Termin bleibt bestehen

Entscheidung zum Brokser Heiratsmarkt erst nach klarem Signal aus Berlin

Beleuchtetes Fahrgeschäft am Abend.
+
Das Fahrgeschäft „Polyp“, wie es ein Fotograf sieht.

„Es wird nicht der Brokser Heiratsmarkt sein, den man von 2019 in Erinnerung hat“, ist sich Bruchhausen-Vilsens Gemeindedirektor Bernd Bormann bereits sicher. Ob das Volksfest mit gewöhnlich bis zu 400.000 Besuchern im August aber zumindest in Corona-tauglicher Form stattfinden kann, bleibt weiter offen. „Wir warten auf ein Signal der Bund-Länder-Runde zu Großveranstaltungen“, heißt es im Rathaus.

Update vom 25. März: Samtgemeinde – Vom Bund-Länder-Treffen in dieser Woche hatten sich viele viel versprochen. Neben Aussagen zu touristischen Reisen zu Ostern, Impfstrategien und Testkapazitäten erwartete Bruchhausen-Vilsen insbesondere eine Entscheidung oder wenigstens Richtungsweisung zum Thema Großveranstaltungen. Kann der Brokser Markt in diesem Jahr stattfinden? Das hängt weniger vom Wollen oder Können vor Ort ab als zunächst von einer Grundsatzentscheidung der Regierungen. Doch für Publikumsveranstaltungen nach dem Osterfest hatte das Corona-Kabinett offenbar noch keinen Kopf. Ob oder in welchem Maße Großveranstaltungen in diesem Jahr möglich sein können, ist weiter offen.

„Wir werden eine Entscheidung der Bund-Länder-Runde weiterhin abwarten“, sagt Bruchhausen-Vilsens Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann im Gespräch mit der Kreiszeitung. Ob der Brokser Heiratsmarkt vom 27. bis 31. August nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr stattfinden kann, bleibt also weiter offen. Der Verwaltungsausschuss des Fleckens tagt wieder am 14. April. Bis dahin hoffe die Gemeinde als Gastgeber auf ein Zeichen aus Berlin. „Der Markt kann sicherlich nicht genauso wie 2019 aussehen“, sagt Bormann. Er gehe davon aus, dass Abstands- und Hygieneregeln im August noch zu berücksichtigen seien.

Erst Mitte oder Ende April mit der Planung für einen Heiratsmarkt unter Corona-Bedingungen zu beginnen, sei grundsätzlich möglich, heißt es aus dem Rathaus.

Festhalten werde die Gemeinde am traditionellen Termin: Wenn, dann ist der letzte Dienstag im August der letzte Tag des Heiratsmarkts. Ob mit Pferdemarkt oder ohne, ob mit Alkoholausschank oder ohne, ob mit Auflagen an Besucherzahlen und Abstände oder ohne – vor Mitte April ist eine Entscheidung nicht abzusehen.

Artikel vom 21. März: Br.-Vilsen - In der nächsten Woche wollen die Bund-Länder-Vertreter erneut tagen. „Wir versprechen uns von diesem Termin auch eine Aussage zu Großveranstaltungen“, sagt Verwaltungs-Chef Bernd Bormann auf Nachfrage.

Bis dahin könne es keine Aussage geben, ob der Brokser Heiratsmarkt in diesem Jahr stattfinden werde oder nicht. „Alle stehen Gewehr bei Fuß“, sagt er nach einer nicht-öffentlichen Sitzung des Verwaltungsausschusses (VA) im Flecken diese Woche zum Stand der Planungen.

Am Termin werde nicht gerüttelt. Ob und wie vom 27. bis 31. August gefeiert werden kann, sei heute jedoch nicht zu beantworten. „Da bis dahin vermutlich noch nicht alle geimpft sein werden, die das möchten, sehe ich im Moment nicht, dass wir einen Heiratsmarkt feiern werden, wie wir ihn aus dem Jahr 2019 in Erinnerung haben“, sagt er. Der Flecken als Gastgeber tue gut daran, die Entwicklung der Corona-Pandemie vor einer Zu- oder Absage noch abzuwarten, gibt er aus dem VA wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Meistgelesene Artikel

Maskenpflicht gilt ab Samstag in Sulingen

Maskenpflicht gilt ab Samstag in Sulingen

Maskenpflicht gilt ab Samstag in Sulingen
Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald

Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald

Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald
Landkreis Diepholz aktuell nicht von Corona-Notbremse betroffen

Landkreis Diepholz aktuell nicht von Corona-Notbremse betroffen

Landkreis Diepholz aktuell nicht von Corona-Notbremse betroffen
Waldbauern verdienen nichts, Holzpreise explodieren

Waldbauern verdienen nichts, Holzpreise explodieren

Waldbauern verdienen nichts, Holzpreise explodieren

Kommentare