„Zum Glück kein Schusswechsel“

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Gegen 8.20 Uhr fordert ein Mann mit Mund-Nasen-Schutz Bargeld und Zigaretten von der Kassiererin der Tankstelle direkt an der Bundesstraße 6.
+
Gegen 8.20 Uhr fordert ein Mann mit Mund-Nasen-Schutz Bargeld und Zigaretten von der Kassiererin der Tankstelle direkt an der Bundesstraße 6.
  • Anne-Katrin Schwarze
    vonAnne-Katrin Schwarze
    schließen

Br.-Vilsen – „Die Pistole war gezogen und scharf gemacht.“ Noch Stunden nach dem bewaffneten Raubüberfall auf seine Tankstelle rang Wilhelm Heusmann Freitag um Fassung. „Der Mitarbeiterin geht es gut“, sagte er zur wichtigsten Frage an diesem Tag. „Glücklicherweise kam es zu keinem Schusswechsel. Sie hat alles richtig gemacht.“

Freitag gegen 8.20 Uhr überfiel ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann die Esso-Tankstelle der Familie Heusmann am Kreuzkrug in Bruchhausen-Vilsen. Mit vorgehaltener Pistole forderte er Bargeld und Zigaretten.

„Wir haben unsere Mitarbeiter angewiesen, in einem solchen Fall die Kasse sofort zu öffnen“, sagte Senior-Chef Wilhelm Heusmann im Gespräch mit der Kreiszeitung. Genau das habe die diensthabende Kassiererin auch gemacht.

Seit 5.30 Uhr hatte die Tankstelle direkt an der Bundesstraße 6 Freitag wie üblich geöffnet. Noch ist die Summe des erbeuteten Bargelds offen. An diesem Morgen habe normaler Betrieb geherrscht.

Zur Zeit des Überfalls habe sich kein weiterer Kunde im kleinen Geschäftsraum aufgehalten. „Der Täter hatte einem anderen Kunden ganz freundlich den Vortritt gelassen“, gibt Wilhelm Heusmann die Schilderung seiner Mitarbeiterin wieder, die er nach ihrer Zeugenaussage direkt nach Hause geschickt habe. „Es geht ihr soweit gut“, freute sich der Chef, gegen Mittag zu hören.

Sie habe nicht nur die Anweisungen im Falle eines Überfalls richtig befolgt, sie war auch so geistesgegenwärtig und mutig und lief dem flüchtenden Täter hinterher. Er war in ein dunkles Auto gestiegen und Richtung Sulingen gefahren. „Die Kassiererin hat sich das Kennzeichen gemerkt“, sagt Polizei Pressesprecher Thomas Gissing.

Schnell stellte sich heraus, dass dieses Kennzeichen den Ermittlern allerdings nicht weiterhelfen wird: „Es war gestohlen“, so Gissing.

Hinweise erhofft sich Wilhelm Heusmann vom Kunden, der dem Täter im Kassenraum begegnet war. Die Überwachungskameras an der Tankstelle hätten auch sein Kennzeichen festgehalten, über das er ausfindig gemacht werden kann, erwartet Heusmann. Ob seine Beobachtung hilfreich sein kann, wird sich zeigen; der Täter war nicht im klassischen Sinne maskiert, trug aber einen Mund-Nasen-Schutz, wie er in diesen Tagen üblich ist und beim Betreten des Kassenbereichs auch ausdrücklich gefordert wird. In welcher Sprache oder ob mit sprachlichen Auffälligkeiten der Räuber die Kassiererin angesprochen hat, konnte die Polizei Freitag nicht mitteilen.

„Er hat eine große Menge Zigaretten mitgenommen, die er in einem Stoffbeutel verstaut hat“, sagte Wilhelm Heusmann zum materiellen Schaden, dessen exakte Höhe noch nicht ermittelt ist.

„Froh und dankbar“ sei er, dass ein weiterer Mitarbeiter im Hinterzimmer des Kassenraums den Überfall nicht mitbekommen hat. „Das ist ein gestandener Kerl. Wenn er daraufzugekommen wäre, hätte er den Dieb vielleicht nicht einfach ziehen lassen. Glücklicherweise ist es nicht zum Schusswechsel gekommen“, wiederholte er.

Ob es sich um eine geladene Schusswaffe handelte, konnte Thomas Gissing nicht bestätigen. „Es spricht einiges dafür“, sagte er auf Nachfrage.

Es sei nicht der erste Überfall auf seine Tankstelle. Er selbst habe schon einmal in den Lauf einer gezogenen Waffe blicken müssen. „Ich bin froh, dass unsere Mitarbeiterin die Kasse sofort geöffnet hat und die Situation nicht eskalierte.“

Die Polizei hatte umgehend eine Großfahndung eingeleitet, an der mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber beteiligt gewesen sind. Diese blieb jedoch erfolglos.

Die Polizei prüfe einen möglichen Zusammenhang mit einem Überfall auf einen Dorfmarkt im nahegelegenen Schwaförden, wo sich das Szenario am Dienstag dieser Woche auffallend ähnlich abgespielt hatte.

Nach ersten Erkenntnissen beschreibt die Polizei den gesuchten Tankstellenräuber als etwa 175 Zentimeter groß. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer dunklen Jogginghose.

Mögliche Zeugen des Überfalls Freitag gegen 8.20 Uhr werden gebeten, sich bei der Polizei Diepholz zu melden. Sie ist unter Telefon 05441/9710 zu erreichen.

Die Spurensicherung dauerte bis Mittag an. Erst dann durfte die Tankstelle den Betrieb wieder aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Verstappen überrascht Mercedes - Vettel motzt in Silverstone

Verstappen überrascht Mercedes - Vettel motzt in Silverstone

Fotostrecke: Werder-Sieg gegen Eintracht Braunschweig - Zurück im Wettkampfmodus

Fotostrecke: Werder-Sieg gegen Eintracht Braunschweig - Zurück im Wettkampfmodus

Beirut: Gewalt bei Protesten - Premier schlägt Neuwahlen vor

Beirut: Gewalt bei Protesten - Premier schlägt Neuwahlen vor

38,2 Grad am Samstag - und die Hitze bleibt

38,2 Grad am Samstag - und die Hitze bleibt

Meistgelesene Artikel

Waldlehrpfad wird aufgearbeitet

Waldlehrpfad wird aufgearbeitet

BTR erweckt E-Autos zum Leben

BTR erweckt E-Autos zum Leben

Der Hut ist keine Lösung

Der Hut ist keine Lösung

„Ein Schmuckstück, wenn es fertig ist“

„Ein Schmuckstück, wenn es fertig ist“

Kommentare