Kindheitstraum erfüllt

Udo Wilhelm Janshen gründet einen Verlag und bringt sein erstes Buch heraus

+
Nelli Thomas (links) und Dr. Beate Braumann von der Werbeagentur Westermann freuen sich, gemeinsam mit Autor und Verleger Udo Wilhelm Janshen, sein erstes Buch in den Händen zu halten.

Br.-Vilsen - Von Vivian Krause. Stolz hält er sein Buch „Ich habe mich mit dir verseelt“ in den Händen. Es war ein Kindheitstraum von Udo Wilhelm Janshen, zu schreiben und eine Bühne für andere Autoren zu bieten. Beides hat der 62-Jährige sich jetzt mit seinem eigenen Verlag sowie seinem ersten veröffentlichten Buch erfüllt.

Udo Wilhelm Janshen stammt aus Mecklenburg, zog 2001 nach Bruchhausen-Vilsen und blieb. Besonders angetan hat es ihm die Natur. Diese inspiriert ihn zum Schreiben von Gedichten, sagt der 62-Jährige, der ganz in der Nähe der Werbeagentur Westermann wohnt. 

Mit den Westermanns kam er vor rund 17 Jahren zum ersten Mal ins Gespräch. Damals war der Hintergrund jedoch nicht eine künftige Zusammenarbeit, sondern das Mieten eines Hauses der Familie. „Als ich mich dann dazu entschloss, einen Verlag zu gründen, kam nur eine Zusammenarbeit mit Westermann infrage“, sagt Janshen. 

Er trat mit seiner Idee an die Agentur heran und schon war die Kooperation fix. „Ich würde sagen, wir haben uns gefunden“, sagt Janshen und blickt zu Nelli Thomas und Dr. Beate Braumann, die in der Agentur als Junior Art Director beziehungsweise Lektorin arbeiten.

Janshens erstes Werk ist in Bruchhausen-Vilsen gedruckt worden

Die Bruchhausen-Vilser Firma ist für die komplette Produktion der Bücher verantwortlich, die in dem Adventus-Verlag Udo Wilhelm Janshen erscheinen, vom Lektorat über die Gestaltung des Einbands bis hin zum Druck. So auch für das erste Werk von Udo Wilhelm Janshen. 

„Ich habe mich mit dir verseelt“ beinhaltet 57 Gedichte mit Titeln wie „Wir gehen doch alle“, „Manchmal im Traum“ und „Ich wohn in einem Geisterhaus“. Veröffentlicht wurde dieses Ende Juni unter dem Pseudonym „Udahl Anna Heinrich“. Dieser Künstlername fügt sich zusammen aus Udahl (für „Udo“) sowie den Vornamen seiner Eltern, erklärt der Autor.

In dem 68 Seiten umfassenden Gedichtband finden sich autobiografisch inspirierte Werke. Seitdem er zehn Jahre alt ist, schreibt Udo Wilhelm Janshen, besonders gerne Gedichte. In sein erstes Buch haben es somit Zeilen geschafft, die sein Studium, seine Kinder, seine Lebensgefährtin, kurzum die letzten 50 Jahren seines Lebens thematisieren, geschafft. „Ich habe sicher noch 1 500 weitere Gedichte geschrieben“, sagt er lächelnd. Ein zweiter Band ist also nicht ausgeschlossen.

Das Familienunternehmen hält den Autor auf Trab

Das Schreiben sei für Janshen ein Ausgleich zu seinem Job. Er ist Geschäftsführer eines Reinigungsdienstleisters in der Lebensmittelindustrie. Auch zuvor, als er noch nicht selbstständig war, arbeitete er in diesem Bereich. Das Unternehmen leitet er gemeinsam mit seinen Kindern Anne und Frank, seine Tochter Doreen ist für die Buchhaltung der Firma verantwortlich. Bald übernehmen seine Kinder die Firma, und er geht in den Ruhestand. Dann hat er noch mehr Zeit fürs Schreiben.

„Die Welt wird immer lauter, schriller und oberflächlicher“, erklärt Janshen seine Intention zu seinem ersten Werk. Er möchte, dass die Leute zur Ruhe kommen, sich mal hinsetzen und ein Buch lesen. „Die Seele bleibt sonst auf der Strecke“, sagt er.

Die Seele spielt auch eine Rolle in Bezug auf den Titel des Buchs. „Ich habe mich mit dir verseelt“ hat für den Autor viele Bedeutungen. Für ihn ist verseelt die wichtigste Komponente, wichtiger noch als die Worte der Redewendung „verliebt, verlobt, verheiratet“. Udo Wilhelm Janshen hat sich mit seiner Umwelt verseelt, seinen Feinden sowie seinen Freunden, seinen Kindern, seiner Lebensgefährtin, zählt er auf. Letztere, Ariane Becker-Mordhorst, hat das Erstwerk mit inspiriert, auch ihr sind Zeilen gewidmet.

Der Heiligenberg ist für Janshen eine Inspirationsquelle

„Die Gedichte sind eine Mischung aus Liebes- und Naturgedichten“, sagt Janshen. Viele seien vom Heiligenberg inspiriert. „Er hat etwas Mystisches, einen besonderen Reiz“, sagt der 62-Jährige, der am liebsten Werke von Philosophen liest. „Aristoteles, Feuerbach, Kant“, zählt er auf. Diese haben es ihm bereits im Alter von 14 Jahren angetan. Sein Lieblingsdichter ist Heinrich Heine. Doch Janshen weiß: „Man kann niemanden kopieren, man muss einen eigenen Weg finden.“

Seinen Weg hat er nun mit dem ersten eigenen Buch beschritten. Sein Lieblingsgedicht ist das erste des Buchs mit dem Titel „Es ist so still“. Janshen verbindet mit den Zeilen das Zur-Ruhe-Kommen, das Aufhören, Dingen hinterherzurennen und das Ankommen.

Apropos Ankommen. Dieses Wort steckt auch hinter dem Namen des im vergangenen Jahr gegründeten Adventus-Verlags Udo Wilhelm Janshen. „Adventus“ heißt auf Latein „Ankommen“. Schon im nächsten Jahr könnte ein weiteres Buch von Udahl Anna Heinrich erscheinen. „Ein Kinderbuch, das auf dem Heiligenberg spielt“, verrät der Autor. Hauptfigur ist seine Enkelin Johanna.

Das Buch „Ich habe mich mit dir verseelt“ ist für 18,74 Euro bei allen Buchhändlern erhältlich (ISBN 978-3-9818712-1-0).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Hymne für die Handballer: „Gemeinsam sind wir stark“

Hymne für die Handballer: „Gemeinsam sind wir stark“

Kommentare