Schwarmer SPD: Johann-Dieter Oldenburg ist Spitzenkandidat

Der Bürgermeister will‘s noch mal wissen

Acht SPD-Mitglieder kandidieren für den Schwarmer Gemeinderat: (von links) Helmrich Busch, Hendrik Klee, Timo Wunram, Frauke Koopmann, Johann-Dieter Oldenburg, Nils Bienzeisler, Georg Pilz und Frank Tecklenborg. - Foto: Jürgen Bienzeisler

Schwarme - Mit acht Bewerbern geht die SPD in Schwarme am 11. September in die Kommunalwahl. Spitzenkandidat ist der amtierende Bürgermeister Johann-Dieter Oldenburg. Der Schwarmer, der das Weyher Polizeikommissariat leitet, strebt die zweite Wahlperiode an der Spitze des Gemeinderats an.

Damit das klappt, muss er den Wiedereinzug in den Rat schaffen und von dessen Mitgliedern im Amt bestätigt werden. Zum ersten Mal stellen sich Frauke Koopmann, Hendrik Klee, Timo Wunram und Helmrich Busch zur Wahl. Bereits im Rat der Gemeinde Schwarme vertreten sind, neben Johann-Dieter Oldenburg, die Kandidaten Georg Pilz, Frank Tecklenborg und Nils Bienzeisler.

Die Schwarmer Sozialdemokraten wollen sich nach eigenen Angaben für eine „Weiterführung der erfolgreichen Politik der vergangenen Jahre“ einsetzen. Ein wichtiges Thema sei der Erhalt der Selbstständigkeit der Gemeinde. Dazu gehöre auch die Förderung von klein- und mittelständischen Betrieben im Ort. Einkaufsmöglichkeiten, Freizeiteinrichtungen und die ärztliche Versorgung gelte es zu sichern, betont die Partei.

Die SPD teilt zudem mit, dass folgende Liste für die Gemeinderatswahl in Schwarme beschlossen wurde: 

1. Johann-Dieter Oldenburg 

2. Frauke Koopmann

3. Georg Pilz

4. Frank Tecklenborg

5. Nils Bienzeisler

6. Timo Wunram

7. Hendrik Klee

8. Helmrich Busch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare