Neuer Besitzer ab 1. Juli

Ende eines Familienbetriebs: Ralf Meyer gibt Buchhandlung ab

+
Ralf Meyer (links) übergibt sein Geschäft an Carsten Böhnert. Der Inhaber der Firma Böhnert freut sich ebenso wie seine Personalmanagerin Heike Zielinski, die „tolle Buchhandlung“ ab dem 1. Juli zu führen.

Br.-Vilsen - Von Mareike Hahn. Eine Ära geht zu Ende: Ralf Meyer übergibt seine Buchhandlung im Vilser Ortskern zum 1. Juli an das Unternehmen Böhnert aus Burgwedel. Nach mehr als 50 Jahren geht der Familienbetrieb somit in neue Hände über. Künftig wird das Geschäft Buchhandlung Böhnert heißen. Für die Kunden ändert sich allerdings nicht viel, verspricht der neue Inhaber Carsten Böhnert.

1959 eröffnete Ralf Meyers Vater Erich den Laden an der Bahnhofstraße 44, er führte ihn 25 Jahre lang bis zu seinem Tod. Dann übernahm der damals 26-jährige Sohn. Jetzt, rund 35 Jahre später, möchte Ralf Meyer in den Ruhestand gehen. Um einen Nachfolger zu finden, beauftragte er Anfang Februar einen Unternehmensberater. „Zusammen haben wir eine Liste mit möglichen Kandidaten erstellt“, erzählt der ausgebildete Buchhändler Meyer. „Einer der Namen war Carsten Böhnert. Er ist angesprochen worden, hat sich das Geschäft angesehen und innerhalb von vier Wochen zugesagt.“ Die Buchhandlung Meyer soll Böhnerts elfte Filiale werden.

Wäre auch ein Unternehmer aus der hiesigen Region als Nachfolger infrage gekommen? „Im Prinzip ja. Wir haben eine Anzeige im Börsenblatt für den deutschen Buchhandel geschaltet, aber die Resonanz war null“, antwortet Ralf Meyer. Er ist mit seiner Wahl sehr zufrieden: „Herr Böhnert hat ausgesprochen gute Fachgeschäfte. Wir haben zu 95 Prozent dieselben Lieferanten. Ich kenne kein Geschäft weit und breit, mit dem es mehr Übereinstimmungen beim Warensortiment gibt.“

Als Carsten Böhnert zum ersten Mal den Meyerschen Laden betrat, hat er „gleich eine ganz tolle Stimmung gefühlt. Die Übereinstimmungen haben mich sicher gemacht: Das passt!“ Es gebe in der Branche nur wenige Geschäfte ohne Investitionsstau. „Das hohe Level in Herrn Meyers Buchhandlung ist beeindruckend“, sagt Böhnert. Bruchhausen-Vilsen als Ort sei ihm ebenfalls gleich sympathisch gewesen.

„Wollen Philosophie fortführen“

„Wir wollen die Philosophie von Herrn Meyer fortführen“, versichert Böhnert. Für die Kunden bedeutet das, dass sich „optisch nichts ändert“. Außerdem können sie sich weiter von den Mitarbeiterinnen Kirsten Hohberg, Julia von Hammerstein und Andrea Fladung beraten lassen. Verstärkt wird das Team durch die neue Filialleiterin Beate Solleder, die bis 2012 die Buchhandlung Ruppert in Delmenhorst führte. Zusätzlich sucht Böhnert zum 1. August einen Auszubildenden.

Ändern werden sich indes die Öffnungszeiten: Ab Juli öffnet die Buchhandlung nicht mehr morgens um 7 Uhr, sondern zwei Stunden später. Montags bis freitags können Interessierte dann von 9 bis 18.30 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr im Sortiment stöbern.

Apropos Sortiment: „Damit werden wir uns befassen“, sagt Heike Zielinski, die alle Böhnert-Buchhandlungen managt. Neben mehr Geschenkartikeln solle auch der Bereich Papeterie stärker eingebunden werden. „Bestimmte Bücher und Geschenkartikel können wir einfacher anbieten, weil wir sie auf mehrere Filialen verteilen können.“

Aktionen wie den jährlichen Leseabend mit Literaturkritikerin Annemarie Stoltenberg soll es weiter geben, ebenso Bücher mit Regionalbezug und Tickets für bestimmte örtliche Veranstaltungen. Die Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Kreiszeitung, in deren Auftrag die Buchhandlung beispielsweise Anzeigen annimmt, bleibt ebenfalls bestehen.

Ralf Meyer: Mehr Zeit zum Lesen

In Zeiten der großen Konkurrenz durch Internet und eBook haben es Buchhandlungen nicht leicht: „In den letzten Jahren, in denen reihenweise Kollegen aufgeben mussten, haben wir es geschafft zu bleiben“, sagt der in Homfeld wohnende Ralf Meyer. Schwierig sei auch die Zeit gewesen, als gegenüber Aldi, die Post und Woolworth nach und nach schlossen. „Da hatten wir weniger Kundenfrequenz. Aber wir haben uns berappelt.“ Drei Mal sei die Buchhandlung, die sich in Ralf Meyers Elternhaus befindet, in den vergangenen 59 Jahren umgebaut worden. „Wir haben jede Messe mitgenommen, um immer wieder ein neues Sortiment anbieten zu können“, sagt Ralf Meyer.

Die Arbeit hat ihm Spaß gemacht: „Das Schöne war der Umgang mit den Menschen, sich über Bücher zu unterhalten, zu organisieren, Messen zu besuchen.“ Wird ihm der Abschied schwerfallen? „Das weiß ich noch nicht“, sagt der 61-Jährige. „Das Gefühl ist noch nicht richtig angekommen.“ Seine Frau Annelore, die ebenfalls in der Buchhandlung arbeitet, geht zeitgleich in Rente.

Im Ruhestand wolle er häufiger laufen, segeln und Rad fahren, sagt Ralf Meyer. Und er freut sich darauf, mehr Zeit zum Lesen zu haben. „Momentan komme ich dazu viel zu wenig. Ich schätze, ich brauche für ein Buch zehn Tage, manchmal auch 14. Nur im Urlaub weniger.“ Am liebsten liest er „Geschichten darüber, wie das Leben so spielt, aus denen ich für mein eigenes Leben etwas herausziehen kann“. Zu Ralf Meyers Lieblingsautoren gehören Paul Auster und Robert Seethaler. Auch die frühen Werke von John Irving gefallen ihm. „Wir werden sicher noch häufiger hier sein. Auch weil meine Mutter weiter oben im Haus wohnt.“ Seine Frau lacht: „Wir werden bestimmt die besten Kunden bei Böhnert.“

Die Kunden werden gebeten, Gutscheine bis zum 30. Juni einzulösen. Möglich ist das aber auch später noch. Die Buchhandlung Böhnert übernimmt alle Kontaktdaten und die Webadresse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.