Wolfgang Kolschen tritt zurück

Bernd Bremer ist neuer Vorsitzender der IGA Asendorf

+
Heiner Menke (links) und Wolfgang Kolschen (rechts, Bild bitte vergrößern) schieden als Kassenwart und Vorstand aus der IGA aus. Nachfolger sind Sven Clausen (2. v. l.) und Bernd Bremer.

Asendorf - Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Asendorf (IGA) wählten Bernd Bremer kürzlich im Gasthaus Uhlhorn einstimmig zum neuen Vorsitzenden. In einer harmonischen Sitzung hatte der auf eigenen Wunsch ausscheidende Vorsitzende Wolfgang Kolschen auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurückgeblickt, bevor er sein Amt niederlegte. Überraschend kam der Schritt nicht.

Sowohl Kolschen wie auch der Schatzmeister Heiner Menke hatten ihren Rücktritt bereits im vergangenen Jahr angekündigt. Dem Verein blieb so ausreichend Zeit, sich um die Nachfolge zu kümmern, was sich allerdings lange Zeit als mühsam erwies. „Vor 14 Monaten bin ich noch mit einem unguten Gefühl hier herausgegangen, bei Nachfragen kam lange nichts. Aber jetzt ist es sehr schön, wie es gekommen ist, das ist gut für unseren Ort“, lobte Bürgermeister Heinfried Kabbert als erster Gratulant den neuen Vorstand.

Kolschen blickte vor seinem Rücktritt auf die Märkte und anderen Aktionen des vergangenen Jahres, die alle sehr erfolgreich verliefen. Nur an den verkaufsoffenen Sonntagen setzte er Kritik an. „Die Sonntagsöffnung läuft weniger gut. Natürlich ist das Aufwand für die Geschäfte, aber die Märkte bringen Kundenpotenzial in den Ort, das man für sich nutzen kann“, ist er überzeugt und plädierte für mehr Teilnehmer an den Sonntagsöffnungen. Diese wurden sogar in diesem Jahr noch um einen Sonntag erweitert, zum Aktionstag der Museumseisenbahn und dem Wettstreit „Mensch gegen Maschine“. „Sollte die Teilnahme weiter rückläufig sein, machen wir uns lächerlich, wenn wir damit noch werben“, mahnte Kolschen an.

Auch die abgesagte Messe „regiolife“ sprach der ausscheidende Vorsitzende an. „Das Handwerk hat abgewunken, weil es jetzt schon die vollen Auftragsbücher nicht abgearbeitet bekommt. Das kann ich verstehen. Nicht verstehen kann ich das Argument der hohen Standgebühren. Eine solche Messe in dieser Größe kostet nun mal Geld, und wir planten nicht mit einem Gewinn, die Standgebühren alleine hätten die Kosten nicht einmal gedeckt, dazu gab es auch viele Sponsoren.“ Mit der Arbeitsgruppe „regiolife“ sei vereinbart worden, 2020 einen neuen Anlauf zu nehmen, mit einem „räumlich und organisatorisch anderen Konzept“.

Den Vortrag „Wir gemeinsam für Asendorf“, der kürzlich stattfand, nahm Kolschen zum Anlass, seinen Rücktritt zu erklären. „Wenn wir möchten, dass sich neue Leute in die Arbeit der Vereine einbringen, dann müssen wir ihnen dafür auch Raum bieten. Ich biete jetzt diesen Raum.“ Kolschen bedankte sich für 13 Jahre „harmonische Zeit“, und das tat auch der Kassenwart Heiner Menke, der ebenfalls zurücktrat. Beide bekamen ein Präsent der IGA sowie von der Wirtschaftsförderin der Samtgemeinde, Uta Seim-Schwartz.

Neu gewählt wurden einstimmig Bernd Bremer zum Vorsitzenden und Sven Clausen zum Kassenwart. Bernd Bremer verpflichtete auch zwei Beisitzer, die den Vorstand um ihn, Sven Clausen, Ekkehard Kijewski (stellvertretender Vorsitzender), Gabi Beutner-Kijewski (stellvertretende Kassenwartin) und Petra Deubel (Schriftführerin) ergänzen sollen. Als Beisitzer wurden Marcus Anhalt und Elke Reimann einstimmig gewählt. Zum neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Jörg Uhde. 

neu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Kommentare