Viele Besucher

Kunsthandwerkermarkt: In Dille weihnachtet es schon sehr

+
Aus alten Sammelgedecken fertigt die Martfelderin Sandra Danowski (links) sehenswerte Etageren an.

Br.-Vilsen - Von Dieter Niederheide. Ideenreich, erfinderisch und sehr fleißig sind die Kunsthandwerker, die sich auch in diesem Jahr im Restaurant Dillertal im Bruchhausen-Vilser Ortsteil Dille einfanden.

Es waren über 30 Frauen und Männer, die am Sonntag beim 37. „Kunsthandwerk und Hobby“-Markt ihre Arbeiten anboten. Marlies Duhr (Weyhe) von der Gruppe „Freizeitkünstler“, Organisatorin der Veranstaltung, war am Ende auch mit dem Besucherzuspruch zufrieden. Es war erstaunlich, was da an Kunsthandwerk zu finden war. Eine Kirchweyherin, schon seit Jahren im Dillertal dabei, präsentierte von ihrer Bekannten aus alten Bestecken gearbeitete Schmuckstücke – von Armreifen bis zu Ringen für jeden Finger.

Hübsche Engel gehörten zum Angebot. - Foto: nie

Gibt es rote Schafe? Natürlich nicht. Aber rote Schaffelle, die gab es auf dem Kunsthandwerkermarkt, ebenso wie andersfarbige – bei Maike Schmidt aus Osterholz-Scharmbeck. Wie sie verriet, hält ihre Schwester Schafe, und sie bearbeitet die herrlich weichen Felle. Die Idee, sich darin zur Winterzeit mit einem Grog in der Hand im Sessel einzuhüllen, kommt einem da schon.

Im Vordergrund der Ausstellung standen adventliche Vorboten. Wer bereits nach einem netten Geschenk für Weihnachten suchte, war im Dillertal gut aufgehoben. Unter den Ausstellern war auch Jay Hasenfeldt, ein Tischler, der unter anderem aus Holz gesägte grobe Tannen mitgebracht hatte.

„Kunsthandwerk und Hobby“-Markt in Bruchhausen Vilsen 

Aus alten Sammelgedecken fertigt die Martfelderin Sandra Danowski sehenswerte Etageren. Ohne Zweifel Blickfänge besonderer Art.

Beim Rundgang vorbei an den hübsch aufgemachten Ständen konnte einem schon weihnachtlich zumute werden. Hübsche Engel scharenweise, Weihnachtsmänner, Türkränze, bunte Festkarten, feinste Keramikarbeiten, Porzellan und, der Jahreszeit entsprechend, Mützen, Schals, Kinderschühchen und Strümpfe aus Wolle gehörten zum Angebot.

Marlies Duhr bilanzierte: „Es war super, sowohl die Ausstellung als auch der Besucherandrang am Vormittag und am Nachmittag.“

Abends, beim gemeinsamen Abschlussessen, gab es zufriedene Gesichter bei den Kunsthandwerkern und Hobbykünstlern. Einige waren schon alte Hasen bei dieser Veranstaltung, andere erstmals dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Skifahren in Neuengland: Kleine Berge, große Vielfalt

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Meistgelesene Artikel

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Blaulichtfahrt zur Geburt – Ausschuss erörtert Antrag von „Die Partei“

Blaulichtfahrt zur Geburt – Ausschuss erörtert Antrag von „Die Partei“

Kommentare