„Comedy Club on Tour“ in Bruchhausen-Vilsen: Vier Comedians „heinzen ein“

O‘Gott: Das Auge lacht mit

+
Hat die feinen Grobheiten des Alltags immer im Blick: der Comedian und Ex-Waldorfschüler David Anschütz.

Br.-Vilsen - Das wird heinzigartig: Am Sonnabend, 8. August, ab 20 Uhr gastiert Comedian Heinz Gröning im Biergarten des Restaurants Dillertal in Bruchhausen-Vilsen. Und er kommt nicht allein: Brain O’Gott, Lisa Feller und David Anschütz stehen an diesem Abend ebenfalls auf der Bühne – beim „Comedy Club on Tour Open Air“ von Radio Bremen Vier.

Heinz Gröning ist als Comedian, Moderator und Lyrik-Liebhaber bekannt. „Im ersten Durchgang serviert der ungekrönte König der deutschen Sprachakrobatik einen heinzigartigen Weltrekord der Worte. Er geht auf den Gedanken-Strich, streng nach dem Motto ,Wo ein Wille ist, ist auch ein Ziel im Weg‘. Ein Mann, ein Mikro, Worte und das menschliche Zwerchfell im Dauerstress“, kündigt der Veranstaltungsservice Sommer an, der den Abend organisiert. Im zweiten Teil holt der Comedian als „der unglaubliche Heinz“ seine Gitarre raus und heinzt mit seinen Songs ordentlich ein. Die Zuhörer erwartet Stand-up-Comedy voller emotionaler Energie und Musik mit unvergesslichen Refrains.

Musik und Scherze, lustige Beiträge und großes Kino verspricht Brian O’Gott. Der australische Songwriter Tommy Emmanuel und Komiker Heinz Erhardt haben in O‘Gotts Programm ihre Spuren hinterlassen. Der Kasselaner spielt mit den Gesten der großen Stars, mit schillernden Worten, anspruchsvoller Musik und flimmernden Zauberbildern. Man nennt ihn laut Pressemitteilung auch das „Spielkind unter den Filmemachern“ oder die „Fehlermeldung aus der aktuellen Nachrichtenredaktion“. Denn bei aller Leidenschaft für handgemachte Musik und schwarzen Humor locken ihn auch die technischen Möglichkeiten der großen Kunsteffekte – das Auge lacht also mit.

„Das Leben ist Plan B“, sagt Lisa Feller. Nach der Trennung von Mann und Haus stellt die berufstätige und allein erziehende Mutter von zwei Kindern fest: „Ich habe ein Recht auf Zärtlichkeit, die über Brei an die Hose schmieren und feucht-schlabberige Kakaoküsse hinausgeht. Aber wann? Und wo? Und vor allem: Mit wem?“ Theoretisch kann sich Mutti ab 20.30 Uhr voller Elan mit einem feurigen Liebhaber auf dem Wohnzimmerteppich über Playmobil-Figuren und Lego-Duplo-Steine rollen. Praktisch ist das nur eine gute Theorie. „Und nun?“, fragt sich Feller. „Mit 37 die hormonelle Frührente beantragen und den Libidokeller abschließen? Oder doch lieber den teuren Babysitter bezahlen, einen Wochenendtrip im Single-Club buchen und nach einer Flasche Champagner auf der Flirt-Party fasziniert erkennen: ,Guter Sex ist teuer!‘?“ Lisa Feller spricht schonungslos und authentisch über ein Thema, das viele bewegt. Und sie beweist mit viel Humor: Es gibt genug Möglichkeiten zwischen Herdprämie und „50 Shades of Grey“.

Fünf Geschwister von vier Vätern aus drei Nationen, und zum Runterkommen musste der Junge auch noch auf die Waldorfschule gehen: Klar, dass David Anschütz die Folgen seiner Jugend bis heute spürt. „Aus jeder Faser seiner Stand-up-Comedy springt dem Publikum der unverfälschte, scharfe Blick auf die feinen Grobheiten des Alltags entgegen: grotesk, absurd und immer echt“, erklärt die Bruchhausen-Vilser Firma Sommer.

Tickets für den „Comedy Club“ sind für zehn Euro erhältlich in allen Filialen der Mediengruppe Kreiszeitung, im „TourismusService“ in Bruchhausen-Vilsen und im Internet.

mah

www.nordwest-ticket.de

Mehr zum Thema:

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare