Das „B“ begleitet das Paar

Die Neumeisters feiern als „Brautpaar des Jahres“ in Broksen

+
Sie schlüpften noch einmal in ihr Hochzeitsoutfit: das „Brautpaar des Jahres“ Stephanie und Gunnar Neumeister.

Br.-Vilsen - Kennengelernt haben sie sich am Ballermann, den Titel „Brautpaar des Jahres“ tragen sie beim Brokser Markt, und dann wohnen sie auch noch in Bruchhausen-Vilsen. Der Buchstabe „B“ scheint Stephanie und Gunnar Neumeister Glück zu bringen.

Die beiden standen am Freitag bei der Eröffnung des Markts am Denkmal mit auf der Bühne. „Es ist total schön, dass so viele Leute nur für uns hergekommen sind“, sagte die Braut und meinte damit vor allem die Familie und die Trauzeugen der beiden. Für den Tag hatte sich das Paar, das seit rund drei Jahren zusammen ist und im April geheiratet hat, erneut herausgeputzt. 

„Das Outfit ist exakt so wie am Hochzeitstag“, betonte Gunnar Neumeister, der für seine Traumfrau von Ritterhude nach Bruchhausen-Vilsen gezogen ist. Vom Anzug und Brautkleid über die Schuhe bis hin zum Schmuck, die beiden achteten auf jedes Detail. Sogar die Haare ließ Stephanie Neumeister sich morgens von einer Freundin hochstecken. 

Brautkleid hervorgeholt

Auch das Brautkleid vom 22. April holte sie wieder hervor. „Es ist mir jetzt etwas zu lang“, betonte sie. Der Grund: Damals war die 29-Jährige hochschwanger. Rund einen Monat später, am 23. Mai, kam ihr Kind zur Welt. „Er ist der beste Papa, den ich mir nur vorstellen kann“, schwärmte die Bruchhausen-Vilserin von ihrem Gatten. 

Ihr gemeinsamer Sohn war ebenfalls mit bei der Markteröffnung. „Oma passt auf ihn auf“, sagte Stepanie Neumeister. Denn sie und ihr Mann waren anderweitig eingespannt. Nicht nur der Heiratsvermittler Olaf Lies hatte seinen großen Auftritt, auch das „Brautpaar des Jahres“ holte Fleckenbürgermeister Lars Bierfischer auf die Bühne im Remmer-Zelt.

Unbeschwert wird gefeiert 

„Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit“ schätzt Gunnar Neumeister an seiner Frau besonders, verriet er dort. Zudem sei sie immer sie selbst. Umgekehrt ist der Bräutigam stets für seine Frau da. Ihr Amt ist mit einigen Boni verbunden, wie die kostenlose Teilnahme an einem Frühschoppen, ein Überraschungspaket mit Vergünstigungen auf dem Markt und ein Kurzurlaub in Berlin inklusive Musical-Besuch. 

So können die Zwei die Tage des Heiratsmarkts ganz unbeschwert genießen und sich auf zweite Flitterwochen freuen. Und vielleicht gibt es sogar ein zweites Ja-Wort – bei einer Spaßtrauung im „Brokser Zelt“. „Das wäre ja passend“, sagt Stephanie Neumeister lächelnd. Schließlich fängt das „Brokser Zelt“ mit dem richtigen Buchstaben an.

vik

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare