Zwei neue Hausärzte für Bruchhausen-Vilsen

Anke und Nils Teucher werden Partner der Gemeinschaftspraxis Dr. Pellmann/Luley

Dr. Nils und Anke Teucher werden Partner der Praxis von Thomas Luley und Dr. Frank Pellmann. Bernd Bormann (von links) freut sich für Bruchhausen-Vilsen.
+
Dr. Nils und Anke Teucher werden Partner der Praxis von Thomas Luley und Dr. Frank Pellmann. Bernd Bormann (von links) freut sich für Bruchhausen-Vilsen.
  • Anne-Katrin Schwarze
    vonAnne-Katrin Schwarze
    schließen

Br.-Vilsen – „Der Bestand unserer Hausarztpraxis ist für die nächsten Jahrzehnte gewährleistet“, teilen Dr. Frank Pellmann und Thomas Luley mit. Freitag stellten sie mit Anke und Dr. Nils Teucher ein Ärztepaar vor, das in die Praxis an der Feldstraße als Partner einsteigen wird. Bis die Patienten die beiden kennenlernen werden, wird allerdings noch etwas Zeit vergehen.

Anke und Nils Teucher haben in Göttingen studiert und dort an der Universitätsklinik gearbeitet; sie in der Thoraxchirurgie und in der Inneren Medizin mit dem Schwerpunkt Lungenheilkunde, er als Oberarzt in der Herzchirurgie. „Wir wünschen uns beide, eine Bindung zu unseren Patienten zu entwickeln“, entschieden sie gemeinsam und begannen Weiterbildungen mit dem Ziel, zusätzlich zu ihren Qualifikationen Fachärzte für Allgemeinmedizin zu werden.

Anke Teucher ist daher jetzt in einer Praxis in Heiligenrode beschäftigt, Nils Teucher ist als Arzt in Kirchweyhe tätig. Den Bremer Speckgürtel wählten sie dafür nicht zufällig aus: er stammt aus Bremen, sie aus Syke, Eltern und Geschwister leben in der Region, in der nun auch sie wieder heimisch werden wollen. Familie Teucher wohnt mit ihren drei Kindern in dem Syker Haus, in dem Anke aufgewachsen ist.

Auf der Suche nach einer geeigneten eigenen Praxis in der Umgebung war Bruchhausen-Vilsen ein Zufallsprodukt. Und ein Glücksfall. Für alle Beteiligten. Über einen privaten Kontakt kamen Teuchers mit Dr. Pellmann ins Gespräch. Aus gegenseitiger Sympathie wurde der Plan, die eingesessene Praxis gemeinsam zu betreiben.

Frank Pellmann (66) und Thomas Luley (62) freuen sich darüber, ihren etwa 12 000 Patienten im Jahr perspektivisch Kontinuität bieten zu können. Ehepaar Teucher steigt in eine funktionierende Gemeinschaftspraxis ein. Und das in einem Umfeld, in dem sie sich willkommen fühlen, betonen sie gegenüber Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann.

„Die Verwaltung hat uns sehr unterstützt. Auch die charmante und freundliche Art im Rathaus hat den Standort für uns attraktiv gemacht“, sagen Teuchers und bestätigen einmal mehr, dass die Politik der Samtgemeinde aufgeht: „Wir wollen Steine aus dem Weg rollen“, sagt Bernd Bormann bei vielen Gelegenheiten.

Auch bei Themen, die nicht originäre Aufgabe der Kommune sind. Denn für die ärztliche Versorgung ist die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. „Seitdem ich hier Bürgermeister bin, ist das aber auch unser zentrales Thema“, betont Bormann. „Wir arbeiten mit aller Macht daran, die Situation zu halten.“

Geplant ist, dass Nils Teucher zum 1. April 2021 in Bruchhausen-Vilsen praktiziert, seine Frau soll am 1. Juli nächsten Jahres folgen. Zunächst werde sich am Angebot und Standort der Praxis nichts ändern, sagen die künftigen Partner. „Wir planen unsere berufliche Zukunft in Bruchhausen-Vilsen“, betonen Teuchers.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Sturm richtet Schaden in mehreren Ortsteilen an

Sturm richtet Schaden in mehreren Ortsteilen an

Meistgelesene Artikel

Stiftungshaus bald fertig

Stiftungshaus bald fertig

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

„Es knallt immer“

„Es knallt immer“

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Kommentare