Premiere der „Holdkroog-Speeler“

„Fääl Malheur bi’n Friseur“

+
Es läuft gut für „Jojo“ (Arne Wachendorf) und „Hetti“ (Birte Strubbemann) im Salon „Schnipp-Schnapp“, bis eines Tages der Chef auftaucht. 

Weseloh - Von Uwe Campe. Bisher läuft‘s gut für „Jojo“ (Arne Wachendorf) und „Hetti“ (Birte Strubbemann), die ein entspanntes Arbeitsleben in der kleinen Friseur-Filiale „Schnipp-Schnapp“ führen.

Das ändert sich jedoch schlagartig, als eines Morgens Besuch aus der Chefetage eintrifft und viele Alltäglichkeiten mit liebgewonnenen Kunden unter die kritische Lupe von Frau Tinnermann (Alexandra Richter) genommen werden.

Droht am Ende gar die Schließung? Woher kommt auf einmal Jojos Oma Adele (Karin Meyer)? Warum haut sie den Metzgermeister Theo Bult (Pascal Othmer) zu Boden? Fragen über Fragen, die die „Holdkroog-Speeler“ in dem niederdeutschen Dreiakter „Fääl Malheur bi‘n Friseur“, der am 24. Februar im Gasthaus Clausing in Weseloh Premiere feiert, aufzulösen haben.

Zehnköpfige Spielschar

Auch in diesem Jahr präsentiert die zehnköpfige Spielschar – in den weiteren Rollen wirken Monika Lüdeke, Anke Bensemann, Susann Luley, Frank Bremer und Martina Wolko mit – unter der Regie von Elke Behrens eine turbulente, unterhaltende und vor allem sehr erheiternde Komödie. Unterstützt wird sie dabei von der Souffleuse Uschi Lesemann sowie den Bühnenbauern Wilfried Broer, Helmut Koppe und Heinrich von der Rente.

Nachdem die bereits seit 1986 existierenden „Holdkroog Speeler“ das Stück ausgesucht hatten, begannen sie schon Anfang Oktober vergangenen Jahres mit den Proben. In der Regel probt die Truppe zunächst einmal wöchentlich, vor der Premiere aber auch öfter. Derzeit wird die Bühnenkulisse aufgebaut, sodass sie der „realen Umgebung“ üben kann.

Insgesamt zehn Termine

An insgesamt zehn Terminen kommt das Stück zur Aufführung. Der Kartenvorverkauf läuft bereits sehr gut, viele Termine sind nach Angaben von Spielleiterin Elke Behrens schon ausverkauft. Lediglich für vier der zehn Termine gibt es noch Karten.

Die Zuschauer, unter denen sich alljährlich eine große Zahl von Stammgästen befindet, dürfen sich schon jetzt auf vergnügliche Theaterstunden freuen.

Ob schließlich Omas Idee, die die beherzte Truppe in ein musikalisches Projekt führt, von Erfolg gekrönt sein wird, wird natürlich nicht verraten – nur so viel: Die Zuschauer erwartet ein musikalisches Highlight!

www.theater-weseloh.de

Die weiteren Vorstellungen

Samstag, 24. Februar, 19 Uhr* mit Schnitzelbüfett 

Sonntag, 25. Februar, 9.30 Uhr* mit Frühstücksbüfett 

Mittwoch, 7. März,19.30 Uhr* mit kleiner Abendkarte 

Freitag, 9. März,19.30 Uhr mit kleiner Abendkarte (7 Euro) 

Samstag, 10. März, 14.30 Uhr* mit Kaffee und Kuchen 

Sonntag, 11. März, 9.30 Uhr* mit Frühstücksbüfett 

Freitag, 16. März, 19 Uhr mit Schnitzelbüfett (20 Euro) 

Sonntag, 18. März, 10 Uhr* mit Mittagsbüfett 

Freitag, 23. März,19.30 Uhr Essen auf Vorbestellung (7 Euro) 

Samstag, 24. März, 19.30 Uhr Abschlussparty mit DJ (9 Euro)

*ausverkauft 

Vorbestellungen sind möglich mittwochs von 18 bis 20 Uhr im Gasthaus Clausing sowie täglich von 18 bis 20 Uhr unter Telefon 0170/3436968.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën Berlingo: Meister der Möglichkeiten

Citroën Berlingo: Meister der Möglichkeiten

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Meistgelesene Artikel

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

Abi Wallenstein: Wie eine Wundertüte

75 Nachwuchs-Schumis driften um Pylonen

75 Nachwuchs-Schumis driften um Pylonen

Auf zum Reload 2018: So gelingt die Anreise zum Festival

Auf zum Reload 2018: So gelingt die Anreise zum Festival

Kommentare