„Flächen zu sichern, wäre ein erster Schritt“

Asendorf: Radweg an L 352 gewünscht

Asendorf - Gibt es Pläne, an der Landesstraße 352 zwischen Nordholz und der Bundesstraße 6 in Graue einen Fahrradweg zu bauen? Das wollte ein Einwohner während der jüngsten Sitzung des Asendorfer Gemeinderats wissen. 

„Es ist nicht aussichtslos, wäre aber unredlich, falsche Hoffnungen zu machen“, antwortete Bürgermeister Heinfried Kabbert (Unabhängige Wählergemeinschaft) und ergänzte: „Im Rahmen der Flurbereinigung Graue-Brebber werden Radwege auch ein Thema sein. Die Flächen zu sichern, wäre ein erster Schritt.“ Die Gemeinde selbst werde an der Landesstraße aber sicher keinen Fahrradweg bauen können, zuständig wäre das Land.

Der Bürger wies darauf hin, dass dort „unheimlich viele Kinder“ unterwegs seien, was den Lückenschluss umso dringender mache. Immerhin befindet sich an der Straße das Kinderheim „Kleine Strolche“. „Ich vermag das nicht einzuschätzen, aber eine Verkehrszählung wäre sicher machbar, um eventuell ein Argument für den Radwegebau zu haben“, entgegnete Kabbert. - mah

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Meistgelesene Artikel

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Gilde-Festhalle soll zu Bassums Event-Herz werden

Gilde-Festhalle soll zu Bassums Event-Herz werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.