Am Samstag

Treffen im Dillertal: Für E-Autofahrer und alle, die es werden wollen

+
Wirtschaftsförderin Uta Seim-Schwartz, Veranstalter Roland Klose, Hermann Karnebogen von der Avacon und Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann (von links) freuen sich auf das E-Auto-Treffen am Samstag.

Br.-Vilsen - Von Karin Neukirchen-Stratmann. Zu „Norddeutschlands größtem E-Mobil-Treffen“ lädt Roland Klose im Namen des Vereins Elektromobilität Nord für Samstag, 8. September, ein. Die Veranstaltung am und im Restaurant Dillertal an der Bundesstraße 6 in Bruchhausen-Vilsen dauert von 10 bis 18 Uhr.

„Wer noch kein E-Fahrzeug hat, kann sich herstellerneutral von aktiven E-Mobilisten beraten lassen. Fahrzeuge der verschiedensten Fabrikate stehen bereit“, sagt Organisator Klose, selbst überzeugter Elektroauto-Fahrer.

Es gibt Vorträge über „Sinn und Unsinn von Wasserstoff im Pkw“ und den „Umbau eines E-Kangoos mit schnellerer Ladetechnik“. Auf dem Parkplatz des Restaurants erwartet Klose 50 E-Mobile. Wer sich über Fahrzeuge, Lademöglichkeiten, Kosten und Umbauten informieren will, sollte vorbeikommen.

Das vierte Treffen dieser Art wird erstmals vom Verein Elektromobilität Nord aus Dötlingen organisiert, der sich im vergangenen Jahr gegründet hat. Klose ist Vorsitzender. „Wer noch nie in einem E-Auto gesessen hat, der kann gerne einmal mitfahren und sich selbst überzeugen“, sagt der Dötlinger.

Avacon als Unterstützer dabei

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Energieversorger Avacon, der einst eine E-Ladesäule am Dillertal aufgestellt hat. „Es ist die am zweithäufigsten frequentierte Säule im Landkreis“, sagt Hermann Karnebogen von der Avacon. Die Zahl der Elektroautos im Kreis Diepholz sei jedoch noch ausbaufähig: „Insgesamt sind 210.000 Fahrzeuge im Landkreis gemeldet, davon 211 Elektrofahrzeuge und 659 Hybrid-Modelle.“

Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann freut sich über die Veranstaltung, setzt die Samtgemeinde doch schon länger auf Elektromobilität und hat gerade beschlossen, vier weitere E-Ladestationen – in jeder Mitgliedsgemeinde eine – zu errichten.

Klose hofft am Samstag auf viele Besucher. „Wir haben auch noch zwei Besonderheiten dabei: einen Transporter der Sprinter-Klasse und einen umgebauten Buick aus den 1950er-Jahren“, wirbt er. „Außerdem wird ein DeLorean erwartet, der elektronisch umgebaut wurde.“ Der DeLorean wurde als Zeitmaschine in der Film-Trilogie „Zurück in die Zukunft“ bekannt.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, alle Bürger sind willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Lemförder Lichterzauber

Lemförder Lichterzauber

Meistgelesene Artikel

Künstler Kani Alavi bringt Stele zum „Weihnachtsspektakel“ der Firma Video-Art mit

Künstler Kani Alavi bringt Stele zum „Weihnachtsspektakel“ der Firma Video-Art mit

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Geschichten und Anekdoten über historische Gaststätten

Geschichten und Anekdoten über historische Gaststätten

Kommentare