Kein Durchkommen

„Am Bahnhof“ und Ortsdurchfahrt Bruchhausen-Vilsen ab heute voll gesperrt

Straßenbaustelle
+
In den vergangenen Tagen konnte der Verkehr aus Hoya noch durch die Baustelle geleitet werden, jetzt aber wird eine Vollsperrung nötig.

Br.-Vilsen – Im Zuge der Komplettsanierung der Ortsdurchfahrt wird ab Mittwoch auch der Einmündungsbereich Lange Straße / Am Bahnhof in Bruchhausen-Vilsen voll gesperrt. Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Nienburg Dienstagnachmittag mit.

Irgendwann musste der Tag kommen, heute ist es soweit: Die Ortsdurchfahrt ist komplett dicht – weder die Ampel- noch die Bahnhofskreuzung sind passierbar. Voraussichtlich bis Mitte nächster Woche muss der Durchgangsverkehr vollständig umgeleitet werden.

An Schildern, die den aktuellen Weg weisen, mangelt es nicht. Die offizielle Umleitung führt über die Alte Drift am Vilsa-Gelände vorbei. Tatsächlich sucht sich vor allem der Pkw-Verkehr jedoch eine noch schnelle Alternative nach, und ab heute auch von Hoya. Auf der schmalen Straße Am Gaswerk parallel zur Straße nach Hoya drängt sich ein Auto an das nächste, ab heute sicherlich noch mehr als in den vergangenen Tagen sogar in beide Richtungen. Gemeinde wie Polizei ist die Situation bewusst, heißt es auf Anfrage. Man setze auf die Vernunft der Autofahrer, heißt es aus dem Rathaus. Ausschlaggebend für die Streckenführung seien die Umleitungsschilder, nicht das Navigationssystem, erinnert ein Sprecher.

Auch Bewohner der ebenfalls parallel laufenden Bollenstraße bemerken mehr Verkehr in der 30er-Zone vor ihrer Haustür. Die Gemeinde reagierte auf Anfragen und stellte den „Smiley“ auf, ein Gerät, das die gefahrene Geschwindigkeit anzeigt und gegebenenfalls mit einem traurigen Gesicht verkündet: Hier wird gerade zu schnell gefahren.

Bis zum Ende der Sommerferien, also bis Anfang September, soll sich nach jetzigem Stand der Planungen nichts Wesentliches an der Verkehrssituation im Ort ändern. Insgesamt sei man dem Zeitplan ein Stück voraus, teilt die Straßenbaubehörde mit, doch bestimmte Bauabschnitte ließen sich nur unter Vollsperrung abarbeiten.

So wie jetzt im Einmündungsbereich Lange Straße / Am Bahnhof. Dort werden in den nächsten Tagen sowohl der neu verlegte Schmutzwasserkanal als auch die Trinkwasserleitung an die vorhandenen Leitungen im Bereich Bahnübergang angeschlossen.

„Um den Zeitraum der Vollsperrung kurz zu halten, wurden Kanal und Leitung in den vergangenen Tagen während der der aktuell bestehenden Einbahnstraßenregelung verlegt“, beschreibt die Baubehörde ihr Vorgehen. Für die Anbindung an die Bahnhofstraße sei eine Vollsperrung für einige Tage jedoch unumgänglich.

Sollte alles nach Plan laufen, könne nächste Woche zumindest die bisherige Einbahnstraßenregelung wieder umgesetzt werden. Für den Bau der sogenannten Nebenanlagen, also Bürgersteig und Parkstreifen, reiche es dann aus, die Straße halbseitig zu sperren.

Die Anlieger aus den Gemeindestraßen „Zum Flintenberg“ und „Moorfeld“ können aus dem Flintenberg links abbiegen und werden zur Landestraße „Am Bahnhof“ geführt, teilt die Baubehörde mit. In das Wohngebiet hinein werden Anlieger entsprechend in die Gegenrichtung geleitet.

„Mit Behinderungen ist zu rechnen“, weißt die Behörde in einer Mitteilung hin und bittet um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt
Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“
Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Kommentare