Arbeiten dauern bis Dezember an

Ausbau der K 138 beginnt nächste Woche

Asendorf - Der Ausbau der Kreisstraße 138 in Asendorf steht kurz bevor: Ab Montag, 15. August, nimmt eine Firma die Vorarbeiten im betroffenen Bereich von der Bundesstraße 6 bis zur Grenze zum Kreis Nienburg vor.

Der Landkreis Diepholz sperrt die Straße für den Durchgangsverkehr und richtet eine Umleitung ein. Die eigentliche Maßnahme beginnt eine Woche später, nämlich am Montag, 22. August. Die Arbeiten an der Kreisstraße erfolgen in mehreren Abschnitten und dauern laut Bernd Fredrich, Teamleiter Straße und Ingenieurplanung beim Kreis Diepholz, voraussichtlich bis Weihnachten. 

So lange werde es eine Vollsperrung geben. Die Anlieger könnten die K 138 zum Teil weiter passieren, der Landkreis habe sie bei einer Informationsveranstaltung über die Details unterrichtet.

Nach Angaben von Fredrich ist vorgesehen, von der B 6 in Richtung Kreisgrenze ein 2 400 Meter langes Straßenstück auf 5,5 Meter zu verbreitern und insgesamt die Asphaltschicht zu verstärken. „Im Alleebereich erhält die Straße unter Beibehaltung der vorhandenen Breite lediglich eine neue Asphaltdeckschicht“, ergänzt der Landkreis-Mitarbeiter.

Der Kreis hat das Bauvorhaben ausgeschrieben und anschließend die Firma Eurovia aus Hannover mit der Ausführung beauftragt. Die Kosten betragen 1,025 Millionen Euro, der Landkreis erhält nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz einen 60-Prozent-Zuschuss.

Ein Übersichtsplan ist im Internet zu finden. - mah

www.diepholz.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

Sandhausen und Düsseldorf klettern nach oben

Sandhausen und Düsseldorf klettern nach oben

Spur der Verwüstung: So sah das Chiemsee-Summer-Festival nach dem Unwetter aus

Spur der Verwüstung: So sah das Chiemsee-Summer-Festival nach dem Unwetter aus

Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“

Innensenator: „Freiheitliche Grundordnung gilt leider auch für Arschlöcher“

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Kommentare