Auf die Rutsche, fertig, los!

Dauerrutsch-Wettbewerb im Wiehe-Bad

+

Bruchhausen-Vilsen - Leiter hoch, Rutsche runter, raus aus dem Wasser, Leiter hoch, Rutsche runter ... etliche Male stürzten sich die Teilnehmer des Dauerrutsch-Wettbewerbs im Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen ins kühle Nass. Und das auf Zeit.

Jeder Wettkämpfer musste in einer vorgegebenen Spanne möglichst viele Striche sammeln. Pro Rutsch-Durchgang gabs einen. Kinder und Familien kämpfen somit um den Titel der Rutsch-Könige. Veranstaltet hatte das Dauerrutschen der Förderverein Wiehe-Bad. Die Ergebnisse: Den ersten Platz in der Altersklasse neun bis elf Jahre errang Anton Felix Rahm mit 41 Rutschpartien in nur 15 Minuten. Dicht gefolgt vom Zweitplatzierten Justin Ernst (37 Durchgänge) sowie den beiden Drittplatzierten Josephine Hubert und Denise Immoor (35 Durchgänge). Beim Familienrutschen siegte Familie Brüshaber (72 Durchgänge, zehn Minuten Zeit) vor Familie Rostalski (62 Durchgänge). 

Fotos vom Dauerrutsch-Wettbewerb im Wiehe-Bad

In der Gruppe der Jugendlichen wurde mangels Anmeldungen laut Daniela Immoor, Vorsitzende des Fördervereins, leider nicht gestartet. Zur Siegerehrung gab es Bratwurst vom Grill und jede Menge Preise.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Eigenes Friedenslied für den Eurovision Song Contest

Eigenes Friedenslied für den Eurovision Song Contest

Charlotte Wiggermann vertritt die GFS beim Kreisentscheid

Charlotte Wiggermann vertritt die GFS beim Kreisentscheid

Kommentare