetschen

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

Kommentare