Gut besuchter Asendorfer Erdbeermarkt präsentiert alle Facetten der Frucht

Erdbeeren taugen selbst für Seife

+
Dicht gedrängt flanierten die Besucher.

Asendorf - Von Maren Hustedt. „Wir möchten bitte jeder ein eigenes Schälchen, dann gibt es keinen Streit.“ Beim gestrigen Erdbeermarkt in Asendorf entwickelte mancher Besucher kreative Lösungen, um sich seine ganz persönliche Portion der verführerisch süßen Sommerfrucht zu sichern.

In Scharen zogen die Besucher durch Asendorf, kamen zu Gesprächen zusammen, informierten sich über die Angebote der Aussteller und genossen pralle, reife Erdbeeren in allen erdenklichen Darreichungsformen. Ob auf der Torte, in der Bowle, als Eis oder Marmelade – große wie kleine Besucher verköstigten die Erdbeeren mit Genuss und trugen zum Ende ihres Besuchs allermeistens noch eine große Schale mit Früchten nach Hause.

Mit den Organisatoren von der Interessengemeinschaft Asendorf (IGA) und den Ausstellern freute sich Kerstin Gissel von den Landfrauen über den regen Besuch. „Während wir den Erwachsenen unsere Arbeit vorstellen, kneten die Kinder Seifen mit Erdbeerduft“, erklärte die Vorstandsfrau mit Blick auf Lilli, Clemens und Luca, die jeweils mit beiden Händen entschlossen in die wohlig duftende Masse griffen.

Während die Besucher in den Hallen der Ortsfeuerwehr bei Kaffee und Kuchen verschnauften, tobte sich Florin unter Aufsicht ihrer Oma in den riesigen Wasserbällen aus, die auf dem Übungsgelände aufgebaut waren. Auch Bungee-Trampolin und Kinderkarussell kamen bei den Jüngsten gut an.

Weniger Erdbeeren als vielmehr nahrhaftes Fleisch interessierte hingegen die Hündin Nala, die ihre feucht glänzende Nase neugierig in ein dargebotenes Probenschälchen steckte. Nicht nur am Reico-Stand vom Hof Felix drehten sich die Gespräche um die Ernährung der vierbeinigen Marktbesucher.

Zum ersten Mal beim Erdbeermarkt dabei waren nach eigener Angabe die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Asendorf. Die Vorsitzende Siegrud Steinbrügger erklärte: „Das Ziel unseres neu gewählten Vorstands ist, neue, jüngere Mitglieder zu gewinnen, um die treuen, langjährigen Aktiven zu unterstützen.“

Erdbeermarkt in Asendorf

Lebendig ging es entlang der Flohmarktmeilen zu. Hier wurde nach Herzenslust gestöbert, gefeilscht und gehandelt.

Von der Vielfalt, welche die örtlichen Fachgeschäfte zu bieten haben, konnten sich die Besucher ebenfalls überzeugen. Besonders beliebt war die Tombola des Edeka-Markts. Erdbeermarkt in Asendorf: ein reiner Gewinn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Tote und Verletzte nach Gebeten in Jerusalem

Tote und Verletzte nach Gebeten in Jerusalem

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Kommentare