Von Bruchhausen-Vilsen in die Tanzschulen Deutschlands

TSG-Trainerin Bianca Eder hat den „Tanz des Jahres“ entwickelt

+
Bianca Eder (vorne) hat den „Tanz des Jahres“ entwickelt. Auf dem Bild tanzen ihn mit: (von links) Franziska Elsner, Priska Pleuß, Olga Rempel und Julia Richter.

Br.-Vilsen - Von Andree Wächter. Der „Tanz des Jahres“ kommt aus Bruchhausen-Vilsen. Bianca Eder, Trainerin bei der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Bruchhausen-Vilsen, hat sich die Choreografie ausgedacht. Eine fachkundige Jury vom Deutschen Tanzsportverband (DTV) votierte für den „Katchi-Dance“ von Eder. Auf den Plätzen folgten die Beiträge von Rosetta Aiuto (Wolfsburg) sowie Marcell Kutzler (Boppard/Rheinland-Pfalz). Die Aktiven der TSG zeigen den Tanz beim Maimarkt im Vilser Ortskern am Sonntag, 27. Mai, um 15.30 Uhr.

„Doo wop a doo wop, shoopi doobi doo wop“, so lautet die wohl bekannteste Textzeile des Songs „Katchi“ von DJ Ofenbach. Der Top-Ten-Hit war die Grundlage für die Schrittfolgen zum „Tanz des Jahres“. „Für die Choreografie habe ich nur ein paar Stunden gebraucht“, sagt Bianca Eder. „Die Musikauswahl hat länger gedauert“, ergänzt die Tanzlehrerin lachend. Wichtig war ihr, „dass es sich gut anfühlt, gut aussieht und machbar ist“. Des Weiteren sollte der Tanz die gute Laune des Lieds transportieren.

Zum Hintergrund: Anfang des Jahres kam, wie jedes Jahr, die Ausschreibung vom DTV. Deutschlandweit konnten Tanzlehrer Choreografien zum „Tanz des Jahres“ einreichen. Einige Bedingungen stellte der Veranstalter: Es sollten ein aktuelles Lied sein und Tanzschritte, die jeder – also Laien wie Tänzer – innerhalb von zehn Minuten lernen kann.

Nachdem Song und Choreografie fix waren, drehte Eder mit ihrer Gruppe „Hip Hop Mums“ ein Video. Dieses wurde dann beim DTV eingereicht. „Mitte März bekam ich die Einladung zum Finale in Enzklösterle in Baden-Württemberg“, sagt die Tanzlehrerin. Unter allen Einsendungen lud der DTV nur drei Bewerber zum Finale im April ein. Bevor es begann, standen Workshops und Seminare in Enzklösterle auf dem Programm.

„Katchi-Dance“ wird beim Maimarkt gezeigt

Am Ende mussten die Finalisten ihren Beitrag zum „Tanz des Jahres“ präsentieren. Alle drei übten ihre Choreografie mit den Teilnehmern des vorangegangenen Breitensportseminars ein. Als Erstes musste die TSG-Trainerin aufs Parkett. Dies war kein Nachteil, denn sie legte die Messlatte hoch. Laut dem Bundesverband gewann eindeutig Bianca Eder. Nun wird ihre Choreografie in vielen Tanzschulen gelehrt. Die DTV-Jugendabteilung erstellt dazu gerade ein Video.

„Dass ich den ,Tanz des Jahres‘ entworfen habe, ist eine Bestätigung meiner Arbeit“, sagt Eder. Als freiberufliche Tanzlehrerein hat sie schon viele Choreografien entwickelt. „Hochzeitspaare buchen dies immer mehr“, sagt die Trainer-B-Lizenz-Inhaberin. Passend zum Eröffnungstanz und Brautkleid entwirft sie die Schrittfolgen.

„Katchi-Dance“ wird während des Maimarkts aufgeführt. Dann kann sich ein breites Publikum von den Drehungen, Schritten und dem Fingerschnippen überzeugen.

www.tanzsportgemeinschaft.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Brexit-Deal: Spekulationen über Misstrauensantrag gegen May

Meistgelesene Artikel

Zoll nimmt vier illegal Beschäftigte auf Baustelle in Twistringen fest

Zoll nimmt vier illegal Beschäftigte auf Baustelle in Twistringen fest

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

Unbekannter Mann hinterlässt Gaunerzinken in Syke

Werder Bremen schielt auf die Weyher Freibad-Umgebung

Werder Bremen schielt auf die Weyher Freibad-Umgebung

Unfall beim Überholen: BMW-Fahrer überschlägt sich mehrfach

Unfall beim Überholen: BMW-Fahrer überschlägt sich mehrfach

Kommentare