Königsschießen

Jan Drewes regiert in Homfeld, sein Vater Heinz ist Fahnenträger

+
Der 22-jährige Jan Drewes ist der neue König des Schützenvereins Homfeld.

Homfeld - Ein ruhiges Händchen und etwas Glück hatte Jan Drewes beim Königsschießen in Homfeld: Er verwies nur wenige Minuten nach seinem Erscheinen sämtliche anderen Teilnehmer auf die Plätze. Der 22-Jährige ist der neue König des Schützenvereins Homfeld. Scheibenträger wurde André Brunotte, Fahnenträger Jans Vater Heinz Drewes. „Die Homfelder feierten ihren neuen König im Zelt auf dem Festplatz bis tief in die Nacht“, bilanziert Schriftführer Henning Hollmann.

Diesjährige Kinderkönigin ist Lara Laue, sie setzte sich gegen Fahnenträgerin Bine Raaf und Scheibenträger Christian Albers (der beim Schützenfest erkrankt war und von Liv Schweers vertreten wurde) durch. Das Jugendkönigsschießen gewann Ines Raaf. „König der Könige“ wurde Heiner Meyer-Raaf.

Beim Pokalschießen errang Wiebke Schweers den Damenpokal, Sören Schweers den Jägerpokal und Lukas Grundmann den Auto-Eck-Pokal. Der Jubiläumspokal ging an Jan Drewes, der Auflagenpokal an Alexander Schmidt. Und über die Ü60-Seniorennadel freute sich Gerhard Bobrink.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Meistgelesene Artikel

Dennis Webner hat sich der Sportart Schach mit Herz und Seele verschrieben

Dennis Webner hat sich der Sportart Schach mit Herz und Seele verschrieben

Und die Kosten sind zum Weinen

Und die Kosten sind zum Weinen

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Kommentare