Wünsche vom Baum pflücken

Geschenke für „Kleine Strolche“: Tanne in Sparkasse Asendorf aufgestellt

Bernhard Schubert (Leiter des Kinderheims „Kleine Strolche“, vorne), Sven Clausen (Leiter der Geschäftsstelle der Syker Kreissparkasse in Asendorf) und Siegrud Steinbrügger (DRK Ortsverein Asendorf) möchten mit ihrer Aktion auch den Kindern des Kinderheims ein schönes Weihnachtsfest ermöglichen. - Foto: Nala Harries
+
Bernhard Schubert (Leiter des Kinderheims „Kleine Strolche“, vorne), Sven Clausen (Leiter der Geschäftsstelle der Syker Kreissparkasse in Asendorf) und Siegrud Steinbrügger (DRK Ortsverein Asendorf) möchten mit ihrer Aktion auch den Kindern des Kinderheims ein schönes Weihnachtsfest ermöglichen.

Asendorf - Von Nala Harries. Bereits Ende November sieht es schon ganz weihnachtlich in der Geschäftsstelle der Syker Kreissparkasse in Asendorf aus.

Die kleine Tanne mit den roten Christbaumkugeln, Schokoleckereien und den 34 liebevoll gebastelten Wunschzetteln fällt beim Betreten des Eingangsbereichs sofort ins Auge. Mit dieser Aktion kann nun jeder, der möchte, den Kindern des Kinderheims „Kleine Strolche“ einen Weihnachtswunsch erfüllen. Das Prinzip ist ganz einfach: Den Wunschzettel vom Baum pflücken, Geschenk besorgen, verpacken und bis zum 18. Dezember wieder in der Filiale abgeben.

Zusammen mit den Kindern hatte Bernhard Schubert, der Leiter des Kinderheims, eine Liste mit Namen, Alter und den jeweiligen Wünschen angefertigt. „Die Kinder freuen sich darüber, dass sie von der Gesellschaft nicht vergessen werden“, erzählte er. In liebevoller Kleinarbeit bastelte Siegrud Steinbrügger vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) daraus die einzelnen Wunschzettel, die nun am Tannenbaum hängen. 

Neben Büchern, Lego und verschiedenen Spielen fällt auf, dass in diesem Jahr der Feuerwehrmann Sam ganz besonders beliebt zu sein scheint. „In unserer Einrichtung haben wir auch einen sechs Wochen alten Säugling, der sich sicherlich sehr über ein Schnuffeltuch freuen würde“, sagte Schubert. 

Zum ersten Mal Weihnachten

Die Aktion findet mittlerweile zum dritten Mal statt und ist in der Bevölkerung sehr beliebt. „In den vergangenen Jahren war der Baum nach spätestens 14 Tagen leergepflückt“, meinte Steinbrügger. Wichtig sei dabei jedoch, dass den Geschenkpaketen nichts Essbares beigelegt werde, denn unter den Kindern gebe es viele Allergiker und auch religiös kulturelle Gegebenheiten würden eine Rolle spielen. 

„Eines der muslimischen Mädchen erlebt das Weihnachtsfest nun zum ersten Mal und freut sich schon sehr auf den Weihnachtsmann“, erzählt Schubert. Wer also in diesem Jahr einen Wunsch erfüllen möchte, kann sich zu den Öffnungszeiten der Sparkasse einen Zettel vom Baum nehmen.

Neben dem Weihnachtswunschbaum hat das Kinderheim noch eine weitere Aktion ins Leben gerufen: Auf der Homepage wird bald ein elektronischer Adventskalender mit verschiedenen Fotos und kurzen Gedichten zu finden sein. Auch hier kann eine kleine Spende abgegeben werden.

www.kinderheim-kleine-strolche.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Dennis Webner hat sich der Sportart Schach mit Herz und Seele verschrieben

Dennis Webner hat sich der Sportart Schach mit Herz und Seele verschrieben

Und die Kosten sind zum Weinen

Und die Kosten sind zum Weinen

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Zentralklinik des Landkreises: Drei mögliche Standorte aus der Samtgemeinde Barnstorf

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Gut Aiderbichl als letztes Zuhause für Zirkuspferde

Kommentare