Schweine geladen / Rund 35 Tiere verenden

Lastwagen auf der Straße "Hollen" umgekippt

+
Feuerwehrleute kühlten die Schweine mit Wasser.

Bruchhausen-Vilsen/Martfeld - Ein Lastwagen, der Schweine geladen hatte, fuhr am Mittwoch gegen 9.20 Uhr auf der Straße "Hollen", als er im Kurvenbereich umkippte, teilt die Polizei mit. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Rund 35 Schweine waren auf der Stelle tot oder mussten notgeschlachtet werden.

Der mit rund 120 Schweinen beladene Lastwagen war auf dem Weg von Intschede (Landkreis Verden) zum Schlachter in Emstek (Landkreis Cloppenburg) unterwegs als er auf der Landstraße in einer langgezogenen Linkskurve, kurz vor dem Theaterrestaurant "Kastanie", nach rechts umkippte und auf dem Grünstreifen liegen blieb. Dies teilt Frank Tecklenborg, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Schwarme, mit.

Die Tiere im Laster waren auf drei Ebenen übereinander verteilt. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten etwa 85 Schweine lebend aus dem Transporter holen. Diese wurden auf einen anderen Lastwagen geladen und weiter transportiert. „Die Arbeit war bei der Hitze sehr schweißtreibend. Wir mussten einige Schweine mit echter Manneskraft aus dem Transporter holen oder am Wegrennen hindern", sagte Tecklenborg. Rund 35 Schweine waren entweder auf der Stelle tot oder mussten vor Ort auf Anordnung der Kreistierärztin notgeschlachtet werden.

Der Lastwagen-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und kam ins Krankenhaus. Auch ein Feuerwehrmann zog sich bei dem Einsatz leichte Verletzungen zu. Er rutschte auf dem glitschigen Boden am Lastwagen aus, heißt es weiter.

Vor Ort waren die Feuerwehren Schwarme, Martfeld, Hustedt, Kleinenborstel und Bruchhausen-Vilsen mit insgesamt 65 Leuten und 13 Fahrzeugen. Einsatzleiter war Jörg Kehlbeck von der Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen. Außerdem wurde der Gefahrgutzug aus Syke angefordert. Der Grund: 200 Liter Diesel liefen aus und sickerten in den Boden. „Das war ein sehr anspruchsvoller, ganz und gar nicht alltäglicher Einsatz", stellt Tecklenborg fest.

Die DRK-Bereitschaft Bruchhausen-Vilsen und der Versorgungszug der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) Barrien versorgten die Feuerwehrleute mit Essen und Getränken.

Die Straße "Hollen" zwischen Kleinenborstel und Martfeld war wegen der Bergungsarbeiten bis nachmittags voll gesperrt.

Mit Schweinen beladener Lastwagen kippt um

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Fachwerkhaus „Siedenburg“ in Kirchweyhe bald Geschichte

Fachwerkhaus „Siedenburg“ in Kirchweyhe bald Geschichte

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Meistgelesene Artikel

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

24-Jähriger mit Messer bedroht und ausgeraubt 

24-Jähriger mit Messer bedroht und ausgeraubt 

Kommentare