Trotz des kühlen Wetters kommen zahlreiche Besucher zum Kartoffelmarkt

Asendorfs Schlemmer-Meile

Sonja Wöhling aus Wildeshausen fertigt mit ihrer Dekupiersäge individuelle Namen für die Stempel an. Foto: MARION THIERMANN

Asendorf - Von Marion Thiermann. Antikes, Hobbyhandwerk und viele Schlemmereien, vor allem aus der beliebten Knolle – das hatte der gestrige Kartoffelmarkt zu bieten. Über fünfzig Hersteller präsentierten den zahlreichen Besuchern ein breit gefächertes Angebot bei der bereits 16. Auflage der Veranstaltung.

Los ging es am frühen Morgen mit dem Flohmarkt, organisiert von Ramona Mütze aus Asendorf, bei dem neben Haushaltsartikeln, Kleidung und Spielzeug, auch echte Raritäten und Antikes über die Tische ging. Parallel dazu öffneten die Stände des Kartoffelmarkts, der trotz des kühlen Wetters zum Shoppen und Schlemmen einlud.

Großes kulinarisches Angebot

Gerade um die Mittagszeit bildeten sich bei der „Deubelsküche“, die den Kräuterlikör „Killepietsch“ und heiße Reibekuchen mit Apfelmus sowie Kartoffelsuppe mit Croûtons anbot, eine lange Schlange. Ebenso beliebt waren der Foodtruck „simpleburger“ aus Rotenburg, der die Besucher mit Zutaten aus der Region überraschten, sowie das Cateringteam „Glutrausch“ aus Bruchhausen-Vilsen, welches Deftiges aus dem Foodtruck und dem Smoker servierte.

Neben Pizza, Frühlingsrollen, Asiapfanne, Crêpes und Germknödeln gab es noch Fischbrötchen zu probieren. Ein besonderes kulinarisches Highlight waren die geräucherten Kartoffeln, auch Rökjes genannt. Dazu reichte der Milchhof Grimmelmann aus Eiße verschiedene selbst gemachte Dips. Erstmals war auch Günther Wagner aus Ottersberg mit seinem Stand auf dem Markt vertreten. Bei ihm konnten die Gäste frittierte Kartoffelspiralen in etlichen Geschmacksrichtungen und Dips probieren.

Neben Fruchtaufstrichen und Sirupvariationen hatte „Claerchens Naschereien“ aus Haßbergen passend zur Veranstaltung auch feinen Kartoffelaufstrich im Angebot und ebenfalls passend zum herbstlich kühlen Wetter gab es für die Gäste beim Wagenfelder Kräutereck heißen Holunderbeersaft und leckeres Kürbisbrot.

Weihnachtsgeschenke aussuchen

Da Weihnachten nicht mehr in weiter Ferne liegt, bot der Markt den Besucher schon einmal die Gelegenheit, nach dem ein oder anderen Geschenk Ausschau zu halten wie etwa bestickte Taschen, handgesiedete Seifen mit ätherischen Ölen von Andrea Greulich aus Syke, Papier- und Strickschmuck sowie bedruckte Tassen. Designertöpfe aus Beton gab es bei der Organisatorin des Kartoffelmarkts, der Betreiberin der „Kunstschiene“ am Asendorfer Bahnhof, Gabriele Beutner-Kijewski.

Aufwärmen konnten sich die Besucher mit heißem Kaffee, entweder bei der Jugendfeuerwehr Asendorf-Engeln oder am Coffee-Bike von Holger Röhr aus Vierhöfen, unter dessen Spezialitäten auch Besonderheiten wie ein „Mint-Coc-Latte“ zu finden war. Warme Mützen, ob gehäkelt oder gestrickt, gab es derweil bei Birgitt Borgmann aus Vechta in den verschiedensten Designs: von der Beanie bis zur Minion- oder einer Fuchsmütze. Zum ersten Mal auf dem Markt dabei war auch Sonja Wöhling aus Wildeshausen, die neben Buchstaben für die Garderobe oder Kinderzimmertür, Namensstempel anbot und diese vor Ort, je nach Wunsch mit ihrer Dekupiersäge anfertigte.

Die kleinen Gäste kamen bei einem Kinderkarussell und einer Hüpfburg auf ihre Kosten und konnten sich bei Anna aus Wildeshausen bunte Strähnen in die Haare flechten oder am Stand der Mediengruppe Kreiszeitung bei Isa Boujnah schminken lassen.

Ganze Räume voller Bücher

Leseratten kamen zeitgleich unweit vom Marktgeschehen im Gemeindehaus der St.-Marcellus-Kirche bei der Bücher- und Medienbörse zusammen, wo ganze Räume voller Bücher aber auch ein Basar der Kirchengemeinde sowie Kaffee und selbst gebackene Kuchen auf die Gäste warteten.

Weitere Fotos auf

www.kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Kommentare