Blühpaten gesucht

Aktionsgruppe und „Netzwerk Blühende Landschaft“ säen Bienenparadies

Das Ziel der Aktionsgruppe „Blühflächen“: Die Landschaft zum Blühen bringen, damit Bienen, Hummeln und Co. mehr Nahrung finden. Foto: Aktionsgruppe „Blühflächen“
+
Das Ziel der Aktionsgruppe „Blühflächen“: Die Landschaft zum Blühen bringen, damit Bienen, Hummeln und Co. mehr Nahrung finden.

Asendorf – Die rund 500 Quadratmeter große Blühfläche an der Bahnhofstraße/Ecke Sankt-Marcellusstraße in Asendorf ist „traumhaft schön“, schwärmt Britta Buck. Wöchentlich ergebe sich ein anderes Bild „von den Blüten und Farben her“. Im nächsten Jahr möchte sie die mehrjährige Blühmischung „Cosmos“ der Firma Saaten Zeller auch in ihrem eigenen Garten säen.

In der Mischung finden sich rund 40 Pflanzenarten, darunter beispielsweise Borretsch, Bechermalve und Bunte Wucherblume. Außerhalb des eigenen Grundstücks haben Britta Buck und ihr Mann Michael in Asendorf als Aktionsgruppe „Blühflächen“ des Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit dem „Netzwerk Blühende Landschaft“ insgesamt zwei gemeindeeigene Flächen zu Blühwiesen umgewandelt und so mehr Raum für Artenvielfalt geschaffen. Neben jener an der Sankt-Marcellusstraße ist dies eine rund 300 Quadratmeter große Fläche am Kornblumenweg. Dort findet sich die Mischung „Sommerzauber“.

Die Idee zur Anlage von Blühflächen im Bereich der Gemeinde entstand 2018. Aus dieser Idee entwickelten sich konkrete Vorschläge. Es kam der Kontakt zum „Netzwerk Blühende Landschaft“ zustande. Dieses gründete sich 2003 auf Initiative des Vereins Mellifera aus Rosenfeld und hat sich zum Ziel gesetzt, die Landschaft und Siedlungen wieder zum Blühen zu bringen, damit Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. mehr Nahrung und Lebensraum finden. 2016 startete das Netzwerk gemeinsam mit landwirtschaftlichen Betrieben, Kommunen und regionalen Initiativen das Projekt „BienenBlütenReich“. Als Partner des Projekts erhält die Aktionsgruppe „Blühflächen“ Beratung und Unterstützung unter anderem bei der Saatgutauswahl, der Anlage und der Pflege der Blühflächen. 

Im Rahmen des Projekts werden 2019 deutschlandweit mehr als zwei Millionen Quadratmeter Blühflächen angelegt, darunter auch jene in Asendorf. So waren im Frühjahr dieses Jahres erste Flächen eingesät worden, die jetzt laut Angaben der Aktionsgruppe in voller Blüte stehen. Die geeigneten Flächen hatte sie mit Unterstützung des Asendorfer Gemeinderats ausgesucht. 

Im April folgte die Vorbereitung der Flächen mithilfe eines ortsansässigen Landwirts, im Mai brachten Britta und Michael Buck im Bereich Sankt-Marcellusstraße und Kornblumenweg die ein- und mehrjährigen Blühmischungen aus. Damit die Flächen auch im kommenden Jahr blühen, sind für den Herbst und das Frühjahr 2020 weitere Arbeitsaktionen geplant. Helfer sind gerne gesehen. Sie können sich an Britta Buck (Telefon 04253/801930, E-Mail aktionsgruppe_bluehflaechen@ewe.net) wenden.

Der Aktionsgruppe „Blühflächen“ liege vor allem der Schutz der Insekten am Herzen. Und Britta und Michael Buck sind nicht die einzigen, die sich in Asendorf für die Insekten einsetzen. So gibt es unter anderem noch die „Blühinitiative“ aus dem Raum Asendorf (wir berichteten).

Insektenfreundliche Blühflächen seien laut Britta Buck sowohl für die Tierwelt als auch fürs Klima wichtig. „Ich würde mich freuen, wenn viele Menschen auch in ihren eigenen Gärten welche anlegen“, sagt sie und plädiert für Blühflachen statt für Stein- und Kiesgärten. Denn diese würden den Insekten den notwendigen Lebensraum nehmen.

Patenschaft:

Das „Netzwerk Blühende Landschaft“ sucht Blühpaten, die das Projekt „BienenBlütenReich“ mit Spenden unterstützen. Durch diese werden die Kosten für das Saatgut und die Beschilderung der Projektflächen finanziert. Die Patenschaft ermöglicht jedem Bürger, sich für mehr Blüten im eigenen Umfeld einzusetzen. Die Fläche des Paten, also „seine“, Fläche, ist Teil eines bundesweiten Blühflächennetzes, welches auf einer Blühflächenkarte einsehbar ist. Mehr Infos dazu sowie die Karte gibt es unter: www.blühpate.de

Weitere Infos es unter: www.bluehende-landschaft.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Kremlgegner Nawalny in Moskau festgenommen

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Biathlon in Oberhof: Die Bilder zu den Weltcups in Deutschland

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Meistgelesene Artikel

Seniorin aus Weyhe stirbt nach Corona-Impfung: Entwarnung nach der Obduktion

Seniorin aus Weyhe stirbt nach Corona-Impfung: Entwarnung nach der Obduktion

Seniorin aus Weyhe stirbt nach Corona-Impfung: Entwarnung nach der Obduktion
Lieber klein und fein als riesengroß

Lieber klein und fein als riesengroß

Lieber klein und fein als riesengroß
Wolfsrudel siedelt sich im Landkreis Diepholz an: Noch geschützt – bald bejagbar?

Wolfsrudel siedelt sich im Landkreis Diepholz an: Noch geschützt – bald bejagbar?

Wolfsrudel siedelt sich im Landkreis Diepholz an: Noch geschützt – bald bejagbar?

Kommentare